Die Eintracht-Spieler auf dem Balkon des Römers

Eintracht Frankfurt hat den Europa-League-Titel 2022 gewonnen. In diesem Ticker gibt es alle Infos rund um den Triumph.

+++ Ende des Final-Tickers +++

Und damit endet unser Ticker rund um das Europa-League-Finale der Eintracht gegen die Rangers. Aktuelle Meldungen zu Eintracht Frankfurt gibt es natürlich weiterhin in unserem Bundesliga-Ticker.

+++ Eintracht-Doku im hr +++

19.46 Uhr: "Eintracht Frankfurt – eine Traumreise durch Europa": Unter diesem Titel hat der hr die spannendsten Einblicke und Emotionen aus der Europa-League-Saison der Eintracht zusammengefasst. Die Dokumentation von Florian Naß zeigt alle Highlights bis hin zur magischen Nacht von Sevilla und der Feier auf dem Römer. Zu sehen ist sie um 20.15 Uhr im hr-fernsehen und schon jetzt in der ARD-Mediathek.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von ARD Mediathek (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von ARD Mediathek (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Polizisten bei Eintracht-Feier verletzt +++

19.22 Uhr: Bei Rangeleien am Rande der Siegesfeier der Eintracht Frankfurt sind am Donnerstag nach Polizeiangaben insgesamt 24 Beamte leicht verletzt worden. Acht mutmaßliche Randalierer wurden festgenommen. "Ich bin fassungslos, dass Gewalttäter diesen für uns alle schönen Anlass dazu nutzen, meine Kollegen mit Flaschen und anderen Gegenständen zu bewerfen", sagte Polizeivizepräsident Björn Gutzeit am Freitag. Ersten Ermittlungen zufolge wurden die Krawalle allerdings nicht von Fußballfans angezettelt, sondern von "gewaltsuchenden und gewaltbereiten Jugendlichen".

+++ Hellmann denkt an Grabowski +++

18.50 Uhr: Axel Hellmann, Vorstand von Eintracht Frankfurt, denkt in der Stunde des Titelgewinns an die im März verstorbene Vereinslegende. "Es ist doch nicht zu erklären: Im Jahr, in dem Jürgen Grabowski uns für immer verlassen hat, nach 42 Jahren in einem Finale zu stehen und das zu gewinnen", sagte er im Interview mit hr-iNFO. "Das gibt es nicht, das ist kein Zufall." Hellmann selbst konnte im Moment des entscheidenden Elfmeters angesichts der vielen Offiziellen von UEFA und DFB um sich herum nur eingeschränkt jubeln. "Ich bin in mich zusammengesunken und musste einmal kurz Luft holen."

+++ Eintracht-Spielern droht Pyro-Ärger +++

13.53 Uhr: Den Spielern von Eintracht Frankfurt, die am Donnerstag bei der Siegesfeier auf dem Balkon des Frankfurter Römers Leuchtfackeln gezündet haben, drohen Konsequenzen. Wie ein Sprecher der Frankfurter Polizei sagte, werde man den Zwischenfall rechtlich prüfen, um gegebenenfalls Ermittlungen aufzunehmen. Die Angelegenheit sei für eine "nachfolgende, gesicherte Strafverfolgung" dokumentiert worden. In den Fernsehbildern war zu sehen, wie Aymen Barkok, Goncalo Paciencia und Timothy Chandler während der Feier des Europapokalsiegs rote Fackeln abbrannten.

+++ Kamada: "Ich war tief bewegt" +++

12.39 Uhr: Eintracht-Offensivspieler Daichi Kamada hat nach dem Europapokalsieg einen tiefen Einblick in sein Seelenleben gegeben. "Es ist sehr emotional, in einem solchen Spiel zum ersten Mal den Titel gewinnen zu können. Ich hatte in meinem Fußballerleben viele schwierige Zeiten", sagte der Kreativspieler im Interview mit japanischen Medien. Selbst zu Schulzeiten habe er nie um Titel gespielt, umso schöner sei es, dass sich all seine Mühen nun endlich ausgezahlt hätten. "Ich war tief bewegt. Ich glaube, ich konnte es denen beweisen, die immer gesagt haben: 'Der Kamada, der kann das nicht'", so der Japaner.

+++ UEFA kürt Kostic zum Spieler der Saison +++

12:26 Uhr: Filip Kostic von Eintracht Frankfurt ist offiziell der beste Spieler in dieser Europa-League-Spielzeit. Wie die UEFA am Freitag bekanntgab, wählte das zuständige Gremium Kostic zum Spieler der Saison. Kostic, der im Finale gegen die Glasgow Rangers den Ausgleich durch Rafael Borré direkt vorbereitet hatte und auch im Elfmeterschießen traf, hatte die Eintracht mit zahlreichen Gala-Auftritten ins Finale und letztlich zum Titel geführt. Insgesamt bereitete der Serbe sechs Tore vor, drei erzielte er selbst.

+++ Google-Suche führt zu Feuerwerk +++

10.23 Uhr: Die Internet-Suchmaschine Google hat den Fans von Eintracht Frankfurt ein kleines Geschenk gemacht. Wer"Eintracht Frankfurt" in der Suchmaske eingibt, bekommt nicht nur die gewohnt besten Treffer angezeigt, sondern auch ein kleines animiertes Feuerwerk zu sehen. Wer also in den vergangenen Tagen noch nicht genug echtes Feuerwerk gesehen hat, sucht einfach nach den Europapokal-Sieger.

+++ Glasner genießt Feier mit den Fans +++

8.22 Uhr: Eintracht-Trainer Oliver Glasner hat am Donnerstagabend das besondere Verhältnis zwischen Mannschaft und Fans hervorgehoben. Die Menschenmassen beim Autokorso zum Römer hätten noch einmal gezeigt, welche Bedeutung Eintracht Frankfurt für die Stadt habe. "Die Liebe der Fans ist unglaublich", sagte der Österreicher dem hr-sport. "Da ist eine Einheit entstanden, die dazu geführt hat, dass wir die Europa League gewonnen haben." Der direkte Kontakt zu den Frankfurter Anhängern sei auch für ihn ein Highlight gewesen. "Ich habe so oft 'Danke' gehört, viele hatten Tränen in den Augen. Das bleibt hängen, drauf können wir stolz sein."

+++ Feldmann sorgt für Irritationen +++

8.07 Uhr: Der Auftritt von Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann beim Empfang von Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt hat für reichlich Irritationen gesorgt. Der SPD-Politiker krallte sich auf dem Weg in den Kaisersaal zunächst den Pokal aus den Händen von Kapitän Sebastian Rode, der sichtlich verwundert dreinblickte. Im Anschluss hielt Feldmann eine Rede, die selbst bei Parteifreunden Fragezeichen hinterließ. "Also es wäre besser gewesen, hätte Feldmann heute nicht gesprochen. Das ist echt super cringe gerade", schrieb Giorgio Nasseh, SPD-Kreistagsabgeordneter aus Groß-Gerau, bei Twitter.

Wenn du nach 42 Jahren den Europapokal gewinnst und dann kommt ein alter weißer Mann und klaut ihn dir einfach #sge #SGEuropapokalsieger

[zum Tweet mit Bild]

+++ Heiratsanträge für Präsident Fischer +++

7.42 Uhr: Eintracht-Präsident Peter Fischer hat am Donnerstagabend Momente für die Ewigkeit erlebt. Der Autokorso mit dem Team vom Flughafen durch die Stadt zum Römer sei unbeschreiblich gewesen, sagte Fischer am hr-sport-Mikrofon. "Überall High Fives, überall 'Peter gibt einen aus'-Sprechchöre. Ich habe Küsse bekommen, ich habe Heiratsanträge bekommen." Für seine Gefühle nach dem Sieg im Finale in der Europa League gegen die Glasgow Rangers und den Erlebnissen mit den Fans gebe es in der deutschen Sprache keine passenden Begriffe, so Fischer. "Mir sind oft die Tränen gekommen. Das ist besser als jeder Traum."

+++ Hellmann glaubt an weitere Erfolge +++

7.31 Uhr: Vorstandssprecher Axel Hellmann sieht Eintracht Frankfurt nach dem Gewinn des Europa-League Titels vor einer rosigen Zukunft. Die vergangenen fünf Jahre mit drei Final-Spielen, vier Halbfinals, dem DFB-Pokalsieg 2018 und dem Erfolg gegen die Glasgow Rangers in Sevilla 2022 sind zwar wohl erst einmal schwer zu toppen. In dem Verein seien aber noch viel Energie und Kraft für weitere Wunder, unterstrich Hellmann am Donnerstagabend im Gespräch mit dem hr-sport. "Ich würde nicht ausschließen, dass da weitere Dinge dazukommen, die wir uns heute noch nicht vorstellen können."

+++ Pyro trübt Party-Bilanz der Polizei +++

7.18 Uhr: Die Frankfurter Polizei hat nach dem Empfang von Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt eine gemischte Bilanz gezogen. Laut einer Meldung aus der Nacht zum Freitag feierte die große Mehrheit der rund 100.000 Fans zwar friedlich, vor allem das ständige Abbrennen von Pyrotechnik und Feuerwerk trübte jedoch das Gesamtbild. "Teils flogen Raketen direkt in die Menschenmenge, auch einige Eintracht-Spieler zündelten", hieß es in der Mitteilung. Dies sei zur Strafverfolgung dokumentiert worden. Am Paulsplatz, der geräumt wurde, seien zudem einige Gewalttäter festgenommen worden. Diese hatten Polizisten attackiert und verletzt.

MELDUNGEN VOM DONNERSTAG, 19. MAI

+++ Eintracht feiert mit Megaparty +++

23:55 Uhr: Die Eintracht hat einen Tag nach dem Sieg im Europa-League-Finale gegen Glasgow Rangers eine Megaparty in Frankfurt gefeiert. In der Mainmetropole herrschte trotz eines zeitweiligen Unwetters Ausnahmezustand. Über 100.000 Menschen begleiteten die Frankfurter auf ihren Weg vom Flughafen zum Römer. Unsere Zusammenfassung samt der ganzen hr-Übertragung gibt es hier.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Polizei räumt Paulsplatz +++

23.30 Uhr: Beim Empfang von Eintracht Frankfurt ist die Stimmung am späten Abend aggressiver geworden. Wie die Polizei berichtet, gab es Angriffe auf Beamte. Dabei seinen drei Polizisten leicht verletzt worden. Der Paulsplatz wurde am späten Abend geräumt.

+++ Da Costa mit emotionalem Abschied +++

Videobeitrag

Video

Danny da Costas emotionaler Abschied

Da Costa
Ende des Videobeitrags

22:05 Uhr: Eintracht-Verteidiger Danny da Costa hat sich beim Pokal-Empfang emotional von den Frankfurter Fans verabschiedet. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich in meiner Karriere überhaupt einen Titel gewinne. Und jetzt habe ich mit euch Bekloppten zwei geholt“, sagte der sichtlich gerührte da Costa, der die Eintracht im Sommer in Richtung Mainz 05 verlässt.

+++ Eintracht feiert auf dem Römerbalkon +++

21:40 Uhr: Eintracht Frankfurt ist nach einer langen Jubelfahrt durch die Straßen am Römer angekommen. Nach kurzen Reden feierte die Mannschaft mit den Fans am Römerbalkon. Die ersten Worte an die Fans richtete Kapitän Sebastian Rode: "Nach dem Gladbach-Spiel habe ich gesagt, wir wollen uns bei euch mit dem Pokal bedanken. Hier ist das Ding! Der Pokal ist für euch."

+++ Eintracht-Tross kurz vor dem Römer +++

21:15 Uhr: Was für eine Jubelfahrt von Eintracht Frankfurt durch die Straßen der Stadt. Stundenlang zog sich der Autokorso durch immer dichter werdende Fan-Massen. Nun haben die Spieler des frischgebackenen Europa-League-Siegers den Römer fast erreicht.

+++ Hinti & Co. brauchen Bier-Nachschub +++

20.26 Uhr: Der Autokorso der Eintracht kommt nur langsam voran. Zahlreiche Fans säumen Frankfurts Straßen, wollen Fotos machen und Unterschriften. Das hat nicht nur gute Seiten. "Die erste Kiste ist leer", meldete Bier-Connaisseur Martin Hinteregger und lieferte entschuldigend die Begründung gleich mit: "Wir sind seit eineinhalb Stunden unterwegs und ich bin im Auto." Bei Gelegenheit müsse man dringend Nachschub besorgen, so der Kärntner.

Videobeitrag

Video

Martin Hinteregger braucht Bier-Pit-Stop

Hinteregger
Ende des Videobeitrags

+++ Fischer schmeckt Pokal-Drink nicht +++

20.13 Uhr: Peter Fischer hat seine Ankündigung wahrgemacht und nach dem Finalsieg aus dem Pokal getrunken. "Schmeckt scheiße da draus", musste der Eintracht-Präsident aber leider feststellen. Es wird also wohl ein einmaliges Erlebnis bleiben.

Videobeitrag

Video

Peter Fischer: "Hoffe, dass wir bis Mitternacht am Römer sind"

Peter Fischer
Ende des Videobeitrags

+++ Sow: "Party war richtig geil" +++

19.13 Uhr: Djibril Sow hat in der Nacht nach dem Europa-League-Finale ordentlich Gas gegeben. "Die Party war richtig geil", verriet der Schweizer am hr-Mikrofon. Und jetzt am Römer gehe es bestimmt gut weiter. "Ich habe keine Ahnung, was mich erwartet. Aber ich glaube, es wird unvergesslich."

+++ Fans trotzen Regen am Römer +++

18:55 Uhr: Das Wetter spielt den Eintracht-Fans am Römerberg ein wenig einen Streich, aber die gute Laune kann das nicht stoppen. Die Anhänger feiern weiter lautstark im Zentrum der Stadt. Die Mannschaft wird gegen 20 Uhr am Römer erwartet.

+++ Glasner: Das Schönste am Titel ist die Freude der Fans +++

18:50 Uhr: Eintracht-Trainer Oliver Glasner hat beim Empfang der Frankfurter Pokalsieger einmal mehr die Fans der Hessen hervorgehoben. "Was mich am meisten freut, ist, wie oft ich von den Fans Danke gehört habe. Das ist das Schönste an diesem Titel", sagte er im hr-Interview. Zudem verriet der Coach auch noch etwas über die Party in der Nacht. "Der Großteil von uns war nach der Feier noch im Hotel-Pool", sagte der Coach lachend.

+++ Rode kann mit Narbe leben +++

18.45 Uhr: Eintracht-Kapitän Sebastian Rode kann mit seinem Andenken an das Europa-League-Finale gut leben. Der Südhesse hat eine große Narbe auf der Stirn, die ihn immer an den Finalsieg erinnern wird. "Die Narbe tut ein bisschen mehr weh als der Brummschädel", gab Rode zwar zu, zeigte sich trotz langer Nacht aber gut gelaunt. Trotz Platzwunde an der Stirn hatte der Kapitän nie wirklich darüber nachgedacht, sich vorzeitig auswechseln zu lasen. "Man spielt nur einmal so ein Finale in seinem Leben. Das wollte ich durchziehen", so Rode.

+++ Hellmann war um 7.30 Uhr im Bett +++

18.23 Uhr: Eintracht-Vorstandssprecher Axel Hellmann hat eine kurze Nacht hinter sich. "Ich bin um 7.30 Uhr ins Bett und habe eine oder eineinhalb Stunden geschlafen", sagte er am hr-Mikrofon auf dem Weg zum Römer. Die Hessen hatten die Nacht in einem Club in Sevilla zu Tage gemacht. "Da ging’s bis 6 Uhr. Dann sind wir nochmal ins Hotel umgezogen", so Hellmann.

+++ Eintracht zurück in Frankfurt +++

17.50 Uhr: Die Adler sind gelandet. Nun doch früher als gedacht. Um 17.42 Uhr setzte die Maschine mit den Europa-League-Siegern am Flughafen Frankfurt auf. Jetzt heißt es: Ab ans Gate und mit Autokorso in Richtung Römerberg.

Videobeitrag

Video

Die Eintracht kommt am Frankfurter Flughafen an

Ankunft Eintracht
Ende des Videobeitrags

+++ SGE-Flieger landet erst um 18 Uhr +++

17.07 Uhr: Der Sieger-Flieger von Eintracht Frankfurt wird wohl gegen 18 Uhr auf dem Frankfurter Flughafen aufsetzen. Das berichtet Flughafenbetreiber Fraport. Vom Airport wird die Mannschaft dann mit Cabrios und einem Cabrio-Bus in Richtung Römer gefahren. Hier einer Grafik der Route:

Die Grafik zeigt eine Karte der Frankfurter Innenstadt mit der Route, welche die Eintracht-Spieler zur Siegesfeier fahren.

+++ UEFA will Getränke-Desaster aufarbeiten +++

15.04 Uhr: Nachdem es beim Finale zu großen Engpässen bei der Versorgung der Frankfurter Fans mit Wasser gekommen war, hat die UEFA angekündigt, die Probleme gemeinsam mit dem lokalen Organisationskomitee, dem Stadionbetreiber, den Lebensmittel- und Getränkekonzessionären sowie der Polizei zu prüfen.

Fan-Experte Michael Gabriel war als Zuschauer beim Europa-League-Triumph von Eintracht Frankfurt in Sevilla und hat vehement die Versorgung der Fans mit Getränken kritisiert. "Die Leute mussten auf die Toilette, um Wasser zu bekommen. Das war ein Desaster und aus meiner Sicht absolut unverantwortlich", sagte der Leiter der bundesweiten Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS). "Die Situation war aus gesundheitlicher Sicht und aus Sicherheitsaspekten hochgefährlich», sagte er. "Umso beeindruckender, dass die Fans sehr verantwortungsbewusst darauf reagiert haben."

