Kristijan Jakic und Sam Lammers im Training

Mit neuen Kräften soll für Eintracht Frankfurt gegen Stuttgart endlich der erste Saisonsieg her. Auch Filip Kostic könnte wieder dabei sein.

Videobeitrag

Video

zum Video Die Eintracht-Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Stuttgart

Oliver Glasner
Ende des Videobeitrags

Neue Gesichter in der Startelf von Eintracht Frankfurt am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den VfB Stuttgart? Laut Trainer Oliver Glasner sehr gut möglich. Denn während viele Adlerträger mit ihren Nationalteams unterwegs waren, haben die Neuzugänge Kristijan Jakic und Sam Lammers auf dem Trainingsplatz an der Arena geschuftet. "Sie haben einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht und sind sehr offen hier angekommen. Beide sind absolut Kandidaten für die Startelf", so Glasner in der Pressekonferenz am Freitag.

Borré kehrt erst spät zurück

Jakic dürfte auf der Sechs die Position des verletzten Kapitäns Sebastian Rode übernehmen. Wie die Offensivreihe aussehen wird, ist dagegen noch offen: Rafael Borré, bislang einzige Sturmspitze, ist noch nicht wieder von seiner Länderspielreise mit Kolumbien zurück. "Ich lasse mir bis Samstag offen, ob es Sinn macht, ihn spielen zu lassen", sagte Glasner. Hinzu kommt, dass Borré und Lammers bislang noch nicht gemeinsam trainiert haben. Der Startelf-Einsatz von Lammers als einzige Spitze scheint aktuell die realistische Variante zu sein.

Auf links könnte jemand zurückkehren, den viele kurz vor Ende der Wechselfrist schon in Rom wähnten: Filip Kostic. Der Serbe, der vor dem Spiel in Bielefeld im Abschlusstraining fehlte und damit nicht im Kader stand, ist wieder Teil des Teams, seit er am Donnerstagabend von der Nationalmannschaft zurückgekehrt ist. "Ich habe mit ihm gesprochen, die Mannschaft hat mit ihm gesprochen", sagte Glasner, ohne Details nennen zu wollen. Eine mögliche Strafe des Clubs gegen ihn bleibe intern, der Mannschaft werde Kostic eine Grillfeier spendieren. "Filip wird für Eintracht Frankfurt sicher noch viele gute Spiele abliefern, davon bin ich überzeugt."

Glasner erwartet "richtige Herausforderung"

Damit sollte er am besten direkt am Sonntag anfangen. Einerseits, um sein eher seltsames Instagram-Statement vergessen zu machen. Und andererseits, um der Eintracht endlich den ersten Saisonsieg zu bescheren. In der Bundesliga stehen erst zwei Punkte aus drei Spielen zu Buche, hinzu kommt die peinliche Pokal-Niederlage in Mannheim.

Gegner Stuttgart hat allerdings auch erst einen Punkt mehr ergattert. Glasner hat vor den Schwaben dennoch Respekt: "Ich finde, Stuttgart ist eine sehr spannende Mannschaft, die extrem viel Tempo in ihren Reihen hat. Das wird eine richtige Herausforderung." In der Analyse habe man allerdings auch Räume gefunden, die man am Sonntag ausnutzen wolle. Und vielleicht können ja auch Jakic, Lammers und der rehabilitierte Kostic für frischen Wind sorgen.

So könnte Eintracht Frankfurt gegen den VfB Stuttgart spielen:

Mögliche SGE-Aufstellung gegen Stuttgart
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen