Auf einer Sitzung des zuständigen Ortsbeirats ist über die neue Heimat-Adresse von Eintracht Frankfurt entschieden worden. Die Straße "Im Herzen von Europa" gehört nun zum Stadtbild.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Ortsvorsteher Christian Becker über "Im Herzen von Europa"

Auf dem Foto ist der Bauplatz zu sehen, auf dem die neuen Eintracht-Geschäftsstelle gebaut werden soll. Im Hintergrund die Skyline von Frankfurt.
Ende des Audiobeitrags

Die Entscheidung ist gefallen: Eintracht Frankfurt ist künftig unter der Adresse "Im Herzen von Europa 1" anzutreffen. Der zuständige Ortsbeirat hat am Freitag der Einführung des entsprechenden Straßennamnes zugestimmt.

Konkret geht es um eine von der Otto-Fleck-Schneise abgehende Zuwegung, an der zwischen Arena und Mörfelder Landstraße das neue 'ProfiCamp' der Eintracht entsteht. Auf dem Neubaukomplex werden derzeit an einem Verwaltungstrakt mit Vorstands- und Konferenzbereichen sowie an einem Profisporttrakt für die Frankfurter Spieler gearbeitet.

"Weltoffen, vielfältig, international und tolerant"

"Die Idee, die Zuwegung nach dem bekannten Textauszug der Eintracht-Hymne zu benennen, hat Charme und passt zu Frankfurt", sagte Stadtverordneter und Ortsvorsteher Christian Becker (CDU). "Beide sind weltoffen, vielfältig, international und tolerant. Fragt man eingefleischte Frankfurterinnen und Frankfurter, wo die SGE beheimatet ist, bekommt man ganz klar die Antwort: Im Herzen von Europa."

Die Entscheidung des Ortsbeirates geht nun noch an den Magistrat, aber auch dort gilt eine Zustimmung für die neue Anschrift der neuen Geschäftsstelle als Formalie. "Wir haben die Schritte mit Eintracht Frankfurt besprochen, und ich gehe nicht davon aus, dass der Magistrat sich dagegen aussprechen wird", sagte Becker.

Widmung im März oder April

Doch wann genau könnte der große Tag der Straßen-Taufe stattfinden? Das Gebäude ist zwar noch in der Entstehungsphase, die Grundvoraussetzung Straße aber bereits gegeben. "Ich rechne deshalb mit einer zeitnahen Umsetzung", so Becker.

"Ich gehe von einer Widmung im März oder April aus." Wann die ersten Fans der neuen Frankfurter Sehenswürdigkeit einen Besuch abstatten können, ist allerdings offen. Das Coronavirus macht schließlich auch vor dem Herzen von Europa keinen Halt.

Entwurf der neuen Eintracht-Geschäftsstelle