+++ hr zeigt Doku über Eintracht-Erfolg +++

14.46 Uhr: Am Mittwoch der Sieg, am Donnerstag der Empfang und am Freitag dann die Doku: Das hr-fernsehen zeigt am Freitagabend ab 20.15 Uhr (und danach in der ARD-Mediathek) eine Dokumentation über den Europa-League-Erfolg von Eintracht Frankfurt. Im Film von Florian Naß nehmen uns unter anderem Sebastian Rode und Trainer Oliver Glasner mit auf ihrer Traumreise durch Europa.

+++ Kein Empfang am Flughafen +++

14.02 Uhr: Um 17.45 Uhr soll die Mannschaft von Eintracht Frankfurt in Frankfurt landen. Der Airport teilte aber mit: "Es werden keine Spieler bei der Ankunft des Teamfliegers in den Terminals zu sehen sein. Also lieber ab in die Stadt." Am Römer findet dann der offizielle Empfang statt. Der hr überträgt live.

+++ Fan-Experte: Situation im Stadion ein Desaster +++

13.56 Uhr: Fan-Experte Michael Gabriel war als Zuschauer beim Europa-League-Triumph von Eintracht Frankfurt in Sevilla und hat vehement die Versorgung der Fans mit Getränken kritisiert. "Die Leute mussten auf die Toilette, um Wasser zu bekommen. Das war ein Desaster und aus meiner Sicht absolut unverantwortlich", sagte der Leiter der bundesweiten Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) der Deutschen Presse-Agentur. Er war privat bei dem Endspiel. Bereits während der Partie am Mittwochabend bei großer Hitze hatten sich Eintracht-Anhänger über geschlossene Getränkestände beklagt. In den sozialen Medien häuften sich in der Nacht zum Donnerstag die Vorwürfe. Die Europäische Fußball-Union UEFA als Organisator der Partie ist für eine Stellungnahme angefragt.

+++ Elfmeterschießen zum Nachhören +++

13.06 Uhr: Wer noch einmal Gänsehaut will: Hier gibt es die Radioreportage des Elfmeterschießens der hr-Reporter Tim Brockmeier und Phil Hofmeister zum Nachhören:

Audiobeitrag

Audio

Elfmeterschießen Eintracht vs. Glasgow Rangers im Live-Radiokommentar

Ende des Audiobeitrags

+++ Im Video: So feierten die Spieler den Triumph in der Nacht +++

12.50 Uhr: Beim offiziellen Bankett sangen die Spieler der Eintracht unter anderem die Hymne und posierten mit dem Pokal. Hier geht es zum Video:

Videobeitrag

Video

Video: So lief die Siegesfeier der Spieler von Eintracht Frankfurt

Eintracht-Trapp
Ende des Videobeitrags

+++ FUSSBALL 2000 reagiert auf den Titelgewinn +++

12.34 Uhr: Eintracht Frankfurt hat die Europa League gewonnen. Die Jungs von FUSSBALL 2000 können das auch am Morgen nach der historischen Nacht noch nicht so richtig begreifen. Hier versuchen sie trotzdem, ihre Eindrücke und Emotionen aus Sevilla in Worte zu fassen.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

+++ Kanzler Scholz gratuliert der Eintracht +++

12.28 Uhr: In die Riege der zahlreichen Gratulanten hat sich auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) eingereiht. "Was für ein großartiger Erfolg, wir freuen uns alle mit Euch über den Europapokalsieg!", schrieb Scholz bei Twitter. Zuvor hatte bereits Bundessportministerin und Eintracht-Anhängerin Nancy Faeser (SPD) Frankfurt ihren Respekt gezollt: Der Verein habe "Fußballgeschichte" geschrieben.

Herzlichen Glückwunsch, @Eintracht ! Was für ein großartiger Erfolg, wir freuen uns alle mit Euch über den Europapokalsieg! https://t.co/rDbMVRfbYj

[zum Tweet]

+++ Eintracht-Fans saßen auf dem Trockenen +++

12:07 Uhr: Bei Temperaturen um die 30 Grad war das Europa-League-Finale in Sevilla nicht nur für die Spieler ein Härtetest: Auch die Fans im Stadion hatten mit den Bedingungen zu kämpfen. Vor allem, da es in den Katakomben unter der Eintracht-Fantribüne lange Zeit weder Wasser noch andere Getränke zu kaufen gab.

Zahlreiche Fans berichteten von geschlossenen Buden. Immerhin öffneten diese nach der Pause wieder. Bis dahin hatten sich einige der Fans unter die Wasserhähne auf den Toiletten gehängt. Doch selbst dort wurde zwischenzeitlich das Wasser abgestellt, wie zunächst die Bild berichtete. Weshalb das geschah, ist unklar.

Junge, ich dachte ich kippe vor Aufregung um, wird aber wohl eher sein, weil ich komplett dehydriert bin seit mehreren Stunden und Getränke im Stadion scheinbar überbewertet sind bei über 30 Grad. Danke, perfekt. 🥰 #SGERFC

[zum Tweet]

+++ Mannschaft soll um 17.45 Uhr landen +++

11.57 Uhr: Eintracht Frankfurt wird nach dem Gewinn des Europa-League-Titels planmäßig um 17.45 Uhr in Frankfurt landen. Das bestätigte der Klub dem hr-Sport. Vom Flughafen soll es dann zum Empfang am Römer gehen. Der hr wird den Empfang übertragen. Hier gibt es alle Infos dazu:

+++ Glasner: Scheitern im Vorjahr als Grund für Titel +++

11:42 Uhr: Trainer Oliver Glasner hat das Scheitern im Vorjahr als einen Grund für den Triumph in der Europa League ausgemacht: "Wisst ihr, wo die Ursache für den heutigen Titel liegt? Im letztjährigen Scheitern an der Qualifikation", erklärte er auf der Pressekonferenz nach dem 5:4-Erfolg im Elfmeterschießen. "Das heute wäre ohne damals nicht möglich gewesen." Hier geht es zum Text, wie die Eintracht mit langem Anlauf und viel Karma den Titel holte:

