Dominik Kohr im Spiel gegen den VfB Sutttgart.

Dominik Kohr steht vor einem Wechsel von Eintracht Frankfurt zu Ligakonkurrent Mainz 05. Der Mittelfeldspieler soll bis Saisonende zum ungebliebten Nachbarn verliehen werden. Mindestens.

Eintracht Frankfurt steht nach Informationen des hr-sport kurz davor, Dominik Kohr zu Mainz 05 zu verleihen. Der Mittelfeldspieler soll dem Nachbarn aus Rheinland-Pfalz bei der Mission Klassenerhalt unter die Arme greifen. Eine Weiterbeschäftigung über das Saisonende hinaus ist zumindest vorstellbar.

Kohr ist auch in seinem zweiten Jahr bei der Eintracht nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinausgekommen. Der 26-Jährige kam in der laufenden Saison bislang nur sieben Mal zum Einsatz, nur einmal davon über die kompletten 90 Minuten. Beim 3:1-Sieg gegen Schalke am Sonntag gehörte Kohr nicht zum Kader.

Kohr nicht mal mehr zweite Wahl

Im defensiven Mittelfeld sind die Hessen auch ohne Kohr relativ gut besetzt. Mit Makoto Hasebe, Sebastian Rode und Djibril Sow streiten sich bereits jetzt drei Spieler um die zwei Stellen auf der Sechs. Mit Aymen Barkok und Ajdin Hrustic hat Trainer Adi Hütter zudem noch zwei etwas offensivere Alternativen in der Hinterhand. Als defensive Variante hat auch Stefan Ilsanker noch die Nase vor Kohr.

Eine Leihe macht angesichts der personellen Konstellation für beide Seiten Sinn. Der Vertrag des Ex-Leverkuseners läuft noch bis Sommer 2024.