Audio

Eintracht wartet auf Champions-League-Gegner

Jetzt beginnt die heiße Phase: Bei der Auslosung der Gruppen entscheidet sich, auf wen Eintracht Frankfurt in der Champions League treffen wird. Klar ist: Es sind einige Kracher dabei. Aber auch mögliche Duelle, die man sich gerne ersparen würde.

Es ist tatsächlich so weit: Nach dem Gewinn der Europa League in der vergangenen Saison tritt Eintracht Frankfurt in dieser Spielzeit erstmals in der Champions League an. Schon in der Gruppenphase könnte es ein Wiedersehen mit dem FC Barcelona geben, aber auch eine Reise an die legendäre Anfield Road ist möglich.

Welche Teams aktuell noch um einen Startplatz kämpfen? Und wann es endlich losgeht? Das Wichtigste zur Frankfurter Premieren-Saison in der Königsklasse im Überblick.

Wann und wo wird ausgelost?

Obwohl gefühlt alle Auslosungen der Geschichte im schweizerischen Nyon stattfanden und der Ort am Genfer See wohl nur durch die aufgeblasenen UEFA-Shows eine gewisse Berühmtheit erlangte, muss sich Eintracht Frankfurt in dieser Saison umstellen. Die Stadt, in der über die Gegner in der Gruppenphase entschieden wird, ist Istanbul. Warum das so ist? Wird noch aufgeklärt. Los geht’s jedenfalls am Donnerstag um 18 Uhr.

Wie ist der Modus?

32 Mannschaften werden auf insgesamt acht Gruppen aufgeteilt. In jeder Gruppe landen nach kurzer Divisions-Denkpause demnach genau vier Teams. Es gibt vier Lostöpfe, eine noch nicht genannte Losfee und mit Sicherheit wieder tolle Einspielfilme zur Vorstellung der teilnehmenden Clubs.

Gibt es Besonderheiten?

Durchaus. Aus hessischer Sicht natürlich die erstmalige Startberechtigung von Eintracht Frankfurt und die Tatsache, dass die Königsklassen-Hymne tatsächlich im Frankfurter Stadion laufen wird. Die Anfangszeile "Ce sont les meilleures équipes" gilt in diesem Jahr aber auch für Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und RB Leipzig. Nach kurzer Additions-Denkpause stellen wir fest: Das sind insgesamt fünf deutsche Teams. Und das, genau, gab es noch nie.

In welchem Topf ist die Eintracht?

Passend zum Frankfurter Selbstverständnis selbstverständlich in Topf 1. Dort landen neben dem Titelverteidiger auch der Sieger der Europa League und die Meister der sechs stärksten Ligen. Namentlich wären das: Real Madrid, Eintracht Frankfurt, Manchester City, AC Mailand, Bayern München, Paris St. Germain, der FC Porto und Ajax Amsterdam.

Kurz gesagt: Das Who is Who des internationalen Fußballs. Und, ähm, Porto.

Wer sind die möglichen Gegner?

Na fast alle anderen. Hier die aktuelle Besetzung der Töpfe im Überblick. Aus jedem Topf, das versteht sich von selbst, wird ein Team auf die Eintracht treffen.

Topf 2:

  • FC Liverpool
  • FC Chelsea
  • FC Barcelona
  • Juventus Turin
  • Atletico Madrid
  • FC Sevilla
  • RB Leipzig
  • Tottenham Hotspur


Topf 3:

  • Borussia Dortmund
  • Salzburg
  • Shakhtar Donetsk
  • Inter Mailand
  • SSC Neapel
  • Sporting Lissabon
  • Bayer Leverkusen
  • Benfica Lissabon


Topf 4:

  • FC Brügge
  • Celtic Glasgow
  • Viktoria Pilsen
  • Glasgow Rangers
  • Dinamo Zagreb
  • Maccabi Haifa
  • FC Kopenhagen
  • Olympique Marseille


Die attraktivsten Gegner sind also wohl der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp, die alten Bekannten vom FC Barcelona, Juventus Turin mit Filip Kostic, aber auch der FC Chelsea, mit dem die Eintracht ja noch eine Rechnung offen hat. Shakhtar Donetsk trägt seine Spiele übrigens in Warschau aus. Wer gerne auswärts mit dabei ist, muss also auch das Spiel gegen die Ukrainer nicht auslassen.

Wichtig ist auch: Spiele gegen die anderen deutschen Vertreter sind nicht möglich. Die verbliebenen offenen Startplätze werden aktuell noch in den Playoffs ausgespielt.

Audiobeitrag

Audio

Glasner: "Juve, Benfica und Glasgow wäre ne coole Gruppe"

Ende des Audiobeitrags

Wann finden die Spiele der Gruppenphase statt?

  • 1. Spieltag: 6./7. September
  • 2. Spieltag: 13./14. September
  • 3. Spieltag: 4./5. Oktober
  • 4. Spieltag: 11./12. Oktober
  • 5. Spieltag: 25./26. Oktober
  • 6. Spieltag: 1./2. November


Die genaue Terminierung wird von der UEFA im Nachgang der Auslosung bekanntgegeben.

Wo steigt eigentlich das Finale?

Die Champions League endet, wo sie am Donnerstag anfängt: Das Finale steigt am 10. Juni in Istanbul. Und damit wäre auch geklärt, warum die Auslosung nicht in Nyon stattfindet.

Weitere Informationen

Die Auslosung live

Der hr-Sport wird die Champions-Leage-Auslosung am Donnerstag mit einem Live-Ticker begleiten. Los geht es gegen 17.45 Uhr.

Ende der weiteren Informationen