Man kennt sich, man schätzt sich: Angesichts von zwei Spielen in vier Tagen können Eintracht-Trainer Hütter und Bremens Kohfeldt auch gleich über gemeinsame Urlaube sprechen.

Anfang März gibt es für Eintracht Frankfurt die Bremer Wochen: Die Hessen treffen im Viertelfinale des DFB-Pokals auf die Hanseaten. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend. Kurz davor duellieren sich beide Teams in der Liga.

Videobeitrag

Video

zum Video Frankfurt empfängt Bremen im DFB-Pokal

DFB-Pokal
Ende des Videobeitrags

Die Viertelfinal-Paarungen im diesjährigen DFB-Pokal stehen. Eintracht Frankfurt empfängt in der Runde der letzten Acht den Bundesliga-Konkurrenten Werder Bremen. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend in der ARD-Sportschau. Als Losfee im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund fungierte Ex-Nationalstürmer Cacau.

Die Begegnung findet am 3. oder 4. März in der Frankfurter Arena statt. Die zeitgenaue Ansetzung folgt noch. Man darf davon ausgehen, dass der Spieltermin auf Mittwoch, den 4. März fällt. Denn am vorherigen Sonntag treffen Bremen und Frankfurt bereits in der Bundesliga aufeinander (18 Uhr).

"Leicht wird das nicht"

"Das wird eine Bremer Woche", sagte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic am Sonntagabend. "Wir freuen uns darauf und wollen natürlich ins Halbfinale einziehen. Leicht wird das nicht. Aber vor unserem Publikum ist es unser großes Ziel."

Die Eintracht hatte im Achtelfinale RB Leipzig aus dem Wettbewerb gekegelt: Andre Silva und Doppelpacker Filip Kostic schossen die Hessen Anfang der Woche zu einem 3:1-Sieg. Bremen überraschte seinerseits mit einem 3:2 gegen Borussia Dortmund.

Weitere Informationen

Viertelfinale im Überblick

Eintracht Frankfurt - Werder Bremen
Bayer Leverkusen - Union Berlin
FC Schalke - FC Bayern
1. FC Saarbrücken - Fortuna Düsseldorf

Ende der weiteren Informationen