Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Urteil gefällt: Polizei-Einsatz gegen Donezk rechtmäßig

Polizisten vor dem Frankfurter Fanblock

Das Oberlandesgericht Frankfurt hat entschieden, dass die Durchsuchung der Polizei vor dem Europa-League-Spiel der Eintracht gegen Donezk rechtmäßig war. Aufgrund dieses Vorgehens hatten die Eintracht-Anhänger ihre Choreographie abgesagt.

Die gerichtlich verfügte Durchsuchung auf dem Gelände der Frankfurter Arena vor dem Europa-League-Spiel der Eintracht gegen Schachtar Donezk war rechtmäßig. Dies entschied das Oberlandesgericht Frankfurt am Dienstag. Die Hessen hatten dagegen Beschwerde eingelegt. Polizisten hatten am 21. Februar einen von der Eintracht einer Ultra-Fangruppe zur Verfügung gestellten Lagerraum nach Pyrotechnik durchsucht.

"Für die Beurteilung kommt es allein auf den Sachverhalt an, der für den Richter des Amtsgerichts im Anordnungszeitpunkt erkennbar war", hieß es in einer Mitteilung. Bei der richterlichen Gefahrenprognose habe das Interesse an der Verhinderung von schwerwiegenden Verletzungen einer nicht eingrenzbaren Anzahl von Menschen in einem voll besetzten Fußballstadion gegenüber dem Schutzinteresse der Eintracht an der Unverletzlichkeit des betroffenen Lagerraums überwogen.

Aussage von Peter Fischer: "Das Stadion soll brennen"

Während der vorangegangenen Europa-League-Heimspiele der Eintracht sei es jeweils in erheblichem Umfang zum Einsatz verbotener Pyrotechnik durch Frankfurter Fans gekommen. Zudem hatte einen Tag vor der Partie Eintracht-Präsident Peter Fischer in einem Interview davon gesprochen, dass das Stadion "brennen solle", diese Äußerung gegenüber dem hr-sport am folgenden Tag aber relativiert.

Dennoch untersuchte die Polizei am Spieltag den Raum, in dem die Eintracht-Fans ihre Choreographie vorbereiteten. Dort wurde nichts gefunden. Aufgrund des Einsatzes sagten die Ultras im Anschluss die Choreographie ab. Die Eintracht selbst hatte daraufhin die Beschwerde eingereicht.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts