Oliver Glasner, Eintracht Frankfurt

Nach der Niederlage gegen Hertha BSC war Eintracht-Coach Oliver Glasner mächtig gefrustet und dachte auch an Alkohol als Lösung der Probleme. Die wichtigsten Aussagen im Überblick.

Videobeitrag

Video

zum Video Eintracht-PK nach dem Spiel gegen Hertha

Oliver Glasner
Ende des Videobeitrags

Erste Heim-Niederlage der Saison, eine unterirdische erste Halbzeit und in der Offensive nur Stückwerk: Bei Eintracht Frankfurt ging gegen Hertha BSC bei der 1:2-Pleite am Samstag wenig bis gar nichts. Das sah man auch Oliver Glasner, Chefcoach der Hessen, auf der Pressekonferenz nach dem Spiel an. Hier seine wichtigsten Aussagen im Überblick.

Oliver Glasner über ...

... die erste Halbzeit:

"Wir sind alle sehr enttäuscht heute. Nicht nur über das Ergebnis, auch über die Leistung. Besonders in der ersten Hälfte waren wie viel zu fehleranfällig. Wir haben da nicht das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten. In der ersten Halbzeit hat es an vielem gefehlt."

... die Offensive:

"Wenn ich sehe, dass Rafael Borré, der gestern um halb acht am Abend angekommen ist, der Mann ist mit den meisten Torschüssen, dann kann ich aufhören zu sprechen."

... die Defensive:

"Wenn du mit der Dreierkette so fehleranfällig spielst in der Defensive, dann hast du ein Problem. Alle Torchancen heute hatten das gleiche Muster. Wir waren immer zu weit weg von den Leuten. Wir müssen daraus jetzt die Lehren ziehen."

... seine eigene Schuld:

"Wir sind alle heute schuld an der Niederlage. Ich will das nicht auf die Spieler abwälzen. Es war von allen zu wenig - auch von mir. Ich hätte auch schon früher eingreifen können."

... die Systemfrage:

"Wir haben in der Saison mit Dreierkette begonnen, haben dann auf Viererkette umgestellt. Dann war die Viererkette schuld, dass Filip Kostic nicht mehr seine Stärken ausspielen kann. Dann kam die Fünferkette, die dann das Super-System gegen Bayern München war und heute war es wieder schlecht. Sorry für die Wortwahl, aber es ist scheißegal, in welchem System wir spielen. Es ist scheißegal, wenn wir unsere Aufgaben nicht machen. Viererkette, Fünferkette - es ist dann egal. Die Umsetzung ist oft das Problem, nicht das System."

... mögliche Lösungs-Ansätze:

"Vielleicht kippe ich mir heute einen hinter die Binde. Dann bekomme ich vielleicht eine Lösung. Aber es ist unsere Aufgabe, hier Lösungen und bessere Abstimmungen zu finden. Wir werden sehr sachlich und akribisch weiterarbeiten und mit vollem Elan weiter im Training sein."