Eintracht-Trainer Adi Hütter hat seinem Team eine klare Struktur verpasst.
Eintracht-Trainer Adi Hütter. Bild © Imago Images

Zwischen Chelsea und Chelsea befindet sich Leverkusen. Und obwohl in der Europa League ein Highlight das nächste jagt, ist die Bundesliga-Partie bei Bayer für Eintracht Frankfurt enorm wichtig. Das sieht auch Adi Hütter so.

Videobeitrag

Video

zum Video Die Eintracht-Pressekonferenz vor dem Spiel in Leverkusen

Ende des Videobeitrags

Chelsea in den Knochen, die Bundesliga vor der Brust: Eintracht Frankfurt will am Sonntag (18 Uhr) bei Bayer Leverkusen einen entscheidenden Schritt in Richtung Qualifikation für die Champions League machen. "Wir wollen diese Saison vergolden und Geschichte schreiben", sagte Trainer Adi Hütter am Freitag, einen Tag nach dem Halbfinal-Hinspiel in der Europa League gegen den FC Chelsea (1:1). "Am Sonntag steht eines der wichtigsten Spiele dieser Saison an. Wir treffen auf einen unmittelbaren Konkurrenten und wollen unbedingt gewinnen."

Die Frankfurter liegen als Tabellenvierter nur drei Punkte vor dem Werksclub aus Leverkusen. "Es ist ein Sechs-Punkte-Spiel. Der Sieger hat einen deutlichen Vorteil. Wir müssen die Chance nutzen und auf Sieg spielen", erklärte Hütter und fügte hinzu: "Bayer ist unter Zugzwang. Wir wollen unserem Ziel näher kommen. Wer gegen Chelsea so mithalten kann, kann auch gegen Bayer eine gute Figur machen."

Weitere Informationen

Eintracht im hr1-heimspiel!

Am Sonntag gibt es im Radio auf hr1 sechs Stunden Fußball: In der Sendung "hr1-heimspiel" sprechen Moderator Kai Völker und Experte Mathies Hohm von 15 bis 21 Uhr über alles Wissenswerte rund um das Spiel der Eintracht in Leverkusen.

Ende der weiteren Informationen

Hütter: "Bayer hat in der Offensive viel Präsenz"

Videobeitrag

Video

zum Video Zwischen Europa League und Bundesliga

Ende des Videobeitrags

Respekt hat der Eintracht-Coach vor der Angriffs-Stärke der Rheinländer. "Bayer hat in der Offensive sehr viel Präsenz. Sie haben sehr viele torgefährliche Spieler auf dem Platz. Für deutsche Verhältnisse hat Leverkusen unglaublich viel Qualität in der Offensive", so Hütter, der aber auch weiß: "Leverkusen spielt auf einer gewissen Höhe. Das gibt Räume, die wir ausnutzen müssen."

Videobeitrag

Video

zum Video hr-Reporter: "Eintracht läuft auf dem Zahnfleisch"

Ende des Videobeitrags

Eine Aufgabe, die wieder Ante Rebic erfüllen soll. Gegen Bayer wird der gegen Chelsea gesperrte Torjäger wieder zum Einsatz kommen. Im Gegensatz zu Sébastien Haller. Der seit längerer Zeit verletzte Stürmer ist laut Hütter gegen die Werkself noch keine Option, könnte aber möglicherweise im Rückspiel in London am 9. Mai sowie in den beiden restlichen Liga-Partien gegen Mainz und bei Bayern München vielleicht zum Einsatz kommen.