+++ Fischer: Wir schenken diesen Pokal unseren Fans +++

11:10 Uhr: Peter Fischer stellt eine Widmung aus, Sebastian Rode spricht über seinen Traum, Djibril Sow glaubt an den Ausnahmezustand und Kevin Trapp antwortet auf Sex-Vergleiche. Hier sind die Stimmen zum Triumph:

Audiobeitrag

Audio

Fischer: Wir schenken diesen Pokal unseren Fans

Ende des Audiobeitrags


+++ Hinteregger: Titel für Grabowski +++

10.40 Uhr: Martin Hinteregger hat den Titel in der Europa League unter anderem der verstorbenen Eintracht-Legende Jürgen Grabowski gewidmet. "Dieser Titel ist auch für die ganz harten Jungs, die da mit Tränen in den Augen stehen nach den Spielen und uns immer unterstützen. Und für Jürgen Grabowski und Bernd Nickel“, so der Österreicher am hr-Mikro.

+++ Olympiasieger Groß: "Sieg war völlig verdient" +++

10.17 Uhr: Schwimm-Olympiasieger Michael Groß hat nach dem Finale die Eintracht gelobt: "Der Sieg war völlig verdient, Frankfurt war besser. Trapp hat überragend gehalten." Weitere Stimmen und Töne von der langen Frankfurter Party-Nacht gibt es in unserem Audio-Beitrag:

Audiobeitrag

Audio

Party in Frankfurt mit Olympiasieger Groß

Ende des Audiobeitrags

+++ Lenz stellt Rangers-Fans stumm +++

9.37 Uhr: Auf den ersten Schützen kommt es im Elfmeterschießen besonders an. Umso erstaunlicher, dass sich Christopher Lenz bei der Eintracht den Ball schnappte. Er hat in den vergangenen Monaten keine große sportliche Rolle gespielt und war nur durch die verletzungsbedingte Auswechslung von N'Dicka zum Spielende in die Mannschaft gerückt. Nach seinem Treffer blickte Lenz zu den Rangers-Fans hinter dem Tor und legte den Finger auf den Mund. Diesen und vier weitere Momente für die Ewigkeit beschreiben wir in unserem Text:

+++ Bierhoff: Eintracht ist ein Vorbild für Deutschland +++

9.14 Uhr: Bundestrainer Hansi Flick und DFB-Direktor Oliver Bierhoff haben Eintracht Frankfurt gratuliert. "Oliver Glasner und sein Trainerteam haben großartige Arbeit geleistet und mit ihrem offensiven, leidenschaftlichen Fußball nicht nur die vielen Fans von Eintracht Frankfurt mitgerissen", sagte Flick und sprach von einem "fantastischen Erfolg". Ganz besonders freue er sich auch für Nationaltorhüter Kevin Trapp, "der maßgeblich zu diesem Titelgewinn beigetragen hat". Bierhoff hob den Zusammenhalt der Eintracht hervor. Frankfurt habe "gezeigt, was Teamgeist und Begeisterung bedeuten und welche Erfolge dann möglich sind, wenn eine Mannschaft, ein Verein und die gesamte Stadt für ein gemeinsames Ziel brennen". Die Marke Eintracht Frankfurt habe "noch einmal an Strahlkraft gewonnen. Die Eintracht ist ein Vorbild für viele Klubs nicht nur in Deutschland."

+++ So lief die Party in Frankfurt +++

8.59 Uhr: Eintracht Frankfurt hat sich in Sevilla den Traum vom ersten Europapokal-Triumph seit 42 Jahren erfüllt - und zu Hause am Main rasteten die Fans vor Freude schier aus. Hier gibt es ein langes Party-Video vom Public Viewing im Waldstadion - und hier einen Zusammenschnitt aus der Stadt:

Videobeitrag

Video

So feierte das Waldstadion beim Public Viewing

So feierte das Waldstadion den Titel.
Ende des Videobeitrags
Videobeitrag

Video

Nächtliche Feiern in Frankfurt: Hemmungsloser Jubel bei Eintracht-Fans

Eintracht-Fans feiern den Sieg ihrer Mannschaft in der Europa League in der Frankfurter Innenstadt
Ende des Videobeitrags

+++ Pressestimmen: "Herzinfarkt" für die Rangers +++

8.24 Uhr: Herzschmerz bei den Glasgow Rangers auf der einen Seite, tobende Frankfurter Fans auf der anderen: So hat die internationale Presse das Europa-League-Finale gesehen: Hier geht's zu den Schlagzeilen.

+++ Eintracht-Fans feiern in Frankfurt durch: "Ein Scherbenmeer" +++

7.40 Uhr: Tausende feiernde Menschen haben in Frankfurt die Nacht zum Tag gemacht. Die Spuren davon sind am Donnerstagmorgen unübersehbar. "Es ist ein einziges Scherbenmeer", sagte ein Polizeisprecher. Während der Großteil den Europa-League-Triumph der Eintracht friedlich und lautstark bejubelte, gab es in der Innenstadt auch Auseinandersetzungen: Unter anderem sei ein Funkwagen des ersten Polizeireviers von feiernden Menschen beschädigt worden, nachdem sie auf das Dach geklettert waren. Einige Feiernde haben außerdem Einsatzkräfte mit Flaschen beworfen, wie die Frankfurter Polizei auf Twitter schrieb.

Videobeitrag

Video

Nächtliche Feiern in Frankfurt: Hemmungsloser Jubel bei Eintracht-Fans

Eintracht-Fans feiern den Sieg ihrer Mannschaft in der Europa League in der Frankfurter Innenstadt
Ende des Videobeitrags

+++ Video: Spieler stürmen Pressekonferenz +++

7.10 Uhr: Nach dem Sieg in der Europa League gab es bei der Pressekonferenz eine Bierdusche für Trainer Oliver Glasner. Die Spieler feierten mit dem Pokal in der Hand und sangen: "Campeones, campeones". Hier geht es zum Video:

Videobeitrag

Video

Im Video: Spieler stürmen Pressekonferenz

Kevin Trapp und Timothy Chandler mit dem Pokal.
Ende des Videobeitrags

+++ Rode zeigt seine Platzwunde +++

6.50 Uhr: Eintrachts Kapitän Sebastian Rode hat in der Nacht ein Foto von seiner Platzwunde gepostet. Auf dem sozialen Netzwerk Twitter schrieb er dazu: "Hauptsache das Ding geholt!!! Alles andere ist egal." Rode hatte sich zu Spielbeginn verletzt und musste mit einem Turban spielen.

