Entwurf der neuen Eintracht-Geschäftsstelle

Neues Zuhause für den Fußballclub: Eintracht Frankfurt hat am Dienstag sein Profi-Camp mitsamt integrierter Geschäftsstelle offiziell eröffnet.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Hellmann: Mit Infrastruktur alleine schießt man keine Tore

Axel Hellmann
Ende des Audiobeitrags

Die neue zentrale des Clubs, die im Frankfurter Stadtwald unter der extra eingerichteten Adresse "Im Herzen von Europa 1" zu finden ist, hat nach offiziellen Angaben 34,1 Millionen Euro gekostet. Die Planungen für den Bau, in dem die Profifußballabteilung und rund 250 Mitarbeiter des Clubs unter einem Dach zusammenkommen sollen, liefen seit 2013.

Seit der Ausgliederung in die Fußball AG vor 21 Jahren waren die Geschäftsräume stets von der Lizenzspielerabteilung getrennt. In dem Neubau kommen nun auch Tochtergesellschaften und Teile des Stammvereins unter. Die Bauzeit betrug 32 Monate.

Ins Innerste geht's nur mit Fingerabdruck

Entstanden ist ein rund 11.000 Quadratmeter großer Komplex, den sich die Fußballprofis fortan mit Abteilungen wie Verwaltung oder Marketing teilen. Damit sich das kickende Personal nach Spielen und Training bestmöglich erholen kann, steht künftig ein Reha-Raum mit Sauna, Kältekabine (bis zu minus 85 Grad Celsius), Unterwasser-Massage-Wanne und Whirlpool zur Verfügung. In den Spielerbereich mit Kabine und einem Kino für die Videoanalyse kommen die Profis nur mit ihrem Fingerabdruck.

Die Investition über 34,1 Millionen Euro entziehe dem Sport keinen Cent, wie Vorstandssprecher Axel Hellmann anlässlich der Einweihung sagte. Zins und Tilgung würden eins zu eins den Mietzahlungen an den bisherigen fünf Eintracht-Standorten im und außerhalb des Stadions entsprechen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen