Silva Dost

André Silva ist Stümer Nummer eins bei Eintracht Frankfurt. Und dann? Goncalo Paciencia ist weg, Bas Dost begehrt. Gibt es eine Stürmerrochade bei den Hessen?

Videobeitrag

Video

zum Video Pokal-Rückblick und Transfer-Talk im heimspiel

Bas Dost von Eintracht Frankfurt
Ende des Videobeitrags

Es wird ihm nicht bewusst gewesen sein, aber Eintracht Frankfurts André Silva zitierte am Dienstag einen ganz Großen aus dem Kanon der Eintracht-Legenden. Natürlich, der Abgang seines Landsmanns und Freundes Goncalo Paciencia sei schade, sagte Silva auf einer Pressekonferenz nach dem Training, aber: "Life continues." Oder um es mit Dragoslav Stepanovic auszudrücken: "Lebbe geht weider." So ist das eben im professionellen Fußball.

Silva, gerade fix vom AC Milan verpflichtet, stellte sich gut gelaunt den Fragen der Journalisten anlässlich seiner Verpflichtung bis 2023. Und der Mann hat gut lachen. Seinem Kumpel Paciencia war er ohnehin schon enteilt, im Verlauf der Rückrunde und vor allem nach dem Re-Start nach der Corona-Pause mauserte sich Silva zur unumstrittenen Nummer eins im Eintracht-Sturm. Nun die Festverpflichtung. Wendig, trickreich, torgefährlich: Silva bringt viel mit, um auch in der kommenden Saison der überragende Mann in der Frankfurter Sturmzentrale zu sein.

Geht auch noch Bas Dost?

Klar also, dass er gesetzt ist. Aber daneben? Paciencia hat bereits das Weite gesucht und wird sich dem FC Schalke 04 anschließen. Gegen 1860 München hieß das Sturmduo Silva / Bas Dost und funktionierte zumindest zeitweise sehr gut. "Bas holt die ersten Bälle, ich hole die zweiten", so Silva. Nicht ausgeschlossen jedoch, dass auch dieses Sturmduo bald schon der Vergangenheit angehört.

Denn auch um Dost ranken sich aktuell allerlei Gerüchte. Der FC Brügge soll schon eine Weile Interesse am Holländer haben, nun berichtet die DailyMail aus England, dass auch Tottenham Hotspur den Hut in den Ring geworfen hat. Bei den Londonern solle Dost als Backup im Sturmzentrum fungieren, so das Blatt, das von einer möglichen Ablöse von sechs Millionen Euro berichtet.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Sollte es so kommen, bliebe neben Silva noch der junge Ragnar Ache, der gegen 1860 München wegen Rückenproblemen nicht dabei sein konnte. Im Training zeigt sich Ache agil und engagiert, zudem ist er der schnellste der Frankfurter Stürmer. Doch ob er schon bereit ist für einen Stammplatz, lässt sich noch nicht seriös beurteilen.

Pressing, Attacke, viele Sprints

Und so stehen die Frankfurter Verantwortlichen vor der Aufgabe, mindestens Paciencia, eventuell auch noch Dost zu ersetzen – und das mit Spielern, die sofort weiterhelfen. Immerhin könnte eine derartige Rochade, sollten entsprechende Spieler im Gegenzug kommen, dafür sorgen, dass Hütter wieder mehr Tempo ins Angriffsspiel bekommt. Nicht umsonst formulierte er im Zuge seiner Vertragsverlängerung den Wunsch, er wolle "wieder eine Mannschaft haben, die versucht, die Art und Weise von Fußball aus dem ersten Jahr zu spielen". Sprich: Pressing, Attacke, viele Sprints. Ein Spielstil, für den weder Paciencia noch Dost ideal sind. Aber vielleicht Mr. X?

Wer auch immer am Ende neben Silva spielen wird, er trifft auf einen zuversichtlichen Sturmpartner. "Vor allem mental habe ich mich hier verbessert. Die Bundesliga mit ihrer Intensität liegt mir", so der Portugiese. Was er vor allem nach dem Re-Start eindrucksvooll unter Beweis stellte.

Ihre Kommentare Wie sieht Ihr Wunsch-Sturm bei der Eintracht aus?

51 Kommentare

  • Silva , Alario

  • Alex Silva und Mario Götze

  • Liebe Eintracht-Fans,
    ich kann mir vorstellen, dass Bobic nur mit Rücksprache mit Adi Hütter diese Entscheidung getroffen hat!
    Was sind das nur für Träumer, dieJovic, Haller und sogar einen vertragslosen, ehemaligen Dortmunder hochbezahlten Spieler sich als Partner von Silva wünschen! Bei der FINANZIELLEN Situation, mit den Kosten für den Neubau des Leistungszentrums, solche Wünsche auszusprechen, der riskiert, dass die Eintracht
    Insolvenz anmelden müsste!!
    Außerdem ist Gonco nur ausgeliehen, er brauch Spielpraxis um in der Saison 2021/22
    mit Selbstvertrauen für die SGE Tore zu erzielen.
    Wie soll der finanziell marode Verein Schalke 04, eine Summe von 10 Millionen Euro zahlen können? Auch dieser Verein muss durch Carona hohe finanzielle Verluste verkraften!
    Gonco ist nächstes Jahr zurück, garantiert!
    Er will schließlich nicht in der darauffolgenden Saison 2. Liga spielen.
    Bisher haben Hütter, Bobic und Huber alles richtig gemacht. Wir sollten Ihnen Vertrauen entgegen bringen!!

Alle Kommentare laden