André Silva ist bei der Eintracht wieder an Bord.

Gegen Champions-League-Achtelfinalist Mönchengladbach soll es für die Eintracht endlich wieder mit drei Punkten klappen. Es ist das letzte Heimspiel des Jahres 2020. Das Wichtigste zum Spiel.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Hütter: "Es ist eine Achterbahnfahrt"

Adi Hütter
Ende des Audiobeitrags

Eintracht Frankfurt empfängt am zwölften Spieltag der Fußball-Bundesliga Borussia Mönchengladbach. Anpfiff ist am Dienstag um 18.30 Uhr.

Die Ausgangslage

Wie fühlt sich ein Sieg an? Bei Eintracht Frankfurt verblasst die Erinnerung mehr und mehr. Seit Anfang Oktober wartet die Mannschaft von Trainer Adi Hütter auf einen dreifachen Punktgewinn. Nach zahlreichen Unentschieden gab es am vergangenen Freitag eine Niederlage in Wolfsburg, bei der die Mannschaft Mut und spielerische Klasse vermissen ließ. Im letzten Heimspiel des Jahres 2020 muss einiges besser werden, damit die Sieglos-Serie ein Ende hat.

Borussia Mönchengladbach ist vergangene Woche in das Achtelfinale der Champions League eingezogen. In der Bundesliga läuft es beim Team von Trainer Marco Rose noch nicht so überragend wie auf dem internationalen Parkett: Mit 17 Punkten steht die Borussia aktuell auf Platz acht.

Das Personal

Die Eintracht hofft auf die Rückkehr von Eintracht-Stürmer Silva, der in Wolfsburg noch verletzt gefehlt hatte. Er dürfte Bas Dost ersetzen. Erik Durm, der am Freitag ausgewechselt werden musste, ist laut Hütter ebenfalls einsatzbereit.

Bei Gladbach fehlt Stammtorhüter Yann Sommer weiterhin wegen Adduktorenproblemen. Er wird seit dem vergangenen Wochenende von Tobias Sippel vertreten. Nationalspieler Florian Neuhaus muss nach der fünften Gelben Karte aussetzen.

So könnte die Eintracht spielen: Trapp - Abraham, Hinteregger, Ndicka - Durm, Sow, Rode, Kostic - Barkok, Kamada - Silva

So könnte Gladbach spielen: Sippel - Lainer, Ginter, Elvedi, Wendt - Kramer, Zakaria - Stindl - Lazaro, Thuram - Plea

Das sagen die Trainer

Adi Hütter: "Wir erwarten ein kampfbetontes Spiel, wir brauchen Geduld, müssen in die Zweikämpfe kommen und Akzente nach vorne setzen. Natürlich wäre es ein Spiel, bei dem wir uns wieder selbst rausziehen können." 

Marco Rose: "Yann Sommer wird nicht im Tor stehen, aber wir vertrauen 'Sippi' total. Er hat gegen Berlin von der ersten Minute an souverän gewirkt und der Mannschaft Halt gegeben."

Auf diese Spieler gilt es zu achten

Viele Augen richten sich auf Rückkehrer André Silva. Der Portugiese fehlte zuletzt wegen muskulärer Probleme. Bisher erzielte er in dieser Saison sieben Tore. Kommt gegen die Fohlen Nummer acht hinzu?

Das Prunkstünk der Gladbacher ist die Offensiv-Reihe: Alassane Plea, Marcus Thuram und Breel Embolo bilden so etwas wie die Büffelherde vom Niederrhein und sind, wenn sie einmal in Fahrt kommen, nur schwer zu stoppen. Bislang haben sie ihre Stärke allerdings hauptsächlich in der Champions League ausgespielt - das darf aus Eintracht-Sicht gerne so bleiben.

Die Statistik des Spiels

Nur zwei Niederlagen in elf Bundesliga-Spielen - diese Statistik gilt sowohl für die Eintracht als auch für Gegner Mönchengladbach. Hütter betonte einmal mehr, dass die Frankfurter nur gegen die Bayern chancenlos waren, hinzu kam die Niederlage in Wolfsburg am vergangenen Freitag. Gladbach musste sich bislang nur Dortmund und Leverkusen geschlagen geben. Die Partie am Dienstagabend könnte einem der Vereine nun die dritte Saisonniederlage bescheren.