Eintracht Frankfurt darf von Europa träumen.Eintracht Frankfurt darf von Europa träumen. Younes: Wir wussten, was uns erwartet. Wir waren von der ersten Minute sehr konzentriert und haben das Spiel sehr ernst genommen haben und unsere Leistung abgerufen haben. Wenn wir unser Maximum an Leistung abrufen, dann ist es schwer gegen uns zu spielen. Wir müssen von Spiel zu Spiel denken und konzentriert bleiben. Wir wollen viele Chancen kreieren, konzentriert sein. Dann schauen wir mal: Nach oben gibt es keine Grenzen.EE

Ausrufezeichen von Eintracht Frankfurt! Die Laune war dementsprechend gut nach dem Schützenfest in Bielefeld. Die Stimmen zum Auswärtssieg bei der Arminia.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Adi Hütter äußert sich nach dem Eintracht-Sieg in Bielefeld

Adi Hütter
Ende des Audiobeitrags

Eintracht Frankfurt hat am Samstagnachmittag bei Arminia Bielefeld ein Statement gesetzt und 5:1 (3:1) gewonnen. André Silva mit einem Doppelpack (25./33.), Filip Kostic (27.), ein Eigentor von Joakim Nilsson (51.) und Luka Jovic (75.) sorgten für einen klaren Sieg. Der Gegentreffer von Sergio Córdova spielte keine Rolle mehr (36.).

Amin Younes: Wir wussten, was uns in Bielefeld erwartet. Wir waren von der ersten Minute sehr konzentriert und haben das Spiel sehr ernst genommen. Wenn wir unser Maximum an Leistung abrufen, dann ist es schwer, gegen uns zu spielen. Wir müssen von Spiel zu Spiel denken und konzentriert bleiben. Dann schauen wir mal, wo wir am Ende stehen. Nach oben gibt es keine Grenzen.

André Silva: Es war tolle Arbeit von allen Spielern und dem Trainerteam. Wir fühlen uns gut und probieren, so weiterzumachen. Beim ersten Tor bin ich zum richtigen Zeitpunkt da und bei meinem zweiten Tor musste ich schnell abschließen, die Vorlage von Kostic war dabei sehr gut. Es fühlt sich gut an, wie wir spielen.

Martin Hinteregger: Wir sind dominant aufgetreten und waren in jeder Situation da. Das war entscheidend. Die Mannschaft bringt spielerisch und kämpferisch alles auf den Platz. Wenn dann noch von der Bank so eine Qualität kommt, dann ist das einfach traumhaft. Vorne in der Tabelle geht es eng zu. Wir sind froh, dass wir da mitspielen. Wo es am Ende hingeht, werden wir sehen. Aber wir haben viel Qualität.

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): Es war ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, wir hätten sogar noch ein Tor mehr machen können. Die Mannschaft befindet sich in einer sehr guten Verfassung. In der zweiten Halbzeit haben wir gewusst, dass Bielefeld alles probieren wird. Wir haben in der Pause aber klar gesagt, dass wir auf das vierte Tor gehen wollen. Der Tabellenplatz ist eine tolle Momentaufnahme. Wir wollen die gute Form mitnehmen.

Makoto Hasebe: Wir haben verdient gewonnen. Bielefeld hatte zuletzt wenig Gegentore bekommen, aber wir haben trotzdem fünf Tore geschossen. Das war fußballerisch hohe Qualität. Der Platz war zwar nicht im besten Zustand, aber das war uns egal. Wir waren dem Gegner fußballerisch überlegen, laufstark und gut in den Zweikämpfen dabei.

Uwe Neuhaus (Trainer Arminia Bielefeld): Was die Energie und körperlichen Voraussetzungen anging, konnten wir das Tempo der Eintracht nicht mitgehen. Das haben meine Spieler früh gemerkt. Die Eintracht war spielstark und hat die wichtigen Zweikämpfe für sich entschieden. Das 0:1 war unglücklich, nach dem schnellen zweiten Tor war das Spiel dann schon frühzeitig entschieden. Frankfurt war eine Nummer zu groß für uns, das war mehr als augenscheinlich.