Kostic gegen zwei Ausgburger
Die Frankfurter Eintracht um Filip Kostic (dunkles Trikot) empfängt am Sonntag den FC Augsburg. Bild © Imago

Lissabon, Augsburg, Lissabon: Dass sich rund um das Bundesliga-Spiel gegen den FCA vieles um den Europapokal dreht, könnte für die Frankfurter Eintracht ein Nachteil werden. Das Wichtigste zur Partie.

Videobeitrag

Video

zum Video Die Rückkehr der Euro-Adler

Ende des Videobeitrags

Eintracht Frankfurt will mit einem Sieg gegen den FC Augsburg den eingeschlagenen Kurs auf die Champions League halten. Nach sechs Bundesliga-Siegen in Serie gehen die Hessen am Sonntag (18 Uhr) als Favorit in das Duell mit dem Tabellenfünfzehnten.

Die Ausgangslage

Am vergangenen Donnerstag ist es also passiert. Das 2:4 im Hinspiel des Europa-League-Viertelfinales bei Benfica Lissabon war für Frankfurt die erste Pflichtspiel-Niederlage im Jahr 2019. Damit endete nicht nur eine beeindruckende Serie von 15 Spielen in Folge ohne Niederlage, für die Eintracht war es zudem das erste Mal, dass sie in dieser Saison einen Europapokal-Rasen als Verlierer verlassen hat. Zwei Auswärtstore machen dennoch Hoffnung auf ein Weiterkommen. Genau darin liegt aber auch eine Gefahr: Wenn sich bereits jetzt alles und jeder auf das Rückspiel in der kommenden Woche konzentriert, kann gegen vom Abstiegskampf getriebene Augsburger ratzfatz die zweite Niederlage folgen – und die Lissabon-Falle zuschnappen.

Weitere Informationen

Tickets für das Viertelfinal-Rückspiel

Der hr-sport verschenkt zwei Tickets für das Europa-League-Rückspiel der Eintracht am Donnerstag gegen Benfica Lissabon. Wie Sie an die Karten kommen, erfahren Sie am Montagabend ab 23.15 Uhr im heimspiel! des hr-fernsehens.

Ende der weiteren Informationen

Denn: Seine turbulente Woche will der FCA am Sonntagabend freudig und feiernd abschließen. Das sagt zumindest der neue Coach Martin Schmidt, der am Mittwoch Nachfolger des glücklosen Manuel Baum wurde. Die Feier zu seinem 52. Geburtstag am Freitag verschob der Schweizer erst einmal. Mit Punkten bei den Hessen würde sie dann möglicherweise etwas intensiver ausfallen. Die Vorbereitungszeit und Kennenlernphase für Schmidt war kurz, der Druck ist groß.

Das Personal

Eintrach-Trainer Adi Hütter wird vermutlich wenig umstellen. Offensivkraft Mijat Gacinovic hat seine Fersenprobleme überwunden und bereits in Lissabon zumindest während der letzten fünf Minuten spielen können. Stürmer Sébastien Haller (Bauchmuskel) fällt weiter aus. Auch Almamy Touré ist wieder eine Option.

So könnte die Eintracht spielen:

Mögliche SGE-Aufstellung gegen Augsburg
Bild © hessenschau.de

Bei Augsburg ist der Kader aktuell nahezu komplett, kleinere Fragezeichen stehen noch hinter den Einsätzen von Michael Gregoritsch, Dong-won Ji, Rani Khedira, Alfred Finnbogason und Philipp Max. Julian Schieber konnte zuletzt wieder voll mitrrainieren.

So könnte Augsburg spielen: Kobel - Schmid, Gouweleeuw, Khedira, Max - Koo, Baier - Hahn, Gregoritsch, Richter - Finnbogason

Das sagen die Trainer

Adi Hütter (Eintracht Frankfurt): "Ich habe einige Gespräche geführt, mir viele Videos angeschaut und mich dabei auch mit möglichen Umstellungen des neuen Augsburger Trainers Martin Schmidt befasst. Der Trainerwechsel verändert die Situation natürlich. Ein neuer Coach gibt immer neue Impulse, jeder hat eine andere Ansprache. Wir möchten die Chance, die sich uns derzeit bietet, nutzen und unter den ersten Vier bleiben. Zudem bestreiten wir gegen den FC Augsburg das drittletzte Bundesligaheimspiel in dieser Saison. Wir haben also nicht mehr viele Gelegenheiten, uns unseren eigenen Fans zu präsentieren. Deshalb möchten wir die drei Punkte unbedingt hier in Frankfurt behalten."

Martin Schmidt (FC Augsburg): "Mein erstes Spiel als Bundesliga-Trainer war gegen Frankfurt und jetzt ist mein erstes Spiel beim FC Augsburg ebenfalls in Frankfurt. Wieder Bundesliga-Trainer sein zu dürfen, ist natürlich das schönste Geschenk, was man mir machen konnte. Frankfurt ist qualitativ und mental im Moment überragend. Sie sind in einer hervorragenden Form, spielen hohen Tempofußball und imponieren mit ihrer Spielweise. Das Spiel wird schwer, doch wir wollen uns voll auf uns fokussieren. Wir wollen in Frankfurt Tore schießen. Wir werden uns offensiv ausrichten und versuchen, ihre Pressinglinie zu überspielen."

Auf diese Spieler gilt es zu achten

Mit Blick auf den Frankfurter Kader – eine Startelfnominierung vorausgestzt – sicherlich auf Gacinovic. Der 24 Jahre alte Serbe gibt dem Offensiv-Repertoire seines Trainers Adi Hütter eine weitere Möglichkeit, was vor allem angesichts der Verletzung von Stürmer Haller nur gut sein kann. Zu sehr fehlt mit dem bulligen Franzosen eine zentrale Anspielstation, die insbesondere bei langen und hohen Bällen in die gegnerische Hälfte gerne gesucht wird. Dass den Hessen genau diese Option momentan abgeht, hat man während der Spiele in Lissabon und auch auf Schalke (2:1) gesehen. Gacinovic kann Haller naturgemäß nicht ersetzen, einen neuen Impuls in puncto spielerischer Kreativität dürfte man sich aber allemal erhoffen.

Videobeitrag

Video

zum Video Spielbericht: Eintracht verliert in Lissabon

Ende des Videobeitrags

Sollte Finnbogason für den FCA auf dem Platz stehen, muss er von der Eintracht-Abwehr gleichzeitig als gefährlichster Gegenspieler eingestuft werden. In bislang 17 Einsätzen kommt der Isländer auf zehn Treffer, womit er die teaminterne Torjägerliste mit großem Abstand vor Dong-won Ji (vier) und Jonathan Schmid (drei) anführt. Ansonsten dürften keine Profis, sondern allen voran Schmidts Veränderungen am Augsburger System im Frankfurter Fokus stehen.

Die Statistik des Spiels

Frankfurt hat die vergangenen sechs Liga-Partien gewonnen und dadurch den Sprung auf einen Champions-League-Platz geschafft. Die Bilanz gegen Augsburg ist trotz der Heimniederlage im Vorjahr ausgeglichen. In der aktuellen Spielzeit holten die Augsburger auswärts gerade mal zwei Siege. Besonders: FCA-Coach konnte als Trainer noch nie in Frankfurt gewinnen. Sowohl mit Mainz als auch mit Wolfsburg kassierte er Niederlagen.