Kombo Haaland Chandler

Eintracht Frankfurt kann in Dortmund befreit aufspielen und Bonuspunkte einfahren. Während die Hessen dank Haaland-Jäger Chandler ungeschlagen durchs Jahr fegen, plagen den BVB Personal- und Abwehrsorgen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Hütter: "Wir müssen stabil sein und die Balance finden"

Adi Hütter
Ende des Audiobeitrags

Nach zehn Punkten aus vier Spielen kann Eintracht Frankfurt den Rückrundenstart am Freitag (20.30 Uhr) bei Borussia Dortmund vergolden. Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter ist nach zwei Extra-Urlaubstagen ausgeruht und will weiter ungeschlagen bleiben. Der angeschlagene BVB braucht im Meisterrennen dringend einen Sieg.

Die Ausgangslage

Im Lichte der Bundesliga-Tabelle des Jahres 2020 erscheint das Duell zwischen dem BVB und Eintracht Frankfurt wie ein echtes Topspiel. Die noch ungeschlagenen Hessen stehen gemeinsam mit dem FC Bayern an der Spitze, Dortmund folgt auf Rang drei. Ein Treffen auf Augenhöhe ist das Flutlichtspiel dennoch nicht, die Eintracht reist als Außenseiter in das Ruhrgebiet.

Zu verlieren, auch das ist klar, haben die Frankfurter aber nichts. Die Jahresendspurts-Krise ist überstanden, an der stark verbesserten Laune würde auch eine Niederlage beim selbsternannten Titelkandidat Dortmund nichts ändern. Der Druck liegt deshalb ganz klar bei den Hausherren: Nach der Horrorwoche mit DFB-Pokal-Aus und 3:4-Pleite in Leverkusen hängt der Haussegen beim BVB wieder einmal schief. Bei einem weiteren Dämpfer droht Ungemach.

Das Personal

Pünktlich zur Reise ins größte Stadion Deutschlands sind bei der Eintracht alle Sorgenkinder wieder fit. Bas Dost hat seine Magenprobleme ebenso überwunden wie Mijat Gacinovic. Auch Kapitän David Abraham, der gegen Augsburg angeschlagen ausgewechselt werden musste, ist wieder fit. Hütter kann aus dem Vollen schöpfen.

So könnte die Eintracht spielen:

Aufstellung BVB SGE

Deutlich größer sind die Personalsorgen derweil bei Borussia Dortmund. Nach dem Ausfall von Kapitän Marco Reus meldete sich am vergangenen Sonntag auch Julian Brandt mit einer Knöchelverletzung ab. Das Kreativ-Duo wird dem BVB definitiv fehlen, das Mittwochstraining fand zudem ohne Achraf Hakimi und Emre Can statt. Der Dortmunder Kader hält zwar gerade in der Offensive noch einige Alternativen parat, zwei derart prominente Verletzte wie Reus und Brandt sind aber auch in Dortmund nicht alltäglich. Für die Zentrale stünden Mahmoud Dahoud oder Mario Götze bereit, wahrscheinlicher ist aber wohl die Rückkehr zur Dreierkette.

So könnte der BVB spielen: Bürki – Zagadou, Hummels, Akanji – Guerreiro, Can, Witsel, Hakimi – Hazard, Sancho – Haaland

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Das sagen die Trainer

Adi Hütter: Der Druck beim BVB ist gewachsen. Die Dortmunder müssen gewinnen, wenn sie um den Titel mitspielen wollen. Wir hingegen wollen unseren Lauf fortsetzen. Der BVB hat in der Rückrunde überraschende Gegentore bekommen. Beim Umschalten nach Ballverlusten haben sie Probleme, das ist untypisch. Dafür spielen sie natürlich nach vorne Hochgeschwindigkeitsfußball. Besonders Erling Haaland hat das Niveau noch einmal nach oben getrieben. Er ist irrsinnig schnell, hat einen unglaublichen Antritt und ein gutes Näschen. Wir dürfen ihm keine Räume geben, das wäre fatal.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Hütter: "Alle Mann an Bord"

Eintracht-Trainer Adi Hütter
Ende des Audiobeitrags

Lucien Favre (BVB): Wir wissen, dass Frankfurt in der Rückrunde bis jetzt sehr gut gespielt hat. Wir müssen uns sehr gut vorbereiten. Wir haben zu viele Tore kassiert. Das müssen wir besser machen, wirklich besser. Wirklich besser.

Auf diese Spieler gilt es zu achten

Sollte im Dezember jemand Geld darauf gesetzt haben, dass Erling Haaland und Timothy Chandler Mitte Februar die Bundesliga-Torschützenliste des Jahres 2020 anführen, an dieser Stelle Glückwunsch zum Millionen-Jackpot. Der 19 Jahre alte Norweger und der 29 Jahre alte Frankfurter sind (im einen Fall weniger, im anderen Fall sehr überraschend) die Senkrechtstarter der Rückrunde.

BVB-Wunschstürmer Haaland hat bereits sieben Mal genetzt, Rechtsaußen-Dauernotlösung Chandler immerhin viermal. Vor dem Spiel sind deshalb erst einmal alle Augen auf das Torjäger-Duo gerichtet. Welche Serie wohl zuerst endet? Entscheiden Sie selbst.

Statistik des Spiels

Die entscheidenden Zahlen sind gleichzeitig die größte Hoffnung für Eintracht Frankfurt: Denn der BVB hat ein Defensivproblem. In fünf Pflichtspielen kassierten die Schwarz-Gelben in diesem Jahr bereits zehn Gegentore, sieben davon in der vergangenen Woche gegen Werder Bremen (2:3) und Bayer Leverkusen (3:4).

Da die Eintracht ihren Torinstinkt nach der Winterpause wiedergefunden hat und in den letzten beiden Partien gegen Leipzig (3:1) und Augsburg (5:0) gleich achtmal traf, könnte nach vorne was gehen. Dass der BVB den zehn Gegentreffern stolze 20 eigene Tore entgegensetzt, sollte jedoch auch nicht vergessen werden.