Hauptsache das Ding geholt!!! Alles andere ist egal. 💪💥😉🏆 #SGE #SGEuropa @Eintracht

[zum Tweet mit Bild]

+++ So klingt der Europa-League-Sieger +++

6.40 Uhr: Stimmen und Stimmungen aus der magischen Nacht von Sevilla gibt es hier in unserem Audio-Highlight-Zusammenschnitt, unterlegt mit der passenden Musik.

Audiobeitrag

Audio

"Pokal ist schöner als Sex" - So klingt der Europa-League-Sieger

Ende des Audiobeitrags

+++ Rode: Brauchen Jahre, um das zu begreifen +++

6.20 Uhr: Eintrachts Kapitän Sebastian Rode hat nach dem gewonnen Finale den Stellenwert des Triumphs deutlich gemacht: "Es ist ein Traum, mit der Eintracht diesen Titel zu gewinnen", unterstrich Rode, der 2011 mit der Eintracht abgestiegen war und nun sein Karriere-Highlight erleben durfte. "Es wird ein paar Jahre dauern, bis einem die Tragweite bewusst ist." Hier geht es zum langen Text aus Sevilla mit den Stimmen und den Eindrücken der magischen Nacht:

+++ Völler würdigt Eintracht: "Hochverdient" +++

2.41 Uhr: Der gebürtige Hesse Rudi Völler hat Eintracht Frankfurt für den Titel in der Europa League gewürdigt. "Wenn man die ganze Saison sieht, war das hochverdient", sagte der scheidende Geschäftsführer von Bundesliga-Rivale Bayer Leverkusen. "Sie haben zum richtigen Zeitpunkt immer Top-Leistungen abgeliefert, haben die ganze Saison über kein Spiel verloren und sind auch im Finale nach Rückstand zurückgekommen. Kompliment!" Er habe dem Frankfurter Vorstandssprecher Axel Hellmann auch direkt nach Schlusspfiff eine Nachricht geschrieben. Völler verfolgte das Endspiel in Mexiko, wo er mit Bayer auf Saison-Abschluss-Tour ist.

+++ Sow: "Das muss man erst einmal realisieren +++

2.37 Uhr: Die Spieler von Eintracht Frankfurt können ihren Triumph im Europapokal selbst noch kaum fassen. "Das muss man erst einmal realisieren", sagte Mittelfeldspieler Djibril Sow. "Es ist ein bisschen wie ein Traum, man wird erst in ein paar Tagen realisieren, was man da geschafft hat." Ähnlich sah es Kapitän Sebastian Rode: "Es ist ein großer Traum, mit der Eintracht einen Titel zu gewinnen. Es wird ein paar Jahre dauern, bis einem die Tragweite bewusst wird." Die Mannschaft habe so viel dafür gearbeitet: "Jetzt sind wir einfach glücklich."

Videobeitrag

Video

"Wollten den Pokal auch Seppel schenken"

Eintracht-Profi Sow
Ende des Videobeitrags

+++ Eintracht-Triumph zum Nachhören +++

2.27 Uhr: Eintracht Frankfurt triumphiert in der Europa League - und hier gibt es die Höhepunkte der Partie zum Nachhören. Kommentiert von Phil Hofmeister und Tim Brockmeier:

Videobeitrag

Video

"Trapp, du Tier" - der Eintracht-Triumph zum Nachhören

Eintracht-Keeper Trapp
Ende des Videobeitrags

+++ Bildergalerie: Der Weg zum Titel +++

2.21 Uhr: 13 Spiele für die Ewigkeit: So verlief die Europapokal-Reise von Eintracht Frankfurt - bis hin zum Titel in Sevilla. Eine Bildergalerie:

Bildergalerie

Bildergalerie

Eintrachts Weg zum Europa-League-Titel

Ende der Bildergalerie

+++ Stimmen zum Titelgewinn +++

2.17 Uhr: Bei Eintracht Frankfurt ist nach dem Europa-League-Sieg in Sevilla Party angesagt. Die Stimmen zum Spiel finden Sie hier:

+++ Glasner glaubt an Kostic-Verbleib +++

2.13 Uhr: Eintracht-Trainer Oliver Glasner rechnet fest damit, dass Flügelspieler Filip Kostic auch in der nächsten Saison für den Europa-League-Sieger spielt. Auf die Frage, ob er davon ausgehe, dass Kostic beim Finale gegen die Glasgow Rangers (5:4 im Elfmeterschießen) sein letztes Spiel für die Hessen gemacht habe, sagte Glasner grinsend: "Nein, ich denke nicht. Er hat noch ein Jahr Vertrag. Wir haben auf dem Feld gesprochen, aber ich sage Ihnen nicht, was. Ich denke, das war nicht sein letztes Spiel." Ein zusätzliches Argument, Kostic zu halten, haben die Hessen nun: Sie dürfen in der Spielzeit 2022/23 in der Champions League antreten. Der Vertrag des Flügelspielers läuft noch ein Jahr bis 30. Juni 2023.

Filip Kostic küsst den Pokal.

