Oliver Glasner und Filip Kostic

Eintracht Frankfurt steht im Heimspiel gegen RB Leipzig gehörig unter Druck. Die Personalsituation der Hessen ist angespannt, immerhin die Statistik macht aber Mut.

Videobeitrag

Video

zum Video Die Eintracht-Pressekonferenz vor dem Leipzig-Spiel

Glasner PK
Ende des Videobeitrags

Eintracht Frankfurt will im Heimspiel gegen RB Leipzig am Samstag (18.30 Uhr) in der Liga zurück in die Spur finden. Auf hessenschau.de können Sie das Spiel im Liveticker und Audiostream verfolgen.

Die Ausgangslage

Besch…eiden. Nach neun Saisonspielen steht Eintracht Frankfurt mit nur acht Punkten auf Rang 15, zwei schlappe Zähler über dem Strich. Zuletzt gab es in der Liga zwei üble Pleiten gegen Hertha und Bochum, auch nicht gerade Schwergewichte der Liga. Die indiskutable Leistung in beiden Partien steht dabei in krassem Kontrast zum sehr guten 3:1-Sieg in der Europa League gegen Piräus. Gibt es gegen Leipzig die nächste Niederlage, ist Eintracht Frankfurt endgültig in der Krise und, wenn es ganz blöd läuft, auf den Abstiegsrängen angekommen. Ein Sieg hingegen könnte die Stimmung drehen und für ein wenig tabellarische Entspannung sorgen.

Gut, dass mit Leipzig einerseits eines der offensiv denkenden Teams der Liga anreist, gegen die sich die Hessen erfahrungsgemäß weniger schwertun. Andererseits hinken die neureichen Sachsen den Ansprüchen hinterher. Tabellenplatz sechs ist für den aus Österreich gepamperten Champions-League-Klub auch kein Ruhmesblatt, in der Liga setzte es bereits drei Niederlagen. Auch bei RB ist also ein wenig Druck auf dem Kessel.

Das Personal

Eintracht-Coach Oliver Glasner muss auf die verletzten Christopher Lenz und Goncalo Paciencia verzichten, Kapitän Sebastian Rode wird aus Gründen der Belastungssteuerung eine Pause erhalten. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Kristijan Jakic, der gegen Bochum mit einer Beckenprellung ausgewechselt wurde, allerdings wieder mittrainieren konnte. Wieder dabei ist Aymen Barkok.

Bei Leipzig muss Trainer Jesse Marsch auf die beiden Außenverteidiger Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann verzichten, ebenso auf Verteidiger Marcelo Saracchi und Offensivkraft Bryan Brobbey. Wieder im Training hingegen ist der spanische Nationalspieler Dani Olmo, ein Startelfeinsatz dürfte jedoch zu früh kommen.

So könnte die Eintracht spielen:

Eintracht mögliche Aufstellung gegen RB

So könnte RB spielen:

Gulacsi - Simakan, Orban, Gvardiol - Mukiele, T. Adams, A. Haidara, Angelino - Nkunku, Forsberg - Silva

Das sagen die Trainer

Oliver Glasner: Leipzig spielt in der Champions League und hat jedes Jahr den Anspruch, in die Champions League zu kommen. Wir freuen uns auf das Spiel, auch für die Fans. André Silva kehrt zurück. Ich habe die Jungs in dieser Woche sehr motiviert erlebt. Wir möchten dem Gegner einen heißen Kampf liefern.

Jesse Marsch: André Silva arbeitet jeden Tag sehr hart, auch die Gruppe ist sehr engagiert, um ihm zu helfen. Zwei Tore in den letzten vier Spielen: Er kommt. Es gilt für uns, die richtige Position für André zu finden. Er ist ein Strafraumstürmer und braucht mehr Flanken. Wir haben in der Gruppe gesprochen, wie seine Bewegungen sind und wie wir ihn besser finden können.

Auf diese Spieler gilt es zu achten

Bei Eintracht Frankfurt konzentriert sich aktuell alles auf Linksaußen Filip Kostic. Einerseits, weil er der beste Mann ist. Andererseits, weil seine Aktionen in der spielerisch aktuell sehr dürftigen Situation der Hessen oft auch die einzig funktionierende Offensivstrategie darstellen. Nur wenn der Serbe ins Rollen kommt, wird die Eintracht gefährlich, zuletzt war aber auch das zu selten der Fall. Gegen RB spielt Kostic gern, auch weil er gegen offensiv denkende Gegner stets etwas mehr Platz bekommt. Erwischt er am Samstag aber einen schlechten Tag, dürfte das die Chancen auf einen positiven Spielausgang der Hessen dramatisch senken.

Bei den Sachsen überstrahlt aktuell Christopher Nkunku alles. Der pfeilschnelle Offensivmann aus dem Nachwuchs von Paris Saint Germain steht aktuell bei vier Toren und vier Vorlagen, wird es bei den Sachsen gefährlich, hat stets der Franzose die Füße im Spiel. Martin Hinteregger, Tuta und Co. sind also gut beraten, Nkunku direkt an die Kette zu legen.

Die Statistik des Spiels

Die Leistungen der Eintracht sind noch eher überschaubar, Mut macht hingegen die Statistik. Noch nie hat RB Leipzig ein Fußballspiel in Frankfurt gewinnen können, in sechs Gastspielen der Leipziger bei den Hessen gab es drei Unentschieden und drei Siege für die Eintracht. Generell scheint die Eintracht eine Vorliebe für RB-Klubs zu haben, Leipzigs Schwesterklub RB Salzburg schossen die Hessen 2019 mit 4:1 aus dem Stadion. Ein Ergebnis, gegen das sich am Samstag in Frankfurt sicherlich niemand wehren würde.