Eintracht-Profi Kostic

Als Filip Kostic zur Eintracht kam, war sein Ruf auf dem Tiefpunkt. Mit taktischen Kniffen und den richtigen Mitspielern entwickelte sich der Serbe aber zum absolutem Volltreffer - und ist damit unsere Nummer zwei im Eintracht-Experten-Ranking.

Videobeitrag

Video

zum Video hr-Reporterin Riegel über Kostic

Riegel über Kostic
Ende des Videobeitrags

Die Bundesliga und Filip Kostic – das war eine Beziehung, die im Sommer 2018 eigentlich fast vorbei war. Kostic war damals bereits zum zweiten Mal in seiner jungen Karriere abstiegen. Das erste Mal 2016 mit dem VfB Stuttgart und nun, 2018, auch noch mit dem Hamburger SV. Der pfeilschnelle Linksaußen, 2016 dem HSV noch rund 14 Millionen Euro wert, war ein Auslaufmodell, meilenweit weg vom Superstar-Dasein.

Den Hanseaten war Kostic im Unterhaus zu teuer – die Frankfurter griffen zu. Schon damals war klar: Belebt ihn die Eintracht nicht wieder, könnte es das für das Verhältnis Bundesliga und Filip Kostic gewesen sein.

Taktischer Schachzug hilft Kostic

Aber: Auf einmal blühte die "Pappnase Kostic" (Zitat: Heribert Bruchhagen) auf. Eintracht-Coach Adi Hütter fand für ihn eine neue Position, statt links offensiv agierte der Serbe nun links hinten in der Defensive. Ein taktischer Schachzug, durch den Kostic noch mehr seine ungeheure Geschwindigkeit ausspielen konnte.

Auf einmal war der Linksfuß als energiegeladener Assistent der Frankfurter Büffelherde um Luka Jovic, Ante Rebic und Sébastien Haller wieder in aller Munde. Die Liebe zum Spiel, zur Bundesliga – alles war wieder da.

Im verflixten zweiten Jahr noch wichtiger

Die Frage war nur, ob er dieses Niveau würde halten können. In Stuttgart und vor allem in Hamburg war es besonders das zweite Jahr, in dem Kostic in ein Leistungsloch fiel. Zweimal garniert mit Abstiegen. Nicht so in Frankfurt.

Bei der Eintracht wurde der Außenbahnspieler nach dem Abgang von Haller, Jovic und Rebic im Sommer 2019 sogar noch wichtiger. Er entwickelte sich nun zum absoluten Fixpunkt im Spiel der Hessen, war der letzte richtige Unterschieds-Spieler.

Mann für die Überraschungsmomente

Während der Saison 19/20 wurde so von Spieltag zu Spieltag immer deutlicher: Im Eintracht-Kader konnte fast jeder Spieler ersetzt werden – nur nicht Kostic. War der Flügelflitzer nicht auf dem Platz, fehlten seine Geschwindigkeit, seine Fähigkeit, mit einem Sprint eine ganze Abwehr auseinander zu nehmen, kurzum: seine fulminante Power. Frankfurts Nummer zehn war nach dem Abgang der Büffelherde das letzte Versprechen auf Sensations-Fußball mit Überraschungsmomenten im Stadtwald.

Überrascht war auch Adi Hütter, damals in seinem ersten Jahr bei der Eintracht. Und zwar über das Ansehen seines Flügelflitzers in Fußball-Deutschland. Er könne nicht verstehen, warum Kostic in so einer Schublade stecke. Vielleicht war ihm aber auch nicht klar, in welcher Situation sich der Serbe im Sommer 2018 befand.

Dass er keine zwei Jahre späte so weit entfernt von ebenjener Schublade ist, wie der HSV und der VfB von der Meisterschaft, ist eine kleine fußballerische Wiederbelebung. Für die Eintracht ist das ein absoluter Glücksfall.

Experten-Punkte: 433

Weitere Informationen

So läuft das Bewertungssystem

Für unsere Serie "Die besten 20 Eintracht-Spieler des Jahrtausends" haben wir 25 Experten nach ihren Top 20 gefragt. Dabei waren Mitglieder der hr-Sportredaktion, Kollegen von Zeitungen wie der Frankfurter Rundschau, der Bild, dem Kicker und der FAZ sowie Fan-Blogger und prominente SGE-Anhänger wie Henni Nachtsheim. Für Rang eins gab es 20 Punkte, für Rang zwei 19 und so weiter. Am Ende haben wir alle Punkte zusammengezählt und kamen so auf das finale Ranking.

Ende der weiteren Informationen

Ihre Kommentare Wer sind Ihre 20 besten Eintracht-Spieler der letzten 20 Jahre?

184 Kommentare

  • Russ

  • AMFG ist auch meine Nr. 1. Ich war erstaunt, dass das im Heimspiel am Montag nicht immer rüber kam.
    Was ich nie verstanden habe - und auch den Verantwortlichen (z.B. Bobic) übel nehme, dass man ihn im Grunde genommen abserviert hat. Er hätte einfach noch mal eingesetzt werden müssen. Auch im Pokal-Endspiel.
    Noch eine Anmerkung: Charakterlich auch ganz vorne muss Gacinovic stehen. Unvergessen und für immer im Herzen sein Lauf zum 3:1!!!

  • Gute Liste ! Was hier wieder Leute schreiben! Wusste gar nicht, dass Uwe Bein und Bernd Hölzenbein 2000 noch gespielt haben - der letzten 20 Jahre bedeutet 2000-2020! Maaaaaan!!!!

Alle Kommentare laden