Nicolai Müller
Nicolai Müller war in der Hinrunde häufig nur Bankdrücker Bild © Imago Images

Eintracht Frankfurt gibt Mittelfeldmann Müller bis zum Saisonende an den Liga-Konkurrenten Hannover 96 ab - und schickt lobende Worte für den 31-Jährigen hinterher.

Nicolai Müller wechselt von Eintracht Frankfurt auf Leihbasis bis zum Saisonende zu Hannover 96. Der 31 Jahre alte Flügelspieler war erst im Sommer vom Absteiger Hamburger SV nach Frankfurt gekommen, absolvierte jedoch nur zwölf Pflichtspiele.

"Nicolai möchte natürlich mehr spielen als das in letzter Zeit bei uns der Fall war. Von daher passt eine halbjährige Leihe ideal", sagte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic. Der Bild-Zeitung zufolge gibt es keine Kauf-Option für die Niedersachsen.

Bobic: "Wir sind von seinem Potenzial überzeugt"

In der Bundesliga kam Müller in der Hinrunde sogar nur siebenmal und dabei nie über die vollen 90 Minuten zum Einsatz. Dennoch planen die Frankfurter weiter mit dem Routinier. "Er hat die Chance, sich in Hannover zu beweisen und Spielpraxis zu sammeln. Es ist wichtig für ihn, dass er mehr spielt - wir sind von seinem Potenzial überzeugt", sagte Bobic.

In Hannover freut man sich auf den neuen Mann aus Frankfurt. "Nicolai ist auf nahezu allen Angriffspositionen variabel einsetzbar. Er hat über Jahre hinweg konstant unter Beweis gestellt, dass er in der Bundesliga für Tore sorgen kann", wird Manager Horst Heldt in einer 96-Mitteilung zitiert. Müller ist neben Kevin Akpoguma der zweite Neuzugang des abstiegsbedrohten Bundesligisten.

Sendung: hr-iNFO, 30.12.2018, 19 Uhr