+++ Stadt bereitet Empfang vor +++

1.57 Uhr: Nach dem Europa-League-Triumph der Eintracht bereitet sich die Stadt Frankfurt auf eine große Party an diesem Donnerstag vor. "Wir werden der Eintracht nach ihrer Rückkehr einen großartigen Empfang auf dem Römerberg bereiten", kündigte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) an. Geplant ist, dass die Mannschaft sich nach ihrer Rückkehr gegen Abend im Rahmen eines Empfanges in das Goldene Buch der Stadt einträgt. Danach wird das Team den Pokal auf dem Römerbalkon den Fans präsentieren. Die Stadt erwartet ein großes Besucheraufkommen und fordert alle Besucherinnen und Besucher auf, idealerweise den öffentlichen Personennahverkehr zu nutzen. Parkhäuser seien gesperrt. Betreiber von Bahnen und Bussen haben angekündigt, ihr Angebot auszuweiten.

+++ Glückwünsche vom Oberbürgermeister +++

1.48 Uhr: Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) hat der Frankfurter Eintracht zum historischen Finalsieg in der Europa League gratuliert. "Mit unserer Eintracht freut sich die ganze Stadt", sagte Feldmann, der das Endspiel gegen die Glasgow Rangers im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán in Sevilla live verfolgt hatte: "Die Stimmung war einmalig – gerade auch wegen der Frankfurter Fans, die ihre Mannschaft leidenschaftlich unterstützt hatten", fügte Feldmann hinzu. Das Stadtoberhaupt bezeichnete den Finalsieg der Eintracht als "einen der größten Erfolge der Frankfurter Sportgeschichte" und als Ereignis, das Generationen von Frankfurtern zu Eintracht-Fans machen werde.

+++ Bildergalerie: Die schönsten Fotos vom Finalsieg +++

1.37 Uhr: Erst Party in der Stadt, dann ein nervenaufreibendes Spiel mit Happy End - und schließlich wieder Party: Den legendären Finalabend von Eintracht Frankfurt haben wir in einer Bildergalerie zusammengefasst:

Bildergalerie

Bildergalerie

Der Eintracht-Finalsieg in Sevilla in Bildern

Ende der Bildergalerie

+++ Supercup in Helsinki gegen Liverpool oder Real +++

1.31 Uhr: Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt hat sich nicht nur für die Champions League qualifiziert, sondern steht auch im europäischen Supercup. Mit dem 5:4-Sieg im Elfmeterschießen gegen die Glasgow Rangers sind die Hessen in der Partie am 10. August im Olympiastadion von Helsinki dabei. Offen ist noch der Gegner: Entweder geht es gegen den FC Liverpool und den deutschen Trainer Jürgen Klopp, oder es wartet Real Madrid mit Ex-Nationalspieler Toni Kroos. Liverpool und Real bestreiten am 28. Mai in Paris das Finale der Champions League.

Trapp und Chandler mit dem Pokal

+++ DFL-Chefin gratuliert der Eintracht +++

1.23 Uhr: DFL-Geschäftsführerin Donata Hopfen hat Eintracht Frankfurt zum Gewinn der Europa League gratuliert. "Was für ein großartiger Abend, was für ein fantastischer Erfolg!", übermittelte Hopfen nach dem 5:4-Sieg im Elfmeterschießen gegen die Glasgow Rangers Glückwünsche an den Bundesligisten. Der Verein habe mit seinen Auftritten nicht nur die Fans in Hessen begeistert, "sondern sehr viele Menschen weit darüber hinaus", schrieb Hopfen und lobte: "Die Frankfurter haben, angetrieben durch die hervorragende Unterstützung ihrer Fans, im besten Sinne Werbung für die Bundesliga gemacht."

+++ Final-Highlights im Video +++

1.18 Uhr: Rückstand, Ausgleich, Verlängerung, Elfmeterschießen - und Party: Die Höhepunkte des Europa-League-Finals zwischen Eintracht und Rangers gibt es hier:

+++ Glückwünsche aus Barcelona +++

1.11 Uhr: Der im Viertelfinale unterlegene FC Barcelona hat mit Gratulationen auf den Europa-League-Titel von Eintracht Frankfurt reagiert. "Herzlichen Glückwunsch @Eintracht für den gewonnenen Europa-League-Titel in Sevilla", schrieb der spanische Spitzenclub in der Nacht zum Donnerstag via Twitter - auf deutsch. Im Viertelfinale siegten die Hessen im April mit 3:2 im Camp Nou und führten zeitweise mit 3:0. In dem riesigen Stadion in Barcelona waren rund 30.000 Gästefans mit dabei. Bei den Katalanen hatte es danach heftige Streitigkeiten über die Ticketpolitik in diesen Spielen gegeben.

+++ Fünf deutsche Clubs in der Champions League +++

1.02 Uhr: Nach dem Triumph von Eintracht Frankfurt in der Europa League stellt die Fußball-Bundesliga in der kommenden Saison erstmals fünf Starter in der Gruppenphase der Champions League. Meister FC Bayern, Vize Borussia Dortmund sowie der Dritte Bayer Leverkusen und Vierte RB Leipzig hatten sich über die am vergangenen Wochenende abgeschlossene Liga qualifiziert. Die Eintracht bekommt den Startplatz als Sieger des zweitgrößten europäischen Wettbewerbs.

+++ Flick gratuliert Frankfurt zu "fantastischem Erfolg" +++

0.58 Uhr: Bundestrainer Hansi Flick hat Eintracht Frankfurt nach dem Triumph in der Europa League zu einem "fantastischen Erfolg" gratuliert. "Oliver Glasner und sein Trainerteam haben großartige Arbeit geleistet und mit ihrem offensiven, leidenschaftlichen Fußball nicht nur die vielen Fans von Eintracht Frankfurt mitgerissen", sagte Flick einer Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes zufolge. "Ich freue mich ganz besonders auch für unseren Nationaltorhüter Kevin Trapp, der maßgeblich zu diesem Titelgewinn beigetragen hat und seiner Mannschaft die gesamte Saison über ein sicherer Rückhalt, aber auch Antreiber und Motivator war", sagte Flick. "Es ist ein großartiger Erfolg für den deutschen Fußball, den Eintracht Frankfurt herausragend vertreten hat", sagte DFB-Präsident Bernd Neuendorf.

