Eintracht-Trainer Oliver Glasner

Beim Trainingsauftakt am Donnerstag fehlen Eintracht-Trainer Oliver Glasner zahlreiche Spieler. Ein Trio ist mit dem Coronavirus infiziert aus der Weihnachtspause zurückgekehrt.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Eintracht startet in kurze Winter-Vorbereitung

Oliver Glasner und Erik Durm im Training von Eintracht Frankfurt
Ende des Audiobeitrags

Die zunehmenden Corona-Sorgen belasten nun auch Eintracht Frankfurt. Der hessische Bundesligist musste beim Trainingsauftakt nach dem Weihnachtsurlaub am Donnerstag auf drei infizierte Profis verzichten. Nach Angaben der Vereins wurden Kristijan Jakic, Goncalo Paciencia und Jens Grahl bereits vor ihrer Rückkehr nach Frankfurt positiv getestet.

Alle drei Spieler seien symptomfrei und befänden sich in häuslicher Quarantäne. Alle weiteren Ergebnisse der am Mittwoch durchgeführten PCR-Tests seien negativ gewesen. Laut des Klubs könne somit die Vorbereitung auf das erste Rückrundenspiel gegen Borussia Dortmund am 8. Januar "planmäßig starten".

Glasner will nicht jammern

"Es ist halt jetzt ein Teil unseres Lebens. Wir müssen damit umgehen, ob wir wollen oder nicht. Deswegen jammere ich da nicht", sagte Trainer Oliver Glasner in einer Presserunde zu den Corona-Fällen in seinem Team.

Beim ersten Training nach der kurzen Weihnachtspause fehlten auch die verletzten Jens Petter Hauge und Christopher Lenz sowie der mit Marokko beim Afrika-Cup weilende Aymen Barkok und Rafael Borré. Der kolumbianische Nationalstürmer soll nach einem verlängerten Urlaub erst in der nächsten Woche wieder zum Team stoßen. Glasner begrüßte so insgesamt 21 Profis - drei Torhüter und 18 Feldspieler.

Blanco führt Gespräche

Auch Fabio Blanco ist aktuell nicht auf dem Trainingsplatz an der Arena zu finden. Der 17-jährige Nachwuchsmann ist nicht in Frankfurt und führt Gespräche über einen möglichen Wechsel, wie Glasner berichtete. "Wie sie sich entwickeln, kann ich aktuell nicht vorhersagen." Medienberichten zufolge zieht es Blanco zum FC Barcelona.

Gefragt nach den Zielen für die Rückrunde gibt sich der Eintracht-Coach ehrgeizig: "Mein Plan ist sehr einfach: Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Unabhängig ob in der Bundesliga oder in Europa." In der Bundesliga stehen die Frankfurter nach der Hinrunde auf Europapokal-Platz sechs, in der Europa League hat das Team vorzeitig das Achtelfinale erreicht.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen