Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic
Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic Bild © Imago Images

Fredi Bobic macht den Eintracht-Fans Hoffnung, dass zumindest "ein oder zwei" Wunschspieler bald verpflichtet werden. In Sachen Boateng hält er sich dagegen bedeckt.

Audiobeitrag
Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Bobic: "Manchmal ziehen sich Verhandlungen ein bisschen länger"

Ende des Audiobeitrags

Laufen Kevin Trapp, Sebastian Rode und Martin Hinteregger auch in der kommenden Saison im Eintracht-Trikot auf? Sportvorstand Fredi Bobic kann sich das vorstellen.

"Wir sind bei allen drei dran", sagte Sportvorstand Fredi Bobic im Interview bei hr1. "Es sind Verhandlungen und die dauern eben ihre Zeit." Ob die Spieler, die in der vergangenen Saison an die Eintracht ausgeliehen waren, aber direkt im Dreierpack kommen, möchte der 47-Jährige nicht versprechen. "Am Ende werden es vielleicht ein oder zwei sein."

"Man soll sich einfach überraschen lassen"

Bei der Personalie Kevin-Prince Boateng, der angeblich vor einer Rückkehr nach Frankfurt steht, hielt sich Bobic dagegen bedeckt. "Ich muss ja immer schmunzeln. Wir haben täglich drei Personalien, die durch Frankfurt gejagt werden." Statt eines klaren Dementis beließ er es jedoch bei dem Satz: "Man soll sich einfach überraschen lassen."

Konkreter wird es da schon, wenn es um den Pflichtspielauftakt am Donnerstag in Tallinn geht. "Wunderschön hier, kann man nur empfehlen", schwärmte Bobic von der estnischen Hauptstadt. "Ich bin heute Morgen schon schön gejoggt, das war wirklich toll."

Der Kampf um eine gute Ausgangsposition

Bei aller Schönheit geht es aber natürlich vor allem um das Ergebnis, genauer gesagt um eine gute Ausgangsposition in der zweiten Qualifikationsrunde der Europa League. "Ganz klar: Wir wollen das Spiel gewinnen, darum gehts", so Bobic.

Auch der durch die Verletzung von Frederik Rönnow ("Das ist schon fast tragisch") entstandene Engpass auf der Torhüterposition macht dem Sportvorstand keine Sorgen. "Wir haben zwei Torhüter, die wissen, wie der Job geht. Da wird Adi Hütter schon den Richtigen aufstellen."