Spieler von Eintracht Frankfurt nach dem Spiel beim VfL Wolfsburg.
Wohin geht die Reise der Eintracht in dieser Saison? Bild © Imago Images

Die Bundesliga geht auf die Zielgerade - und für Eintracht Frankfurt geht es um eine Menge. Reicht es am Ende für die Champions League? Die Chancen stehen gut. Wichtig werden die beiden Heimspiele.

Videobeitrag
Simone Reuthal Jubel

Video

zum hr1.de Video Mit hr1 zu Eintracht Frankfurt

Ende des Videobeitrags

Reichen zwei Heimspiel-Siege? Gibt es ein Endspiel in München am letzten Spieltag? Ist Europa überhaupt in Gefahr? Vor dem Saison-Finale in der Bundesliga stellen sich den Fans der Frankfurter Eintracht mehrere Fragen. Denn für die Hessen gibt es zum Saisonende drei Möglichkeiten: Champions League, Europa League – oder keines davon. Da muss der Tabellenrechner her!

Vorab: Die letzte Möglichkeit ist enorm unwahrscheinlich. Durch den DFB-Pokal-Finaleinzug von RB Leipzig und Bayern München zieht bereits sicher der Bundesliga-Siebte in die Europa League ein. Auf Platz acht befindet sich derzeit Werder Bremen – und das sieben Punkte hinter der Elf von Trainer Adi Hütter. Dazu spielen die Hanseaten noch gegen Hoffenheim und Gladbach. Die direkte Konkurrenz nimmt sich hier also Punkte weg. Die hr-sport-Prognose, dass es am Ende nur Platz acht wird, ist daher: 1%.

Hoffenheim in bestechender Form

Auf Platz fünf und sechs ist der Vorsprung durch die Pleite gegen Augsburg und das Remis in Wolfsburg aber bedenklich geschmolzen. Gladbach (5) ist nur zwei Punkte entfernt, Hoffenheim (6) gerade einmal drei und Leverkusen (7) fünf. Sollte die Eintracht am Samstag (15.30 Uhr) gegen Berlin tatsächlich verlieren, könnten die Fohlen und 1899 bereits dann an den Frankfurtern vorbeiziehen. Besonders die Hoffenheimer sind aktuell in einer bestechenden Form und haben aus den letzten sechs Spielen 16 Punkte geholt. Ob nun Platz fünf, sechs oder sieben – die Möglichkeit auf einen Europa-League-Platz liegt laut hr-sport-Prognose bei: 49%.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Nun aber endgültig zum Positiven: Die Eintracht hat es in der eigenen Hand. Zwei Heimsiege gegen die Hertha und Mainz – Teams, für die es im Schlussspurt um nicht mehr viel geht – und die Lage sieht glänzend aus für die Frankfurter. Ein Grund dafür: Gladbach und Hoffenheim nehmen sich am 32. Spieltag die Punkte weg. Um auf Nummer sicher zu gehen und ein Endspiel um die Champions League in München zu vermeiden, sollte die Eintracht an eben jenem Spieltag in Leverkusen zusätzlich punkten. Die Chance auf den begehrten Königsklassen-Platz beträgt daher laut hr-sport-Prognose: 50%.

Champions League auch bei Europa-League-Triumph möglich

Übrigens: Sollte die Eintracht die Europa League gewinnen, wäre sie so oder so in der Champions League. Da könnte sie in der Bundesliga sogar Achter werden. Aber auf diese Möglichkeit sollte sich die Hütter-Elf lieber nicht einlassen. Die Chance über die Bundesliga ist groß genug.