+++ Fischer: "Größter Moment" der Vereinsgeschichte +++

0.49 Uhr: Vereinspräsident Peter Fischer hat den Sieg von Eintracht Frankfurt im Europa-League-Finale als "größten Moment" der Vereinsgeschichte bezeichnet. "Deshalb bin ich ein monsterstolzer Präsident", sagte Fischer nach dem 5:4 im Elfmeterschießen gegen die Glasgow Rangers bei RTL. "Heute geht nur freuen, feiern, diesen verdammten Pokal nach Frankfurt bringen. Dieses elendige Miststück wollen wir auf den Römer bringen. Wir wollen es der Stadt und der Region zeigen."

Peter Fischer mit der Europa-LeagueTrophäe

+++ hr überträgt Party am Römer +++

0.40 Uhr: Eintracht Frankfurt kehrt als Sieger der Europa League nach Frankfurt zurück und der hr ist mittendrin: Wir übertragen die Feier in der Stadt inklusive der Pokalpräsentation am Römer live im hr-fernsehen und im Livestream auf hessenschau.de. Um 17.55 Uhr geht es los. Alle wichtigen Infos dazu gibt es hier.

+++ Hinteregger: "Unglaublich, was da geliefert wurde" +++

0.15 Uhr: Eintracht-Verteidiger Martin Hinteregger war nach dem Europa-Pokal-Sieg der Frankfurter überglücklich. "Was war das für ein Spiel", sagte der verletzte Österreicher und erinnerte an das Ausscheiden der Hessen im Elfmeterschießen gegen Chelsea im Jahr 2019. "Im Elfmeterschießen zu gewinnen, das passt einfach zur Geschichte." Nun gehe die Reise in der Champions League weiter. "Aber jetzt wird erst einmal gefeiert."

MELDUNGEN VOM MITTWOCH, 18. MAI

+++ Eintracht holt den Titel +++

23.57 Uhr: Eintracht Frankfurt hat 42 Jahre nach dem Gewinn des Uefa-Pokals den zweiten internationalen Titel der Vereinsgeschichte geholt. Der Fußball-Bundesligist triumphierte im Finale der Europa League am Mittwochabend in Sevilla mit 5:4 (1:1, 1:1, 0:0) im Elfmeterschießen gegen die Glasgow Rangers. Die Hessen spielen damit kommende Saison erstmals in der Champions League. Nationaltorwart Kevin Trapp hielt im Elfmeterschießen gegen Aaron Ramsey. Rafael Borré verwandelte den entscheidenden Versuch. In der regulären Spielzeit hatte Borré (69.) bereits die Führung der Schotten durch Joe Aribo (57.) ausgeglichen.

+++ Verlängerung im Europa-League-Finale +++

23 Uhr: Eintracht Frankfurt und die Glasgow Rangers müssen Überstunden schieben, um zu entscheiden, wer die Europa League 2022 gewinnt. Das Duell steht nach 90 Minuten 1:1-Unentschieden. Joe Aribo hatte die Schotten in der 57. Minute in Führung gebracht. Direkt vor dem Tor war der Brasilianer Tuta entscheidend, aber unglücklich weggerutscht und musste danach verletzt ausgewechselt werden. Rafael Borré erzielte in der 69. Minute den verdienten Ausgleich für die Eintracht.

+++ Fan nach Tribünensturz abtransportiert +++

22:55 Uhr: Schockmoment beim Finale in Sevilla: Ein Fan stürzte von der Tribüne im Frankfurter Block und musste mehrere Minuten am Spielfeldrand behandelt werden. Er wurde mit einer Trage abtransportiert, konnte dabei aber zumindest schon wieder mit anderen Fans abklatschen. Wegen des Vorfalls stellten die Frankfurter Anhänger zwischenzeitlich ihren Support fast ein. Genaue Informationen über den Gesundheitszustand des Fans gibt es nicht.

+++ Eintracht – Rangers zur Pause 0:0 +++

21:55 Uhr: Ganz viel Emotionen, aber noch keine Tore gibt es zur Halbzeit im Finale der Europa League zwischen Eintracht Frankfurt und den Glasgow Rangers. Vor einer fantastischen Kulisse in Sevilla begannen die Hessen dominant und prägten in den ersten 20 Minuten das Spiel. Die beste Gelegenheit ließ Daichi Kamada aus, der relativ freistehend im Strafraum zu lang wartete und Rangers-Keeper McGregor nicht bezwingen konnte. Nach etwa 30 Minuten wurden die Rangers stärker und konnten sich durch einige Standards Halbchancen erspielen, richtig gefährlich war das aber nicht. Für Aufregung sorgte Sebastian Rode, der bereits nach fünf Minuten von einem Glasgow-Spieler am Kopf getroffen wurde und sich eine Platzwunde zuzog. Der Eintracht-Kapitän konnte aber mit einem Verband weiterspielen.

+++ Auseinandersetzungen zwischen beiden Fanlagern +++

21.48 Uhr: Dutzende Fans von Eintracht Frankfurt und den Glasgow Rangers sind kurz vor dem Europa-League-Finale im südspanischen Sevilla aufeinander losgegangen. Gegen 18 Uhr hätten sie sich im Zentrum der Stadt mit Stühlen der Straßencafés, Flaschen und anderen Gegenständen beworfen, berichtete die Lokalzeitung "Diario de Sevilla". In einem Video war zu sehen, wie es zu Schlägereien kam und auch am Boden liegende Menschen getreten wurden. Von Festnahmen wurde zunächst nichts bekannt. Die gegnerischen Gruppen zogen sich zurück, als die Polizei eintraf.

+++ Rode am Kopf verletzt +++

21.31 Uhr: Die Spieler von Eintracht Frankfurt haben im Finale der Europa League gegen die Glasgow Rangers gleich zu Beginn einen Schockmoment überstehen müssen. Sebastian Rode blieb nach einem Foul von John Lundstram in der fünften Minute am Kopf blutend auf dem Rasen liegen und wurde mehrere Minuten behandelt. Der Brite hatte den Eintracht-Profi mit dem Schuhstollen an der Stirn getroffen. Nach der Unterbrechung spielte Rode mit einem Kopfverband weiter.

Sebastian Rode