Eintracht-Flügelspieler Filip Kostic überzeugt mit starken Leistungen.

Filip Kostic ist spätestens nach seiner starken letzten Saison in die Notizbücher größerer Klubs gerutscht. Trotz aller Spekulationen bleiben Sportvorstand Markus Krösche und Trainer Oliver Glasner entspannt.

Videobeitrag

Video

zum Video Saisoneröffnungsspiel Eintracht Frankfurt - AS Saint-Étienne

Ein Eintracht Frankfurt Spieler krätscht.
Ende des Videobeitrags

Wie geht es weiter mit Filip Kostic bei Eintracht Frankfurt? Der Serbe ist spätestens nach seiner Fabel-Saison mit 17 Vorlagen (davon 16 im Jahr 2021) in den Fokus größerer Klubs geraten. Hat die Eintracht überhaupt eine Chance den 28-Jährigen zu halten, wenn Inter Mailand, Lazio Rom oder AS Rom anklopfen?

Krösche und Glasner gehen von Kostic-Verbleib aus

Sportvorstand Krösche nahm in der Halbzeitpause im Duell der Frankfurter gegen den AS Saint-Étienne den Wind aus den Segeln. "Ein Verbleib ist sehr wahrscheinlich. Filip fühlt sich wohl in Frankfurt", sagte er dem hr-sport. Kostic, der 2018 vom Hamburger SV an den Main wechselte, identifiziert sich mit Stadt und Klub. Der Linksfuß geht stets voran, lässt sich auch im Training oder bei Testspielen nicht hängen. Obwohl Kostic die ganze Woche über wegen einer Erkältung im Training aussetzen musste, spielte er gegen Saint-Étienne noch rund 30 Minuten mit.

"Wir wissen, was wir an Filip haben und Filip weiß, was er an der Eintracht hat", so Krösche. Kostic solle auch in der kommenden Saison "ein wichtiger Bestandteil" sein. Auf einer Skala von eins bis zehn bewertete Krösche die Wahrscheinlichkeit eines Verbleibs mit "acht". Obwohl der Linksfuß mit dem kernigen Schuss, den punktgenauen Flanken und der dennoch disziplinerten Defensivarbeit so begehrt ist, bleiben die Eintracht-Verantwortlichen sehr optimistisch.

Auch Ex-Sportvorstand Bobic glaubt an Kostic-Zukunft in Frankfurt

Noch zuversichtlicher zeigte sich Cheftrainer Oliver Glasner, der nach dem 2:1-Sieg sehr gut gelaunt war. Auf "neun bis zehn" schätzte der Österreicher die Chancen auf eine gemeinsame Zukunft mit Kostic ein. Bereits nach dem Testkick gegen Straßburg hatte Glasner betont, dass er von einem Verbleib des Flügelspielers ausgehe. Selbst Ex-Sportvorstand Fredi Bobic rechnete im Sky-Interview nicht mit einem Weggang, er schob auch den Gerüchten rund um Hertha BSC einen Riegel vor: "Das könnt ihr streichen."

Für die Eintracht ist Kostic ein Schlüsselspieler, der in 127 Pflichtspielen 26 Treffer erzielt und 48 vorbereitet hat. Sky-Experte Dietmar Hamann adelte im vergangenen Frühjahr die Flankenqualitäten, er erkannte einen "Laser im Fuß". Kaum ein Spieler in der Bundesliga bringt Hereingaben mit einer solchen Präzision und Schärfe in die Mitte, auch diese Wucht im Vorwärtsgang ist wohl einmalig.

Vertrag von Kostic läuft noch bis 2023

Nach dem Abgang von André Silva zu RB Leipzig wäre ein Wechsel von Kostic nur schwer zu verkraften. Auch mit einer Ablöse im Bereich von 25 bis 30 Millionen Euro ließe sich nicht so einfach Ersatz finden. Doch Glasner und Krösche beiben aus zweierlei Hinsicht entspannt. Der Vertrag läuft ohne Ausstiegsklausel bis 2023. Und Kostic macht bislang nicht den Eindruck, als das er unbedingt gehen wolle.