Erik Durm Kevin Trapp

Man kennt das: Da soll man sich eigentlich auf etwas Wichtiges konzentrieren, aber dann schweift man trotzdem ab. Reichs Resterampe blickt in die Köpfe von David Abraham, Erik Durm und Kevin Trapp vor dem Tor zum 0:1 gegen Union.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Eintracht enttäuscht bei Niederlage gegen Union Berlin

Fußball vor leeren Tribünen: kein schönes Bild.
Ende des Audiobeitrags

Reichs Resterampe: Jeden Montag sinniert Eintracht-Experte Stephan Reich an dieser Stelle über Eintracht Frankfurt, den Fußball, das Leben und den ganzen restlichen Quatsch.

Eine Dramödie. Wind pfeift durch den Stadtwald, es ist ungewohnt still. Irgendwo verbrutzelt einsam eine Rindswurst, anderswo tropft ein Zapfhahn, jemand hustet. Das Feld liegt weit und einsam vor Erik Durm, David Abraham und Kevin Trapp. Ein bisschen Rasen, vereinzelt Spieler, ein ungefährlicher Pass eines Unioners. Plötzlich weht ein Hauch von Diva durchs Stadion.

Erik Durm: Ok, Durmi, cool bleiben. Du hast das im Griff. Läuft doch gut bisher. Hinten keinen Quatsch machen, den Rest macht der Filip vorne. Ist doch toll. Jetzt nur kein Ball in meine Richt -, oh, verdammt, ein Ball in meine Richtung. Na, der David ist ja da.

David Abraham: Hab ich den Herd zuhause ausgemacht? Ich hab den Herd zuhause ausgemacht. Sicher. Ganz sicher. Oder? Verdammt, dieser blöde Herd. (*kratzt sich am Kopf*)

Kevin Trapp: Mensch, kalt heute. Sollte ja eigentlich wieder ein bisschen wärmer… Moment, was machen die beiden da?

Durm: Ah, sehr gut, er kratzt sich am Kopf. Das Zeichen für: Ich geh hin. Also vielleicht. Hatten wir das nicht in der Teambesprechung? Mann, Durmi, hör doch einmal zu in den Besprechungen. Nicht immer nur hinten in der letzten Bank sitzen und Youtube-Clips von der WM 2014 gucken.

Abraham: Nee, warte, der Herd hat doch eine Abschaltautomatik eingebaut. Hat doch der Kerl aus dem Elektrofachhandel gesagt. Mh. Wer ist eigentlich der Typ da, der mir zuwinkt? Der steht doch sonst nicht da.

Durm: Ich wink ihm mal lieber. Wegen dem Ball da. Jemand sollte den wegdreschen. Aber er ist der Käptn. Will ihm ja auch nicht die Show stehlen oder so. Hey, Käptn, hi. Da, der Ball.

Abraham: Achja, das ist doch hier der Dings, na, sag schon. Den kenn ich aus dem Training, netter Kerl. Na, ich wink mal zurück.

Trapp: Was winken die denn? Tanzen die den Macarena?

Durm: Oder soll ich den Ball wegdreschen? Nee, das ist bestimmt Chefsache. Ich halte lieber die Füße still und mache erstmal gar nichts. Hat doch in Brasilien auch geklappt.

Abraham: Nee, Herd ist aus, ganz sicher. Aber irgendwas war. Fenster offen gelassen? Auto nicht abgeschlossen? Kevin allein zu Haus? Mh. Wo ist eigentlich Almamy? Der könnte den Ball da mal weghauen, wo der Dingsbums steht.

Trapp: Dallatuquerpoallagriamacarena, nänänänänänänänänäääcosabuena, eeeeeeeeh Maca- oh verdammt, was machen die denn da? Wer ist der Typ in dem weißen Trikot? Sollte ich vielleicht …

Durm: Ich hau den Ball jetzt weg, fertig. Bisschen Eigeninitiative kann ja nicht schaden. Aber ich frage lieber nochmal nach. (*Ruft*): David, soll ich den Ball vielleicht…? Ich spiel auch im Verein...

Abraham: Woher kennt der meinen Namen? Hab ich schonmal mit dem gequatscht? Oder er meint mich gar nicht. Vielleicht sind ja seine Eltern im Stadion und sein Vater heißt auch David. Wahrscheinlich hat er deswegen gewunken. Und ich wink zurück, Mensch, peinlich. Hey, wer ist der Typ im weißen Trikot?

Christopher Lenz: *Querpass*

Sebastian Andersson: *Tor*

Trapp: *beißt vor Wut in den Pfosten*

Durm: Naja, dann hab ich nächstes Wochenende wenigstens frei.

Abraham: Ich war nicht mit dem Hund draußen. Das ist es. Verflixt, der neue Teppich…