Den Eintracht Frankfurt Frauen fällt im "Highlightspiel" gegen Turbine Potsdam nicht viel ein. Die Gegnerinnen ziehen nun in der Tabelle davon.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Eintracht-Niederlage gegen Turbine Potsdam

Tanja Pawollek von Eintracht Frankfurt im Duell mit Karoline Smidt Nielsen von Turbine Potsdam
Ende des Audiobeitrags

Die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt haben ihr Spiel am Freitagabend gegen Turbine Potsam mit 0:1 (0:0) verloren. Im Stadion am Brentanobad erzielte Gina Chmielinski den einzigen Treffer des Tages in der 76. Minute.

Frohms mehrfach zur Stelle

In der ersten Halbzeit war Turbine das tonangebende Team. In der 9. Minute tauchte Nina Ehegötz frei vor dem Frankfurter Tor auf, schoss aber knapp drüber. In der 39. und 44. Minute war es jeweils Eintracht-Torhüterin Merle Frohms, die gegen Malgorzata Mesjasz stark parierte.

Auf der Gegenseite kam die Eintracht kaum über gute Ansätze hinaus. In der 26. Minute versucht es Barbara Dunst per Fernschuss, der aber zu harmlos war. Die größte Chance ließ Kapitänin Tanja Pawollek in der 36. Minute liegen, als sie - von Géraldine Reuteler stark freigespielt - den Ball im Strafraum nicht richtig traf.

Satter Schuss von der Strafraumkante - 0:1

In der zweiten Halbzeit waren Großchancen lange Mangelware. Turbine setzte die Eintracht mit gutem Pressing unter Druck, die Frankfurterinnen erarbeiteten sich immerhin einige Standard-Situationen, die sie allerdings nicht nutzen konnten.

Das goldene Tor fiel in der 76. Minute: Nach einer zu kurzen Abwehr der Eintracht zog die eingewechselte Chmielinski von der Strafraumkante ab - 1:0 für Potsdam. Auf der Gegenseite zwang Pawollek Turbine-Keeperin Vanessa Fischer noch zu einer Parade (85.) und es blieb letztlich beim verdienten Auswärtssieg.

Potsdam behält Platz drei

Mit einem Sieg im "Highlightspiel" (Eintracht-Trainer Niko Arnautis) hätten die Frankfurterinnen den begehrten dritten Tabellenplatz erobern und die Potsdamerinnen verdrängen können. Der dritte Rang berechtigt zur Teilnahme an der Champions League - und die ersten beiden Plätze sind vermeintlich für die beiden Top-Mannschaften aus München und Wolfsburg reserviert.

Weitere Informationen

Eintracht Frankfurt - Turbine Potsdam 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Chmielinski (76.)

Frankfurt: Frohms - Hechler, Kleinherne Kirchberger, Aschauer - Feiersinger (61. Prasnikar), Pawollek - Nüsken, Freigang, Dunst (78. Martinez) - Reuteler (75. Panfil)

Potsdam: Fischer - Nally, Elsig, Agrez, Graf - Barth, Kössler (73. Cerci), Mesjasz - Orschmann (73. Weidauer), Smidt Nielsen (62. Chmielinski), Ehegötz (90. Plattner)

Gelbe Karten: Kirchberger / Barth, Mesjasz
Schiedsrichterin: Westerhoff (Bochum)

Ende der weiteren Informationen