Eintracht-Jubel in der Bundesliga
Eintracht-Jubel in der Bundesliga Bild © picture-alliance/dpa

Die Frankfurter haben gegen Schalke die Möglichkeit, sich in der Bundesliga-Tabelle oben festzusetzen. Ante Rebic bekommt für das Spiel eine Einsatzgarantie von seinem Coach.

Videobeitrag
Adi Hütter

Video

zum Video Die Eintracht-Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Schalke

Ende des Videobeitrags

Eintracht-Trainer Adi Hütter will den erfolgreichen Lauf mit seinem Team fortsetzen und den FC Schalke 04 (Sonntag, 18 Uhr) auf Distanz halten. "Wir wollen uns vorne festbeißen. Wir haben 17 Punkte, Schalke hat zehn Punkte. Mit einem Sieg, 20 Punkte wären in dieser Phase sehr, sehr stark", sagte der Österreicher. 

Eintracht und Schalke "sehr ähnlich"

Die Hessen waren nach dem 3:2-Erfolg in der Europa League bei Apollon Limassol am Freitagvormittag von Zypern zurück nach  Deutschland geflogen. "Wir müssen schauen, dass wir in diesen zwei Tagen Tankstellen finden, um aufzutanken", erklärte Hütter.

Videobeitrag
Jovic und Haller klatschen sich ab

Video

zum Video Eintracht Frankfurt setzt Höhenflug fort - die Limassol-Tore im Video

Ende des Videobeitrags

Den kommenden Gegner sieht er in Sachen Regeneration im Vorteil: "Es hilft, mehr Zeit zu haben, um sich zu erholen." Schalke hatte in der Champions League bereits am Dienstag in der heimischen Arena gegen Galatasaray gespielt. Als Ausrede will Hütter das aber nicht gelten lassen. "Wir werden am Sonntag alle Kräfte mobilisieren."

Weitere Informationen

hr-heimspiel!

Die Spiele der Eintracht gegen Limassol und gegen Schalke sind am Samstag (17.15 Uhr) natürlich auch Thema im heimspiel! des hr-fernsehens.

Ende der weiteren Informationen

Der Trainer schätzt die Gäste aus Gelsenkirchen hoch ein. "Sie haben sich nach dem schwachen Saisonstart aus dem Sumpf gezogen", sagte er. "Insgesamt gesehen sind sie uns sehr ähnlich. Dreier-, beziehungsweise Fünferkette, zweikampfstark und mit zwei Stürmern."

Hütter: "Rebic wird sicherlich auf dem Platz stehen"

Beim Versuch, die Serie von acht Pflichtspielen ohne Niederlage auszubauen, soll auch Ante Rebic mithelfen. Der kroatische Vize-Weltmeister saß in Nikosia am Donnerstag zunächst auf der Bank und kam erst nach 66 Minuten ins Spiel. "Ante Rebic wird sicherlich auf dem Platz stehen, das kann ich schon sagen", betonte Hütter. 

Auch sonst dürfte es einige personelle Veränderungen im Vergleich zum Spiel auf Zypern geben. "Natürlich wird nicht die gleiche Mannschaft spielen, die bei Apollon Limassol auf dem Platz stand", kündigte Hütter an.