Jovic, Haller und Rebic jubeln gemeinsam.
Frankfurts "magisches Dreieick" will auch gegen Schalke wieder jubeln. Bild © picture-alliance/dpa

Die Fans von Eintracht Frankfurt schweben seit Wochen auf Wolke sieben. Ob Europa League oder Bundesliga: Ein Sieg jagt den nächsten. Mit Schalke 04 kommt nun aber ein zuletzt ähnlich erfolgreicher Club nach Hessen.

Noch ein Spiel, dann haben die Dauerläufer von Eintracht Frankfurt endlich wieder etwas Zeit zum Durchatmen. Im letzten Pflichtspiel vor der Länderspielpause gastiert mit Schalke 04 ein zumindest auf dem Papier vermeintlich leichter Gegner in Hessen. Die Frankfurter täten allerdings gut daran, das Team aus Gelsenkirchen nicht zu unterschätzen.

Videobeitrag
hr-Reporter Oliver Mayer

Video

zum Video hr-Reporter: "Die Eintracht kann Meister werden"

Ende des Videobeitrags

Die Ausgangslage

Ist die Eintracht überhaupt noch zu stoppen? Seit acht Pflichtspielen ist die Mannschaft von Trainer Adi Hütter ohne Niederlage, sieben Mal ging sie sogar als Sieger vom Feld. In der Europa League wurde mit dem 3:2-Erfolg bei Limassol der vorzeitige Einzug in die K.o.-Phase klargemacht. Euphorie und Selbstvertrauen sind dementsprechend groß. Mit einem Erfolg gegen Schalke würde sich Frankfurt in der Bundesliga zudem wohl endgültig im oberen Tabellendrittel festbeißen.

Weitere Informationen

Eintracht im heimspiel!

Eine Zusammenfassung der Partie der Eintracht gegen Schalke sehen Sie am Sonntagabend ab 21.45 Uhr im heimspiel! bundesliga des hr-fernsehens. Und auch am heimspiel! am Montag (23.15 Uhr) wird über die Adlerträger gesprochen. Dann ist Hessens Sportminister Peter Beuth (CDU) zu Gast, der härtere Strafen für den Einsatz von Pyrotechnik im Stadion fordert.

Ende der weiteren Informationen

Die Schalker sind nicht so schlecht, wie es die Bundesliga-Tabelle vielleicht glauben macht. Mit zehn Punkten aus 14 Spielen dümpelt der Ruhrpott-Club zwar irgendwo im unteren Mittelfeld herum, das ist aber eher das Resultat eines schwachen Saisonstarts. Von den vergangenen fünf Bundesligaspielen verlor das Team von Coach Domenico Tedesco nur ein einziges – und holte alle zehn Saisonpunkte.

Das Personal

Immer wieder spannend ist die Frage, wen Hütter im Sturm aufbietet. Ante Rebic, so viel verriet der Eintracht-Trainer schon, wird gegen Schalke von Beginn an auflaufen. Es ist durchaus vorstellbar, dass wie zuletzt in Stuttgart alle drei Angriffs-Büffel zusammen auf dem Feld stehen. Zu erwarten ist auch, dass Filip Kostic nach seiner Pause gegen Limassol wieder als Linksverteidiger agiert.

Eintracht voraussichtliche Aufstellung Schalke
Bild © hessenschau.de

Bei den Schalkern dürfen sich zwei Ex-Frankfurter Hoffnungen auf einen Einsatz machen. Die zuletzt angeschlagenen Ralf Fährmann (Tor) und Bastian Oczipka (Linksverteidiger) haben grünes Licht für das Spiel gegen die Hessen gegeben. Während Fährmann von Trainer Domenico Tedesco quasi eine Einsatzgarantie bekommen hat, ist Oczipka wohl eher eine Option für die Bank.

So könnte Schalke spielen: Fährmann – Stambouli, Sané, Nastasic – Caligiuri, Bentaleb, Schöpf – Uth, Konoplyanka – Burgstaller, Embolo

Das sagen die Trainer

Adi Hütter (Eintracht Frankfurt): Schalke hat sich nach dem schwachen Saisonstart aus dem Sumpf gezogen. Insgesamt gesehen sind sie uns sehr ähnlich. Dreier-, beziehungsweise Fünferkette, zweikampfstark und mit zwei Stürmern. Wir werden am Sonntag alle Kräfte mobilisieren.

Domenico Tedesco (Schalke 04): Frankfurt ist ein dickes Brett für mein Team, das wir durchbohren wollen. Wenn die Eintracht so konstant weiter spielt, dann hat sie das Potenzial, bis zum Saisonende um die Champions-League-Plätze mitzuspielen.

Videobeitrag
Adi Hütter

Video

zum Video Die Eintracht-Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Schalke

Ende des Videobeitrags

Auf diese Spieler gilt es zu achten

Die tolle Serie der Eintracht ist auch die von Abwehrchef Makoto Hasebe. Seitdem der Japaner die Fäden in der Frankfurter Hintermannschaft zieht, läuft‘s bei den Hessen. Sechs Mal kam der 34-Jährige in der Dreierkette zum Einsatz, kein einziges Mal ging die Eintracht als Verlierer vom Platz (vier Siege, zwei Unentschieden).

Bei den Schalkern scheint Neuzugang Mark Uth seine Rolle gefunden zu haben. Nachdem er im Sturmzentrum zu Saisonbeginn überhaupt nicht stach, zog ihn Tedesco ein Stück weiter zurück. Als halbe Neun und halbe Acht blüht der Ex-Hoffenheimer förmlich auf.

Statistik des Spiels

Die Schalker sind in Frankfurt gern gesehene Gäste. Gegen kein anderes Team feierten die Hessen mehr Bundesliga-Heimsiege als gegen die Königsblauen (24). Ein erster Schritt in die richtige Richtung wäre der Führungstreffer für die Hausherren. Denn: Führte die Eintracht zuhause 1:0 gegen die Schalker, ging noch nie ein Spiel verloren (16 Siege, drei Unentschieden).