DFB Pokal

Nationalspielerin Turid Knaak hat Eintracht Frankfurt bei der Auslosung am Sonntagabend im Dortmunder Fußballmuseum eine schwierige Begegnung beschert. RB Leipzig reist im neuen Jahr zum DFB-Pokal-Achtelfinale bei den Hessen an.

Videobeitrag

Video

zum Video Die DFB-Pokalauslosung für Eintracht Frankfurt

Andreas Köpke bei der DFB-Pokalauslosung
Ende des Videobeitrags

Im Achtelfinale des DFB-Pokals hat Eintracht Frankfurt einen schwierigen Gegner erwischt. Die Hessen treffen am 4. oder 5. Februar 2020 auf das Spitzenteam RB Leipzig. In den ersten beiden Runden konnte sich die Mannschaft von Trainer Adi Hütter gegen die klassentieferen Mannschaften Waldhof Mannheim und FC St. Pauli durchsetzen.

Topteam Leipzig kommt nach Frankfurt

Die Leipziger haben sich in der zweiten Runde beim VfL Wolfsburg mit 6:1 durchgesetzt und ein Ausrufezeichen gesetzt. In der Champions-League-Gruppe G belegt das Team Trainer Julian Nagelsmann aktuell den ersten Platz, in der Bundesliga befinden sich die Sachsen mit 18 Punkten auf Rang drei liegend aussrichtsreich im Rennen um die deutsche Meisterschaft.

Die Eintracht sah in den direkten Duellen gegen Leipzig bislang nicht gut aus: In sieben Aufeinandertreffen konnten die Frankfurter erst einmal gewinnen bei jeweils drei Remis und Niederlagen. Am 19. Februar 2018 holten die Hessen in einem bis heute denkwürdigen Montagsspiel rund um die kuriose Protestwelle einen 2:1-Erfolg.

Baunatal, Lilien und SVWW bereits ausgeschieden

Die Frankfurter sind der letzte verbliebene hessische Vertreter und dürfen weiter auf den insgesamt sechsten Erfolg im Pokalwettbewerb hoffen. Für den SV Darmstadt war in der zweiten Runde gegen den Karlsruher SC Schluss, der SV Wehen Wiesbaden unterlag bereits in der ersten Runde in einem Elfmeterkrimi gegen den 1. FC Köln und der Hessenligist KSV Baunatal schied nach einem "absoluten Highlight" gegen den VfL Bochum aus.