Abraham und Trapp können das Tor von Wolf nicht verhindern.
Eintracht-Kapitän David Abraham (li.) und Keeper Kevin Trapp können das 2:1 des Ex-Frankfurters Marius Wolf nicht verhindern. Bild © Imago

Drittes Saisonspiel, zweite Niederlage: Die Frankfurter Eintracht hat am Freitagabend bei Borussia Dortmund verloren. Zu den BVB-Torschützen gehörte auch ein Ex-Hesse.

Videobeitrag
Eintracht PK nach Dortmund

Video

zum Video Eintracht-PK mit Adi Hütter: "Ich ärgere mich ein bisschen"

Ende des Videobeitrags

Eintracht Frankfurt hat zum Auftakt des dritten Spieltags der Fußball-Bundesliga eine Niederlage kassiert. Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter verlor am Freitagabend bei Borussia Dortmund mit 1:3 (0:1). "Die Borussia hat aus wenigen Torchancen viel herausgeholt", sagte Hütter nach dem Spiel. "Es ist eine ärgerliche Niederlage, aber ich habe viele positive Dinge gesehen."

Weitere Informationen

Bewerten Sie die Eintracht-Spieler

Wer war stark, wer muss sich verbessern? Bewerten Sie die Eintracht-Spieler bei der Partie in Dortmund. Hier geht es zum Spielerzeugnis.

Ende der weiteren Informationen

Innenverteidiger Abdou Diallo (36.), der Ex-Frankfurter Marius Wolf (72.) und der neue Mittelstürmer Paco Alcacer (88.) in seinem ersten Pflichtspieleinsatz sorgten mit ihren Treffern für den achten BVB-Heimsieg gegen den DFB-Pokalsieger in Folge. Für die Eintracht war es derweil bereits die vierte Niederlage im fünften Pflichtspiel der Saison, daran änderte auch der zwischenzeitliche Ausgleich von Sébastien Haller (68.) nichts.

Ein Standard führt zum ersten Tor

Die Hessen standen vor allem in der ersten Halbzeit gut, nach vorne ging aber nicht viel. Bei einem Schuss von Filip Kostic hatte BVB-Schlussmann Roman Bürki keine Probleme (6.). Die Dortmunder Führung fiel angesichts des wenig kreativen Offensivspiels des Gastgebers wenig überraschend nach einer Standardsituation. Nach einem Eckball scheiterte Diallo zunächst per Kopf an Frankfurts Schlussmann Kevin Trapp, den Abpraller stocherte der Neuzugang aus Mainz aus kurzer Distanz über die Linie.

Weitere Informationen

Mehr im hr-fernsehen

Die Niederlage der Eintracht in Dortmund ist Top-Thema der heimspiel!-Sendungen des hr-fernsehens: Samstag ab 17.15 Uhr, Sonntag ab 22.05 Uhr und Montag ab 23.15 Uhr.

Ende der weiteren Informationen

Trotz der Führung tat sich der BVB auch nach der Pause schwer. Das Dortmunder Spiel war von zahlreichen Ungenauigkeiten geprägt, der letzte Pass kam häufig nicht an. Die Gäste scheuten aber weiterhin jedes Risiko und stellten die Dortmunder Deckung eine Stunde lang vor keine größeren Probleme, auch wenn die Gastgeber mit zunehmender Spieldauer immer unsicherer wirkten.

Wolf kontert Haller, Alcacer sorgt für Entscheidung

BVB-Coach Lucien Favre reagierte auf die ideenlose Vorstellung und brachte in der 67. Minute erstmals den spanischen Neuzugang Alcacer. Doch der Schuss ging zunächst nach hinten los. Haller glich mit seinem dritten Saisontor aus. Allerdings: Die Borussia hatte in der besten Phase des Spiels die richtige Antwort parat. Nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Jadon Sancho traf Wolf gegen seinen Ex-Club. Kurz vor dem Ende machte Alcacer von der Strafraumgrenze schließlich alles klar.

Weitere Informationen

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 3:1 (1:0)

Dortmund: Bürki - Piszczek, Akanji, Diallo, Schmelzer - Dahoud, Delaney (70. Witsel) - Wolf, Bruun Larsen (58. Sancho), Reus, Philipp (67. Alcacer)

Frankfurt: Trapp - da Costa, Abraham, N'dicka, Falette, - Torro (84. Müller), Fernandes (63. de Guzman) - Fabian (63. Jovic), Gacinovic, Kostic - Haller

Tore: 1:0 Diallo (36.), 1:1 Haller (68.), 2:1 Wolf (72.), 3:1 Alcacer (88.)
Gelbe Karten: - / Kostic

Schiedsrichter: Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)  
Zuschauer: 80.500

Ende der weiteren Informationen