Faride Alidou im Laufduell

Dank der Winter-WM in Katar bestreitet Eintracht Frankfurt zehn Wochen lang kein Pflichtspiel. Eine so lange Winterpause gab es noch nie, Langeweile wird angesichts des knackigen Programms aber keine aufkommen.

Videobeitrag

Video

2022 - Das MEGA-Jahr der Eintracht

Im Vordergrund Trapp, Götze und Rode mit Pokal, im Hintergrund Frankfurter Fans. Text: Heimspiel- Heimspiel 2022 - Das MEGA-Jahr der Eintracht
Ende des Videobeitrags

Winterpause: ja. Füße hochlegen: erst einmal nein. Eintracht-Trainer Oliver Glasner hatte schon auf der Pressekonferenz vor dem letzten Pflichtspiel beim 1. FSV Mainz 05 klar gemacht, dass an Urlaub für sein Team erst einmal nicht zu denken ist. "Wir haben hier das gleiche Programm wie die WM-Fahrer. Wir ziehen durch bis zum 9. Dezember", machte der Österreicher alle Hoffnungen seiner Profis auf ein paar ruhige Tage zunichte. Klar ist: Eintracht Frankfurt hat viel vor.

Eintracht vor Highlight in Bergamo

Los ging es mit der Tour nach Japan. Nach einem öffentlichen Training in Saitama (nördlich von Tokio) standen für die Eintracht zwei Testspiele auf dem Programm: Dabei unterlagen die Hessen, die mit mehreren Reservisten und Jugendspielern angetreten waren, mit 2:4 gegen die Urawa Red Diamonds und anschließend mit 1:2 gegen Gamba Osaka. Dann ging es zurück nach Frankfurt.

Es folgten drei freie Tage – und am Donnerstag und Freitag (24./25. November) standen die Caio-Gedächtnis-Einheiten auf dem Programm, kurz: Leistungs- und Laktakttests. Stichwort: Wir ziehen durch.

Ab dem 28. November wird dann bis zum 8. Dezember durchgehend und wie gewohnt in Frankfurt trainiert. Zwischendurch gibt es noch ein Testspiel gegen Sandhausen (2.12.) und zum Abschluss am 9. Dezember das freundschaftliche Kräftemessen mit Atalanta Bergamo in Italien. Die Clubs mögen sich, die Fans verbindet eine enge Freundschaft, vor Ort werden bis zu 1.500 Frankfurter Fans erwartet. Ja ist denn heut schon Weihnachten?

Urlaub endet kurz nach Silvester

Das zwar noch nicht ganz, nach Abpfiff dürfen dann aber endgültig alle Beteiligten an die Strände dieser Welt jetten und müssen diese auch erst nach Silvester wieder verlassen. Der Frankfurter Xmas-Urlaub geht bis zum 2. Jänner, wie Eintracht-Coach Glasner sagte. Danach beginnt dann die Vorbereitung auf den Bundesliga-Auftakt am 21. Januar gegen den FC Schalke 04.

Wie viele der insgesamt sieben WM-Fahrer dann dabei sein werden, hängt vom Abschneiden der jeweiligen Teams ab. Da nach dem offiziellen Urlaubsbeginn der Daheimgebliebenen am 10. Dezember in Katar nur noch die Halbfinals anstehen, ist der Kader mit ein wenig Glück (oder Pech, wie man's sieht) aber schon wieder gut gefüllt.

Geheimniskrämerei ums Trainingslager

Den letzten Feinschliff vor dem Start ins Fußball-Jahr 2023, in dem neben der Bundesliga ja auch noch die Champions League und das Pokal-Derby gegen den SV Darmstadt 98 ansteht, wird sich die Eintracht in einem Trainingslager holen.

Wohin es geht, verrieten die Hessen bislang nicht. Klar ist nur, dass es nicht Österreich wird. "Es wird warm", ließ Glasner durchblicken. Wie die Bild schreibt, liebäugeln die Hessen mit einem Trip in die Sonne von Dubai. Vor der Eintracht liegen ereignis- und reisereiche Wochen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen