Die Arena der Eintracht

Das Europa-League-Hinspiel von Eintracht Frankfurt gegen Basel findet nun doch vor leeren Rängen statt. Das bestätigten Stadt und Verein am Mittwochnachmittag.

Videobeitrag

Video

zum Video Eintracht gegen Basel doch ohne Zuschauer

hs
Ende des Videobeitrags

Jetzt also doch: Das Europa-League-Hinspiel von Eintracht Frankfurt gegen den FC Basel am Donnerstag (18.55 Uhr) findet ohne Zuschauer statt. Das bestätigten die Stadt Frankfurt sowie der Bundesligist am Mittwoch.

Noch am Morgen war verkündet worden, dass Zuschauer unter Auflagen zum Spiel zugelassen sein würden. Diese Entscheidung wurde nun revidiert, wie Land und Stadt am Mittwochabend bei einer Pressekonferenz mitteilten.

Hellmann: "Akzeptieren jede behördliche Anordnung"

Das Gesundheitsamt hatte die Eintracht zuvor über eine neue Infektionslage des Coronavirus, insbesondere im Kanton Basel und dem angrenzenden französischen Elsass, informiert. Auf dieser Basis habe das Gesundheitsamt verfügt, dass die Partie unter Ausschluss von Zuschauern stattfinden muss.

"Das Robert-Koch-Institut hat das an Basel grenzende, südliche Elsass zum Risikogebiet erklärt", so Sozialminister Kai Klose (Grüne). Das sowie der gesamte Umgang mit dem Virus habe zu einer Neubewertung der Situation und damit zur Geisterspiel-Entscheidung geführt. "Es geht dabei auch um meine Verantwortung für Funktionsträger, die nicht selbst entscheiden ob sie dort sind – etwa Sanitäter oder Polizisten."

Gesundheit hat "absolute Priorität"

"Das Gesundheitsamt ist nun zu einer anderen Einschätzung der Gefährdungslage als noch heute Morgen gekommen", sagte Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann. "Wir bedauern das sehr, aber wir haben auch stets betont, dass wir jede behördliche Anordnung aufgrund veränderter Voraussetzungen akzeptieren, da die Gesundheit unserer Fans und Besucher absolute Priorität hat."