Bas Dost beim Training

Mit seiner ersten Saison bei Eintracht Frankfurt ist Bas Dost überhaupt nicht zufrieden. Nun fühlt sich der Holländer so fit wie lange nicht mehr.

Videobeitrag

Video

zum Video Die ganze Pressekonferenz mit Bas Dost

Bas Dost Eintracht Frankfurt still
Ende des Videobeitrags

Das erlebt Bas Dost auch nicht alle Tage. Beim Pressegespräch am Mittwoch bekommt der Holländer noch vor der ersten Journalisten-Frage ein Kompliment vom Reporter des Kickers reingedrückt. Schlank sehe er aus, der 31-Jährige. Ob das nur an den Klamotten liege oder ob er im Sommer Extra-Schichten eingelegt habe?

Ein verlegenes Lächeln später bestätigt Dost, was der Journalist richtig vermutet hatte: "Ich habe von unserem Fitnesstrainer einen Plan bekommen. Ich hatte eine Woche frei und habe dann viele Laufeinheiten gemacht." Das Ergebnis: "Man sieht, dass ich schon viel weiter bin. Ich bin so fit wie seit Jahren nicht."

"Das habe ich die ganze Saison gespürt"

In seiner ersten Saison bei der Eintracht lief nicht alles so, wie es sich Verein und Spieler erhofft hatten. Nach einem langwierigen Transfer-Hickhack stieß Dost erst Ende August zu den Adler-Trägern. Die Saisonvorbereitung war da schon gelaufen – für Dost in Portugal statt in Frankfurt. "Das war manchmal ein bisschen zu wenig. Das habe ich die ganze Saison gespürt", sagt der Stürmer rückblickend.

Immer wieder plagten den 31-Jährigen Schmerzen. Die Luft reichte meist nur für eine Halbzeit. Wenn überhaupt. Dass er trotzdem immerhin acht Saisontore erzielte, ist für den Goalgetter kein Lichtblick. "Wenn du meine Qualitäten hast und du spielst so wenig und schießt nur acht Tore, dann kannst du nicht zufrieden sein." In diesem Jahr soll alles anders werden.

Die Corona-Pause genutzt

Schon nach der Corona-Pause zeigte Dosts Leistungskurve nach oben. "Leider" war die Saison nur wenige Englische Wochen später aber schon wieder vorbei. Der Stürmer tut alles dafür, dass es in der Spielzeit 2020/21 weiter bergauf geht. "Wenn ich so weitermache, kann das eine richtig geile Saison werden", ist er überzeugt.