Mijat Gacinovic im Zweikampf mit Schalkes Ozan Kabak

Eintracht Frankfurt bekommt es am drittletzten Bundesliga-Spieltag mit dem strauchelnden FC Schalke 04 zu tun. Die Hessen schielen nach wie vor auf die Europa-League-Plätze.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Eintracht Frankfurt will nach dem Auswärtssieg bei Hertha BSC (4:1) die kleine Chance auf den Europa-League-Rang sieben wahren. Voraussetzung: ein Sieg am Mittwoch (18.30 Uhr) gegen den kriselnden FC Schalke 04, der aktuell noch einen Punkt vor den Frankfurtern steht.

Hütter will den längeren Atem haben

"Wir haben in Berlin gezeigt, dass wir unbedingt noch unsere Punkte holen wollen. So müssen und wollen wir weitermachen", sagte Cheftrainer Adi Hütter am Dienstag. "Wir wollen morgen drei Punkte holen und am liebsten auch in Köln und gegen Paderborn."

Der Rückstand auf Rang sieben beträgt derzeit fünf Punkte. Gegner Schalke ist seit inzwischen 13 Partien sieglos - ein neuer Negativrekord des Vereins. "Wir wollen versuchen, die Serie von Schalke zu prolongieren. Es wird ein attraktives Spiel. Ich hoffe, dass wir den längeren Atem haben."

Allerdings machte die Eintracht in den vergangenen vier Heimpartien keine gute Figur und holte nur einen von zwölf Punkten. "Wir waren lange die schwächste Auswärtsmannschaft. Jetzt haben wir auswärts dreimal in Folge gewonnen. Dafür stimmt es nun ergebnistechnisch bei den Heimspielen nicht mehr ganz", befand Hütter. "Das wollen wir natürlich gern gegen Schalke ändern."

"Die Spiele finden quasi auf neutralem Boden statt"

Besonders die Eintracht empfindet die Geisterspiele ohne den "zwölften Mann" als Nachteil. "Durch Corona hat sich viel geändert, das zeigen die Ergebnisse", sagte der österreichische Coach. "Die Spiele finden quasi auf neutralem Boden statt. Das zeigt auch, wie wichtig Fans sind. Insbesondere bei uns. Unsere Zuschauer besitzen ein gutes Gespür dafür, wann wir sie am meisten brauchen."

Videobeitrag

Video

zum Video Wann dürfen die Fans wieder ins Stadion? | heimspiel! | ganze Sendung

Leere Ränge in der Commerzbankarena.
Ende des Videobeitrags

Obwohl es den auch mit vielen Verletzungssorgen geplagten Gelsenkirchenern an Erfolgserlebnisse mangelt, hält Hütter den Gegner keineswegs für einen angeschlagenen Punktelieferanten. "Schalke war gegen Leverkusen sehr aggressiv, bissig und laufstark. Da haben sie mir gut gefallen", erklärte der 50-Jährige. "Trotz der vielen Verletzten sind sie als Team zusammengewachsen."

Rode wieder dabei

Die Eintracht kann am Mittwoch wieder auf den zuletzt gesperrten Mittelfeldakteur Sebastian Rode bauen. Ob Stürmer Gonçalo Paciência nach mehrwöchiger Verletzungspause wieder auf dem Platz stehen wird, ließ der Trainer offen.

So könnte Eintracht Frankfurt gegen den FC Schalke 04 spielen:

SGE-Aufstellung gegen Schalke