Choreo der Eintracht-Fans im Hinspiel des Europa League Halbfinales gegen FC Celsea

Eintracht Frankfurt hat bei der Auslosung der Europa League eine ausgeglichene, aber durchaus machbare Gruppe erhalten. Die Hessen treffen auf Olympiakos Piräus, Fenerbahce Istanbul und Royal Antwerpen.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Eintracht erwischt ausgeglichene Europa-League-Gruppe

Das Logo der Europa League
Ende des Audiobeitrags

Eintracht Frankfurt bekommt es in der diesjährigen Gruppenphase der Europa League in Gruppe D mit Olympiakos Piräus, Fenerbahce Istanbul und Royal Antwerpen zu tun. Das ergab die Auslosung der UEFA am Freitagmittag in Istanbul. Die Hessen gehen damit den ganz großen Kalibern in der Gruppenphase erst einmal aus dem Weg und haben definitiv Chancen, einmal mehr die K.o-Runde der Europa League zu erreichen.

"Das ist eine sehr spannende Gruppe. Wir freuen uns sehr darauf. Unser Ziel ist es natürlich weiterzukommen", erklärte Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche nach der Auslosung. "Es sind alles gute Mannschaften, die in ihren Ligen erfolgreich waren. Die Auswärtsspiele werden sehr interessant, denn es sind emotionale Teams." Europa sei etwas ganz besonderes für die Eintracht, so Krösche weiter.

Nur Gruppensieger direkt im Achtelfinale

Gespielt wird am 16. September, 30. September, 21. Oktober, 4. November, 25. November und 9. Dezember. Die genauen Paarungen und Anstoßzeiten (immer 18.45 Uhr oder 21 Uhr) gibt die UEFA am Freitagabend bekannt.

Die Gruppensieger ziehen direkt ins Achtelfinale ein, die Gruppenzweiten spielen gegen die drittplatzierten Teams aus den Gruppenspielen der Champions League um den Achtelfinaleinzug. Die Gruppendritten spielen in der K.o.-Phase der Conference League weiter. Das Finale der Europa League findet am 18. Mai 2022 in Sevilla statt.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen