Adi Hütter bei der Pressekonferenz
Adi Hütter will den Lauf der Eintracht richtig eingeordnet wissen. Bild © Imago

Eintracht-Trainer Adi Hütter ist der Lauf seiner Mannschaft fast schon unangenehm. Der Österreicher mahnt vor dem Spiel beim FC Augsburg zur Bescheidenheit – und geht mit gutem Beispiel voran.

Videobeitrag
Adi Hütter

Video

zum Video Hütter: "Brauchen Topspiel, um mit 3 Punkten nach Hause zu kommen"

Ende des Videobeitrags

Die Medaille für den Torschützen des Monats der ARD-Sportschau bekam Luka Jovic von seinem Kapitän David Abraham nach dem Training umgehängt. "Was für ein bescheidener Typ er ist, sieht man daran, was für einen roten Kopf er bekommen hat", sagte Trainer Adi Hütter am Freitag schmunzelnd. Jovic sei ein Spieler, dem die Mannschaft stets wichtiger ist als der persönliche Erfolg. So eine demütige Haltung gefällt dem Österreicher in diesen Tagen besonders. Eintracht Frankfurt kann sich derzeit nämlich vor Lobeshymnen und Aufmerksamkeit kaum retten. Die Euphorie um den Tabellenvierten der Fußball-Bundesliga ist riesig. Die Partie beim FC Augsburg verspricht aber zumindest der Historie nach nichts Gutes.

Weitere Informationen

Mehr im hr-fernsehen

Die Partie der Eintracht am Samstag (15.30 Uhr) in Augsburg ist Top-Thema in den heimspiel!-Sendungen des hr-fernsehens: Samstag ab 17.15 Uhr, Sonntag ab 22.05 Uhr und Montag ab 23.15 Uhr.

Ende der weiteren Informationen

Dort hat die Eintracht in allen sechs Anläufen noch nie gewonnen (drei Unentschieden, drei Niederlagen). Und die Mannschaft von Trainer Manuel Baum gilt als eine der unangenehmsten in der Liga. Andererseits haben die Frankfurter seit neun Partien in der Bundesliga und in der Europa League nicht verloren und dabei achtmal gewonnen. Die Eintracht steht sogar vor dem FC Bayern, den sie im DFB-Pokalfinale im Mai so furios bezwungen hatte.

Die mögliche Eintracht-Aufstellung Augsburg
Bild © hessenschau.de

"Nicht einfach zu knacken"

"Klar ist das eine Momentaufnahme, die toll aussieht. Aber ich schaue die Tabelle nicht jeden Tag an", sagte Hütter vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr). "Wir schauen auch auf die Mannschaften, die hinter uns stehen und alle nach vorne wollen. Noch schwieriger wird es sein, uns da vorne festzubeißen."

Weitere Informationen

Mittelfeldspieler fallen aus

Die Eintracht muss in Augsburg auf Allan Souza und Marc Stendera verzichten. Der Brasilianer hat sich im Training das Knie verdreht. Stendera ist erkrankt.

Ende der weiteren Informationen

Mit dem erfolgreichen Stürmer-Trio mit Jovic, Sébastien Haller und Ante Rebic verfügt die Eintracht über ein Pfund, das auch in Augsburg zum Tragen kommen könnte. Hütter ist der Hype um die drei Angreifer manchmal etwas viel, deshalb stellte er bei der Pressekonferenz die Abwehr in den Vordergrund, die mit 13 Gegentoren nach elf Spieltagen die viertbeste der Liga ist. "Wir haben in den vergangenen vier Spielen dreimal zu Null gespielt. Das zeigt schon, dass wir auch in der Defensive momentan gut stehen", sagte der Österreicher. "Die ganze Mannschaft arbeitet in beide Richtungen exzellent, und deswegen sind wir nicht ganz so einfach zu knacken."

Wie treffsicher ist Hütter?

Unabhängig vom Ausgang des Augsburg-Spiels rückt die Eintracht am Samstagabend erneut in die Öffentlichkeit: Hütter ist Gast im ZDF-Sportstudio. Als Torschütze des Monats hat der 48-Jährige übrigens auch eine Vita. "Mir ist es in Österreich auch schon zweimal gelungen, das Tor des Monats zu erzielen. Da war ich aber schon ein bisschen älter." Einmal habe er sogar einen Treffer mit der Hacke erzielt. Die Aufgabe an der berühmten Torwand geht er demütig an: "So wie meine Stürmer werde ich wahrscheinlich nicht treffen."