Audio

Corona-Wirrwarr bei der Eintracht

Djibril Sow streckt verzweifelt die Arme von sich

Kurz vor dem Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund gibt es bei Eintracht Frankfurt skurrile Neuigkeiten aus dem Corona-Kabinett: Jesper Lindström ist raus aus der Quarantäne, dafür Djibril Sow jetzt drin.

Eintracht Frankfurt muss im Bundesliga-Topspiel am Samstag (18.30 Uhr) gegen Borussia Dortmund kurzfristig auf Djibril Sow verzichten. Laut einer Mitteilung der Hessen begibt sich der Schweizer nach einem unklaren Testergebnis vorsichtshalber in Isolation und fällt damit aus. Nach Absprache mit dem Gesundheitsamt könnte er Anfang kommender Woche wieder zur Verfügung stehen.

Lindström gegen Dortmund mit dabei

Überraschend doch mit dabei ist hingegen Jesper Lindström. Der geboosterte Däne, der vor einigen Tagen positiv getestet worden war, konnte sich rechtzeitig freitesten und steht gegen den BVB im Kader. Da eine sportmedizinische Zusatzuntersuchung keine Auffälligkeiten zeigte, steht seinem Einsatz und Leistungssport nichts im Weg. Auch bei ihm wurde das Gesundheitsamt mit einbezogen, das letztlich die Freigabe erteilte.

Keine Veränderung gibt es bei Danny da Costa. Der Rechtsverteidiger, der bereits gestern positiv war, ist immer noch positiv und damit weiter in Quarantäne.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen