Ränge eines Stadions mit sehr vielen Fans und zwei Bannern mit dem Eintracht-Logo.

Eintracht Frankfurt kann gegen West Ham United den Traum wahrmachen und ins Finale der Europa League einziehen. Personell gibt es ein Fragezeichen, geht es nach der Statistik, steht der Sieger des Duells schon fest. Das Wichtigste zum Spiel.

Videobeitrag

Video

Sie wollen Geschichte schreiben! | hessenschau Sport vom 04.05.2022

daily
Ende des Videobeitrags

Eintracht Frankfurt steht kurz vor dem Einzug ins Europa-League-Finale. Nach dem 2:1-Hinspielsieg im Halbfinale bei West Ham United reicht den Hessen am Donnerstag (21 Uhr) beim Rückspiel im Stadtwald auch ein Remis fürs Weiterkommen.

Die Ausgangslage

Ist eigentlich ziemlich gut. Denn wer hätte gedacht, dass die Eintracht aus London mit einem Sieg zurückkehrt? Die völlig offene Partie im Hinspiel hätte freilich auch anders ausgehen können, so gehen die Frankfurter nun aber mit der Gewissheit ins Spiel, dass West Ham unter Druck steht - und nicht die Elf von Trainer Oliver Glasner.

Diese Ausgangslage ist den Hessen aber aus dem Achtelfinale bekannt. Damals gewannen die Frankfurter auch das Hinspiel - bei Betis Sevilla - mit 2:1 und reisten mit einem Tor Vorsprung zurück nach Hessen. Der Ausgang ist bekannt: Die Gäste trafen spät zum 0:1, Martin Hinteregger musste die Eintracht in der Verlängerung retten. Das soll gegen West Ham nicht mehr passieren.

Ein Faktor wird dabei auch der Frankfurter Anhang sein. Die mitgereisten Fans der Londoner mal ausgeklammert, wird es am späten Donnerstagabend auch darum gehen, dass das Publikum auf der Tribüne und die Mannschaft auf dem Rasen von Beginn an eine Symbiose bilden. Geschieht das, ist der Final-Einzug - nein, man mag es lieber nicht aussprechen...

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Das Personal

Auch beim Personal sieht es aus hessischer Sicht besser aus als vor dem Hinspiel. Evan N'Dicka und Kristijan Jakic kehren nach ihrer abgesessenen Sperre zurück und haben bei der Bundesliga-Niederlage in Leverkusen Spielpraxis gesammelt. Mit dabei ist auch Martin Hinteregger, den zuvor eine Erkältung geplagt hatte. Ein dickes Fragezeichen steht jedoch weiterhin hinter einem Einsatz von Jesper Lindström. Der Däne verpasste am Mittwoch das Abschlusstraining. "Das gibt ein Fotofinish", kündigte Glasner bereits an.

So könnte die Eintracht spielen:

Mögliche Aufstellung Eintracht West Ham

Komplett ohne personelle Probleme ist derweil Gegner West Ham United angereist. Ben Johnson habe zwar ein paar Oberschenkel-Probleme, erklärte Trainer David Moyes auf der Pressekonferenz am Mittwoch. Sein Einsatz ist aber wohl nicht gefährdet. "Aktuell sind alle fit", so Moyes.

So könnte West Ham spielen: Areola - Johnson, Dawson, Zouma, Cresswell - Soucek, Rice, Fornals - Bowen, Antonio, Benrahma

Das sagen die Trainer

Oliver Glasner: "Es war ein ganz schwieriges Spiel in London. Wir haben dort vieles richtig gemacht. Wir spielen auf jeden Fall auf Sieg und wollen nicht verwalten, sondern nach vorne spielen. Das muss unsere Herangehensweise sein. Wir brauchen noch einmal eine bessere Leistung als vor einer Woche. Es wird darauf ankommen, dass wir als Mannschaft funktionieren."

David Moyes: "Wir haben zwei Jahre Fußball geguckt ohne Fans im Stadion. Fußball ist für die Fans und wir freuen uns auf eine tolle Atmosphäre in Frankfurt. Das ist genau das, was wir und die Spieler wollen. Selbst wenn wir das Auswärtsteam sind, freuen wir uns auf die Show, die die Eintracht im Stadion zeigen wird."

Auf diese Spieler gilt es zu achten

Der gefährlichste Spieler von West Ham United ist zweifelsohne Jarrod Bowen. Der 25-Jährige, der über den rechten Flügel kommen und dort von N'Dicka und Filip Kostic ausgebremst werden muss, war in dieser Spielzeit in 47 Spielen an 27 Toren direkt beteiligt und deutete sein Potenzial auch im Hinspiel mehrere Male an. Ein Treffer gelang ihm zwar nicht, auf die Wucht von Bowen muss die Eintracht aber eine Antwort finden. Ebenfalls nicht zu vernachlässigen: Mittelstürmer Michail Antonio. "Die bringen beide sehr viel Körpermasse mit und sind dann auch noch sehr gute Fußballer", warnte Eintracht-Coach Glasner.

Bei der Eintracht wird es gegen die Engländer vor allem auf die richtige Balance zwischen kontrollierter Offensive und der nötigen Kompaktheit in der Defensive ankommen. Derjenige, der genau das steuert, ist Djibril Sow. Der Schweizer ist als Taktgeber im Mittelfeld gefragt und wird das Spiel der Eintracht lenken müssen. Sow hat die Gabe, das Spiel im richtigen Moment zu beruhigen oder zu beschleunigen. Gelingt ihm das, wäre der Eintracht sehr geholfen.

Die Statistik des Spiels

Geht es nach der Europapokal-Historie der Eintracht, können sich die Londoner den Trip nach Frankfurt eigentlich sparen. Denn: Die Hessen sind nach einem Auswärtssieg im Hinspiel noch nie aus einem europäischen Wettbewerb ausgeschieden. Neun Mal gab es diese Ausgangslage bereits, neun Mal erreichte die Eintracht die nächste Runde. Einen kleinen Haken hat die Sache allerdings: Im Achtelfinale gegen Betis Sevilla durfte die Mannschaft von Trainer Glasner - siehe oben - nach dem Sieg im Hinspiel in Andalusien im Rückspiel erst in der Verlängerung jubeln.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen