Ben Manga Axel Hellmann Eintracht Frankfurt

Braucht Eintracht Frankfurt ein Team zwischen den Profis und der Jugend? Kaderplaner Ben Manga findet: ja. Grund ist auch die verzwickte Lage bei einem Sommer-Neuzugang der Hessen.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Ben Manga spricht sich für U21 aus

Ben Manga 2019
Ende des Audiobeitrags

Geht es nach dem Direktor Profifußball bei Eintracht Frankfurt, Ben Manga, haben die Hessen bald wieder ein Zwischenteam zwischen den Profis und dem Nachwuchs. Auf die Frage, ob er sich die Einführung einer U21 im Verein wünsche, antwortete er im vereinseigenen Podcast deutlich: "Wenn es nach mir geht, dann ja."

Die Frankfurter hatten 2014 die eigene U23 abgeschafft - damals auch aus Kostengründen. Ein Schritt, den man heute wohl nicht mehr so tätigen würde. Aufhänger der aktuellen Thematik ist die Personalie Fabio Blanco. Der Sommer-Neuzugang spielt derzeit nur in der U19 des Vereins, was schon zu Missmut geführt hatte.

Für Blanco ist es schwierig

Dass Blanco freilich zu Höherem berufen ist, ist allen bekannt. "Ich weiß, dass er irgendwann bei der Eintracht spielen wird", ist sich Manga sicher. Absehbar wird das aber (noch) nicht passieren. Eine U21 würde ihm daher derzeit eine bessere Möglichkeit für Wettkampfhärte geben als die U19.

Manga, der verriet, dass auch der FC Barcelona und Real Madrid an dem 17-Jährigen interessiert waren, ist sich der Problematik bewusst. "In Barcelona oder Madrid würde er mit den Profis trainieren und in der eigenen U21 spielen", so der Kaderplaner. Dies sei in Frankfurt eben nicht möglich, daher der Wunsch nach einer U21 auch in Hessen. Diese Möglichkeit wird im Verein auch tatsächlich erörtert, genaue Planungen gibt es aber nicht.

Fabio Blanco

Für Blanco sei es aktuell "schwierig, die Lage zu verstehen", so Manga, da dieser eben auch mehrere andere Angebote hatte. "Dass der Junge dann jetzt unzufrieden ist, ist auch völlig normal." Die Aufgabe der Eintracht sei nun aber, ihn langsam aufzubauen, betonte der Kaderplaner. In der Länderspielpause trainierte Blanco mit den Profis der Eintracht. "Das braucht alles Zeit", befand Manga abschließend.

Videobeitrag

Video

zum Video Statistik-Abrechnung mit der SGE

Der Frankfurter Trainer vor einer Schiefertafel mit erhobenem Zeigefinger.
Ende des Videobeitrags