Jetro Willems beim Training

Eintracht-Profi Jetro Willems würde gerne wieder für Newcastle United spielen. Das ist ein offenes Geheimnis. Doch auch eine Vertragsverlängerung in Frankfurt kann sich sein Berater vorstellen. Im Januar soll eine Entscheidung fallen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Hütter über Willems: "Er ist auf einem guten Weg"

Adi Hütter
Ende des Audiobeitrags

Am 2. August 2020 postet Jetro Willems ein Foto auf Instagram. Ein Foto, das exakt ein Jahr zuvor geschossen wurde, bei seiner offiziellen Präsentation bei Premier-League-Club Newcastle United. "An diesem Tag vor einem Jahr 2019", schreibt er dazu. Mehr Sehnsucht als in diesem Post findet sich nur noch in den Kommentaren darunter. Er solle nach Hause kommen, nach Newcastle. "Wir vermissen dich", schreiben dort die Anhänger der Magpies.

Hätte Willems sich Anfang Januar nicht das Kreuzband gerissen, wäre der Holländer höchstwahrscheinlich nicht mehr nach Frankfurt zurückgekehrt. Newcastle schien bereit, die Eintracht-Leihgabe im Sommer fest zu verpflichten. Elf Millionen Euro hätten die Engländer dafür nach Frankfurt überweisen müssen. So war es im Leihvertrag festgehalten. Mit dem Kreuzbandriss war der Deal vom Tisch.

Verlängern oder wechseln?

In England häufen sich nun die Gerüchte, dass Newcastle im Winter einen neuen Vorstoß wagen wird. Völlig aus der Luft gegriffen sind diese Gerüchte nicht. "Natürlich gibt es diese Möglichkeit", sagt Sigi Lens, der Berater von Willems, im Gespräch mit dem hr-sport. "Jetro kam in England sehr gut zurecht und er ist gewillt, wieder dorthin zurückzugehen."

Die Eintracht scheint hingegen andere Pläne mit dem 26-Jährigen zu haben. "Sie wollen den Vertrag verlängern", sagt Lens. Auch das sei für Willems durchaus vorstellbar, so der Berater. Anfang des neuen Jahres werde man sich zu Gesprächen zusammensetzen. Die Eintracht wollte das weder bestätigen noch korrigieren. Zu Vertragsangelegenheiten äußere man sich generell nicht, heißt es vom Bundesligisten dazu lapidar.

Vertrag auslaufen lassen ist keine Option

Willems Arbeitspapier läuft kommenden Sommer aus. Stand jetzt könnte er die Eintracht dann ablösefrei verlassen. Dazu wird es laut seinem Berater aber nicht kommen. "Entweder wir verlängern den Vertrag oder er geht im Winter", sagt Lens. Im Januar werden die Fans der Magpies also wohl endlich Gewissheit haben, ob ihr Jetro endlich wieder nach Hause kommt.