Impressionen vom Pokalsieg der Eintracht

Der Pokalfilm von Eintracht Frankfurt, "Die Rückkehr des Pokals", sollte eigentlich nur in einigen regionalen Kinos laufen. Aber der Andrang ist so groß, dass er nun bundesweit gezeigt wird. Beim Finalgegner in München ist die erste Vorstellung sogar schon ausverkauft.

Videobeitrag

Video

zum Video Niko Kovac und Axel Hellmann zur Eintracht-Dokumentation

Niko Kovac und Axel Hellmann
Ende des Videobeitrags

Um den Action-Blockbuster "Glass" an der Spitze der Kinocharts abzulösen, braucht es noch knapp 230.000 verkaufte Tickets. Angesichts des erstaunlichen Erfolgs des Eintracht-Pokalfilms "Die Rückkehr des Pokals" scheint aber auch das nicht mehr unmöglich. Und wenn die Eintracht, wie am 19. Mai 2018 im DFB-Pokalfinale, sensationell den FC Bayern München schlagen kann, warum dann nicht auch Bruce Willis und Samuel L. Jackson?

Gemeinsam mit Warner Bros. und media tools business communication hat die Eintracht knapp ein halbes Jahr an einem Film über den Pokaltriumph gewerkelt, am heutigen Montag kommt er in die Kinos. Laut Jan Martin Strasheim, Leiter Medien & Kommunikation des Klubs, ging es den Verantwortlichen eigentlich nur darum, die "Wahnsinnsmomente" des Finaltags für die Fans festzuhalten. Sollten Kinos interessiert sein, umso besser, große Erwartungen in diese Richtung gab es aber keine. Umso überraschter sind Strasheim und Co. nun von der Resonanz. Nachdem auf die ersten paar Vorstellungen auf der vereinseigenen Homepage hingewiesen wurde, waren diese innerhalb weniger Stunden ausverkauft. Und der Film verwandelte sich in kürzester Zeit zum Kassenschlager.

30.000 verkaufte Tickets in 29 Kinos

Videobeitrag

Video

zum Video Fischer: "Hätte nie gedacht, dass die Tränen so laufen"

Peter Fischer
Ende des Videobeitrags

Mittlerweile sind über 30.000 Karten im Vorverkauf über den Tisch gegangen, 29 Kinos zeigen den Film. Und das nicht nur in Hessen. Gemäß der alten Weisheit: "Auf dem Mars und auf dem Mond, überall ein Hesse wohnt", läuft der Streifen nun bundesweit in Kinos von Berlin bis Bayern. "Mittlerweile ist es fast schon schwierig, den Überblick zu behalten", sagt Strasheim. "Zuletzt haben ein Kino aus Hamburg angefragt – und sogar eines aus Offenbach. Vielleicht läuft der Film bald also auch im Feindesland", so Strasheim lachend.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Eintracht-Fan: "Kommen einem immer wieder die Tränen"

Eintracht Frankfurt feiert den DFB-Pokal-Sieg in Berlin.
Ende des Audiobeitrags

Aktuell wird der Film englisch vertont, um ihn "für den internationalen Markt flott zu machen", so Strasheim. Ob es sich dabei um interessierte Kinos, TV-Stationen oder Streamingdienste handelt, bleibt abzuwarten. Ähnlich verhält es sich mit einer möglichen Fortsetzung, sollte die Eintracht im Mai im Europa-League-Finale in Baku vorstellig werden. "Das liegt nicht an uns. Wenn wir gebraucht werden, sind wir da", sagt Strasheim.

Kleine Pikanterie am Rande: Auch in der Heimat des unterlegenen Finalgegners läuft der Film, die erste Aufführung ist mit über 400 Sitzen bereits ausverkauft. Ob die Spieler des FC Bayern München ebenfalls unter den Kinogängern sind, darf bezweifelt werden. Zumindest Mats Hummels würde wahrscheinlich ohnehin zu spät kommen.

Videobeitrag

Video

zum Video Chandler: "Habe während des Films oft Gänsehaut bekommen"

Timothy Chandler
Ende des Videobeitrags