Chandler trifft gegen Düsseldorf

Eintracht Frankfurt hat die erste Niederlage der Bundesliga-Rückrunde gerade so abwenden können. Bei Fortuna Düsseldorf brauchte es den Kopf von Timothy Chandler und den Video-Schiedsrichter für ein Last-Second-Unentschieden.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Frankfurter Last-Second-Remis in Düsseldorf

dpa Chandler Düsseldorf
Ende des Audiobeitrags

Eintracht Frankfurt hat am 20. Spieltag der Fußball-Bundesliga einen ausgesprochen späten Punktgewinn bejubeln können. Das Auswärtsspiel der Mannschaft von Trainer Adi Hütter bei Fortuna Düsseldorf am Samstag endete 1:1 (0:0). Kaan Ayhan, vor vier Jahren selbst im Trikot der Hessen aktiv, hatte die Hausherren per Freistoß in Führung gebracht (78. Spielminute). In der Nachspielzeit war es Timothy Chandler, der per Kopf zum Ausgleich traf (90.+3). Das Tor zählte erst nach dem Urteil des Video-Assistenten. Die Stimmen zum Spiel finden Sie hier.

"Ich hoffe, dass die Bude brennt", hatte Düsseldorfs neuer Trainer Uwe Rösler vor der Partie gesagt. Die Folge: Die gute Stimmung auf den Rängen übertrug sich auf die Leistung beider Mannschaften auf dem Rasen, was zumindest die Anfangsphase zu einer ansehnlichen Angelegenheit mit Strafraumszenen auf beiden Seiten machte. Und dabei waren es durchaus die abstiegsbedrohten Hausherren, die den Ton angaben.

Attraktive Anfangsphase

Nachdem eine erste gefährliche Hereingabe von Thommy am langen Pfosten vorbeizischte (3.), vergab Matthias Zimmermann kurz darauf die beste Fortuna-Chance der ersten Halbzeit: Sein Schuss streifte knapp über das Frankfurter Gehäuse (5.). Torjäger Rouwen Hennings (37.) und Alfredo Morales (39.) untermauerten den couragierten Auftritt der 95er mit weiteren Chancen.

Im Verlauf des ersten Durchgangs büßte die Partie zwar an Dynamik ein, doch auch die Eintracht schaffte es immer wieder in die gegnerische Gefahrenzone. Chandlers erster Warnschuss wurde von Düsseldorf-Keeper Florian Kastenmeier pariert (7.), die Kopfballversuche des Flügelspielers von der rechten Außenbahn blieben zu harmlos (27., 42.) – genauso wie das Aufbauspiel der Hessen insgesamt.  

Ampomah trifft, steht aber im Abseits

Nachdem vor allem Angreifer Gonçalo Paciência in den ersten 45 Minuten viel zu blass geblieben war, stellte Hütter sein Personal in der Pause um. Der Portugiese blieb wie sein Offensivpartner Daichi Kamada draußen, dafür agierten nun André Silva und Neuzugang Stefan Ilsanker. Den ersten Akzent setzten aber wieder die Rheinländer, auch wenn Nana Ampomah bei seinem Tor im Abseits stand – weiter 0:0 (50.)  

Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Abpfiff nicht, auch wenn sich beide Teams in puncto Offensivpower ordentlich schwertaten: Chancen aus dem Spiel heraus waren Mangelware. Genau deshalb war es auch eine Standardsituation, die zum ersten Tor führte.

Chandler kontert Ayhan

Ein von Ayhan getretener Freistoß aus zentraler Position, bei dem sich Danny da Costa und Filip Kostic in der Frankfurter Mauer fatalerweise wegdrehten und der von da Costa zudem entscheidend abgefälscht wurde, landete zum 1:0 im Netz (78.). Der Auftakt zu einer fulminanten Schlussphase, in der die Eintracht in der Nachspielzeit noch zum Ausgleich kam.

Nach Chandlers Kopfball-Treffer hatte Schiedsrichter Frank Willenborg (Osnabrück) zunächst auf Abseits entschieden – doch Video-Assistent Robert Schröder griff ein und korrigierte zurecht. Eintracht Frankfurt bleibt im Bundesliga-Jahr 2020 ungeschlagen.

Weitere Informationen

Fortuna Düsseldorf - Eintracht Frankfurt 1:1 (0:0)

Düsseldorf: Kastenmeier - Zimmermann, Ayhan, Hoffmann, Suttner - Morales, Stöger (87. Sobottka), Thommy, Berisha (77. Fink), Ampomah (70. Kownacki) - Hennings
 
Frankfurt: Trapp - da Costa, Abraham, Hinteregger, Ndicka (84. Durm) - Sow, Rode, Chandler, Kamada (46. Ilsanker), Kostic - Paciencia (46. Silva)

Tore: 1:0 Ayhan (78.), 1:1 Chandler (90.+3)                  
Gelbe Karten: Ayhan, Stöger - Ilsanker                                      
                                      
Schiedsrichter: Willenborg (Osnabrück)
Zuschauer: 44.500

Ende der weiteren Informationen