Eintracht Frankfurt Jubel Köln

Eintracht Frankfurt siegt und siegt und siegt. Auch wenn es gegen Köln etwas komplizierter war, sind die Hessen weiter nicht zu stoppen - und denken nach dem Sieg gegen den FC schon an den nächsten Gegner. Die Stimmen zum Spiel.

Videobeitrag

Video

zum Video Die Eintracht-Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Köln

hütterPK
Ende des Videobeitrags

Vierter Sieg in Folge, weiter auf Kurs Champions League: Eintracht Frankfurt hat in der Bundesliga auch den 1. FC Köln besiegt. Beim 2:0 (0:0) trafen für die Hessen im zweiten Abschnitt André Silva (57.) und Evan N'Dicka (79.).

Makoto Hasebe: "Heute war es ein Geduldsspiel. Köln hat hinten gut gestanden. Deswegen haben wir uns schwer getan. Wir hatten in der ersten Halbzeit viel Ballbesitz, waren aber nicht konsequent genug. Wir sind aber ruhig geblieben und haben am Ende noch gewonnen. Das ist sehr schön. Wir können jetzt auch die Bayern schlagen."

Adi Hütter: "Es war ein absolut verdienter Sieg, der klar besseren Mannschaft. Es freut mich auch, dass wir kein Tor kassiert bekommen haben. Ich freue mich besonders, weil es auch für mich der erste Sieg gegen Köln war. Es ist auch gut, dass man gegen Mannschaften gewinnt, die hinter uns stehen."

André Silva: "Ich beende nur die Arbeit des gesamten Teams. Zusammen sind wir gerade in einer großartigen Form. Dieses Gefühl ist gerade richtig gut. Ich versuche einfach weiter, dem Team zu helfen. Das Wichtigste heute waren aber wieder die drei Punkte. Wir haben das Spiel gut kontrolliert, waren vor dem Tor aber nicht konkret genug. Das war in der zweiten Halbzeit der Fall. Wir müssen jetzt weiter machen und die Füße auf dem Boden behalten."

André Silva Eintracht Frankfurt Köln

Kevin Trapp: "Es ist schön, dass wir das Spiel gewinnen konnten, weil es ein schwieriges, ein ekelhaftes Spiel war. Wir haben viel Geduld gebraucht. Gleichzeitig war es mein 50. Spiel zu Null - das freut mich natürlich. Wir haben, wie so oft in letzter Zeit, nichts zugelassen - ich glaube, einen Torschuss. Wir haben uns das hart erarbeitet. Das geht im Training unter der Woche los, wenn man sieht, wie wir da arbeiten, wie wir Fußball spielen, wie wir uns immer verbessern wollen. Das macht unheimlich Spaß. Wir freuen uns immer auf das nächste Spiel. Wir wissen, dass wir in der Lage sind, jeden zu schlagen und man hat in der Vergangenheit gesehen, dass wir auch gegen die Bayern punkten können."

Erik Durm: "Die ganze Mannschaft arbeitet seit Wochen im Training sehr gut. Wir spielen überragenden Fußball. Das sind die Zutaten, die uns die Siege bringen. Im Moment läuft es richtig, richtig gut. Ich bin gerne jemand, der nicht zu weit in die Zukunft schaut. Wir genießen es, wie es läuft. Es ist wichtig, bodenständig zu bleiben und den Weg weiter zu gehen."

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Durm: "Spielen überragenden Fußball nach vorne"

sge1fc
Ende des Audiobeitrags

Timo Horn: "Wir haben gut angefangen und waren sogar spielbestimmend. Die ganz klaren Torchancen haben gefehlt, davon hatten die Frankfurter mehr. Nichtsdestotrotz fand ich Frankfurt nicht so stark, wie sie aktuell angepriesen werden. Deswegen wäre aus meiner Sicht auch mehr möglich gewesen. Unsere Situation ist nach wie vor brenzlig. Wir müssen versuchen in jedem Spiel zu punkten, um da unten rauszukommen."

Weitere Informationen

Eintracht-Präsident Fischer im heimspiel!

Die Eintracht siegt und siegt. Was sind die Gründe für den Erfolgslauf? Darüber sprechen wir am Montagabend mit SGE-Präsident Peter Fischer im heimspiel". Die Sendung startet um 22.45 Uhr im hr-fernsehen, auf hessenschau.de und in der ARD-Mediathek gibt es sie bereits früher zu sehen.

Ende der weiteren Informationen