Borre von Eintracht Frankfurt gegen den Bielefelder Pieper

Gelingt Eintracht Frankfurt gegen Arminia Bielefeld endlich der erste Sieg im Jahr 2022? Wenn nicht, könnten die Hessen in einen kleinen Winter-Blues geraten. Wenn doch, sind die Champions-League-Plätze ganz nah. Das Wichtigste zum Spiel.

Videobeitrag

Video

Vor Heimspiel gegen Bielefeld | hessenschau Sport vom 19.01.2022

hs
Ende des Videobeitrags

Eintracht Frankfurt will im dritten Anlauf endlich den ersten Sieg im Jahr 2022 einfahren. Zu Gast ist dazu am Freitag (20.30 Uhr) Arminia Bielefeld. Auch dabei: 1.000 Fans auf der Tribüne im Waldstadion.

Die Ausgangslage

Bei Eintracht Frankfurt ist es so: Der Start ins Kalenderjahr 2022 wurde nicht in den Sand gesetzt, nein, aber ganz ruckelfrei verlief der Januar bislang auch nicht. Ein Punkt aus den Spielen gegen Dortmund und in Augsburg sind kein Grund zur Panik, gegen Bielefeld darf aber so langsam der erste Sieg her. Sollte das nicht gelingen, könnte es einen kleinen Winter-Blues im Stadtwald geben. Andersherum ist bei einem Erfolg aber auch wieder ein Champions-League-Platz in Reichweite. So schnell geht das eben alles.

In Bielefeld verläuft die Saison, wie es zu erwarten war. Die Ostwestfalen befinden sich aktuell auf dem Relegationsplatz, es geht gegen den Abstieg, dessen war sich bei der Arminia vor der Spielzeit aber auch jeder bewusst. Mit einem Sieg in Frankfurt könnten die Bielefelder namhafte Clubs wie Wolfsburg, die Hertha oder, ja, Gladbach mit unten reinziehen.

Audiobeitrag

Audio

Eintracht Frankfurt vor dem Spiel gegen Arminia Bielefeld

Filip Kostic war schon an zehn Bundesligatoren der Eintracht beteiligt.
Ende des Audiobeitrags

Das Personal

Apropos nicht ruckelfrei: Das galt seit Jahresbeginn auch für die Beziehung zwischen den Hessen und dem leidigen Thema Corona. Gegen Augsburg fehlten beispielsweise Filip Kostic und Kevin Trapp. Beide dürften gegen Bielefeld wieder dabei sein, Coach Oliver Glasner will aber noch die letzten Trainingseinheiten abwarten. Fraglich ist der Einsatz von Martin Hinteregger. Der Österreicher habe "eine Problematik in der Schambeinregion", teilte Glasner mit. Über einen Einsatz wird am Spieltag entschieden. Übrigens auch mit dabei: 1.000 Fans auf der Tribüne. Immerhin.

Bei Bielefeld könnte Winter-Neuzugang Gonzalo Castro in die erste Elf rücken. Trainer Frank Kramer steht auch Stürmer Fabian Klos nach abgesessener Rot-Sperre wieder zur Verfügung.

So könnte die Eintracht spielen:

Mögliche SGE-Aufstellung

So könnte Bielefeld spielen: Ortega - Brunner, Pieper, Nilsson, Andrade - Prietl, Castro - Wimmer, Okugawa, Krüger - Serra

Das sagen die Trainer

Oliver Glasner: "Ganz klar: Wir möchten gewinnen! Wir werden alles in die Waagschale werfen. Wir spielen auf Sieg. Aber Bielefeld ist sehr laufstark und hat robuste Offensivspieler, zudem Schnelligkeit auf den Halbpositionen. Die Arminia hat eine klare Struktur."

Frank Kramer: "Dass wenn wir nach Frankfurt fahren, Frankfurt auch der Favorit ist, das ist uns allen klar, und damit können wir auch leben. Die Eintracht hat seit Saisonbeginn einen guten Weg bestritten. Sie haben eine sehr gute Struktur, auf die wir uns vorbereitet haben."

Auf dieses Spieler gilt es zu achten

Gegen Augsburg wurde es noch einmal deutlich: Wenn Filip Kostic fehlt, ist die Eintracht eine Kategorie schlechter. Gegen Bielefeld soll der Derwisch auf der linken Seite aber wieder dabei sein - und im besten Fall einmal mehr den Unterschied ausmachen. Der Serbe ist nach dem positiven Corona-Test in der Vorwoche wieder eine Option. "Wir müssen schauen, wie es ihm geht", sagte Glasner. Ist er dabei, ist das keine gute Nachricht für den Gegner, soviel steht fest.

Auf der anderen Seite rückt ein Spieler mehr und mehr in den Mittelpunkt, der ein halbes Jahr gänzlich außen vor war: der eingangs erwähnte Castro. Der Ex-Nationalspieler spielt seit der Winterpause für die Ostwestfalen und könnte schon bald der Mittelpunkt im Spiel der Bielefelder werden. "Er wird besser und besser", betonte sein Trainer Kramer. "Er hat eine enorme Ruhe am Ball." Zur Entfaltung sollte man Castro also besser nicht kommen lassen.

Die Statistik des Spiels

Es ist eigentlich ganz einfach aus Sicht der Eintracht: Am Freitagabend sollte eine Serie halten - und eine nicht. Seit acht Spielen haben die Hessen nicht gegen Bielefeld verloren. Das darf gerne so bleiben. Die Arminia hat aber auch seit vier Bundesliga-Partien nicht mehr verloren. Kein anderer Bundesligist kann derzeit eine solche Serie aufweisen. Aus Sicht der Frankfurter ist damit am Freitag um 22.30 Uhr Schluss.