Eintracht Frankfurt international – aber wie? Wo? Wann? Und gegen wen? Vor der ersten wichtigen Auslosung der Europa-League-Qualifikation gibt es viele offene Fragen. Nicht alle werden am Mittwochnachmittag beantwortet sein.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Eintracht Frankfurt vor der Europapokal-Auslosung

Der Europa-League-Pokal
Ende des Audiobeitrags

Auf die Freude über das DFB-Pokal-Los Waldhof Mannheim folgt der gebannte Blick in die Schweiz. In ihrer Zentrale in Nyon lost die europäische Fußballunion UEFA am Mittwoch die zweite Qualifikationsrunde für die neue Europa-League-Saison aus – und gibt damit eine erste Antwort auf die Frage, auf wen Eintracht Frankfurt bei der angestrebten Rückkehr in die Gruppenphase treffen könnte.

Zur Erinnerung: Als Tabellensiebter der abgelaufenen Bundesliga-Spielzeit müssen die Hessen insgesamt drei Qualirunden überstehen. Im Falle eines erfolgreichen Abschneidens in der zweiten Runde (Hinspiel am 25. Juli/Rückspiel am 1. August) ginge es in der dritten Runde (8./15. August) und anschließend in den sogenannten Play-offs (22./29. August) weiter. Die Gruppenphase, die am Tag nach den Play-off-Rückspielen ausgelost wird, startet am 19. September. So weit, so gut.

Koeffizient ist gestiegen

Viel mehr Fakten, die den als reisefreudig bekannten Eintracht-Fans das Buchen von Flügen und Hotels rund um die Auslosung erleichtern würden, gibt es aber nicht. Fest steht nur: Die starken Leistungen in der zurückliegenden Europapokal-Saison inklusive Einzug ins Halbfinale haben den Klub-Koeffizienten (24,000) der Frankfurter ordentlich ansteigen lassen. Folglich zählen sie zu den gesetzten Teams und gehen dadurch beispielsweise einem Hammer-Duell mit dem italienischen Traditionsclub AS Rom erst einmal aus dem Weg.    

Wer sich nun aber vorab mit möglichen Eintracht-Gegnern sowie Reisezielen beschäftigen möchte, landet schnell im Reich der Spekulationen. Weil die erste Qualirunde erst an diesem Dienstag (18. Juni) ausgelost und am 11. beziehungsweise 18. Juli ausgetragen wird, ähnelt die Liste der ungesetzten Mannschaften Stand jetzt einer Gleichung aus dem Matheunterricht: viel x, viel y, wenig Lösung. "Uns erwarten spannende Orte, auch wenn die Reiselogistik sicher nicht einfach wird", hat Vorstandsmitglied Axel Hellmann jüngst gesagt.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Alles Wissenswerte zur Europa-League-Auslosung

Der Europa-League-Pokal
Ende des Audiobeitrags

Die möglichen Gegner stehen fest

Wenige Stunden vor der Auslosung stehen nun immerhin die möglichen Gegner fest. Da die UEFA die gesetzten und nicht gesetzten Teams in insgesamt sieben Gruppen einteilt und die Begegnungen gruppenintern zugelost werden, wissen die Hessen, auf wen sie treffen könnten. Die möglichen Kontrahenten sind: Lechia Danzig (Polen), Dinamo Tiflis (Georgien), La Fiorita (San Marino), UE Engordany (Andorra), Olimpija Ljubljana (Slowenien), Rigas FS (Lettland), Breidablik (Island), FC Vaduz (Liechtenstein), Radnicki Nis (Serbien) oder FC Flora Tallin (Estland).

Da einige dieser Teams vorher jedoch noch in der Vorqualifikation und/oder der 1. Qualifikationsrunde antreten müssen, droht der Eintracht ein Entweder-oder-Los und noch unsicherere Reiseplanungen.

Ähnlich erging es vor einem Jahr RB Leipzig. Die Sachsen waren im vergangenen Sommer jener Bundesliga-Vertreter, der bereits in der zweiten Qualirunde einsteigen musste. Sowohl für diese Runde als auch für die Play-offs bekamen sie zwei potenzielle Gegner zugelost.

Videobeitrag

Video

zum Video Das Ende des Euro-League-Traums der Eintracht

Stand Mima
Ende des Videobeitrags

Ein Szenario, das sich aus hessischer Sicht wiederholen könnte, immerhin werden die dritte Qualirunde (22. Juli) bereits vor Anpfiff der zweiten sowie die Play-offs (5. August) vor Anpfiff der dritten Runde ausgelost. Weil sämtliche Partien mit Beginn der Vorrunde am 27. Juni im Wochenrhythmus ausgetragen werden, dürften auch die weiteren Gegner der Eintracht höchstwahrscheinlich erst sieben Tage im Voraus feststehen. Ein Stresstest für alle Fans, die mit Urlaubstagen und Urlaubsgeld jonglieren müssen.

Um wie viel Uhr die UEFA am Mittwoch die Zweitrunden-Auslosung vornimmt beziehungsweise über die mögliche Eintracht-Paarung informiert, ist noch unklar. Angepeilt ist 14 Uhr. Im Falle von RB hatte sich das Prozedere im vergangenen Jahr immer wieder verschoben und war erst im Laufe des Nachmittags beendet. Immerhin eine Angelegenheit wird dabei aber zeitnah geklärt: die genaue Terminierung von Heim- und Auswärtsspiel.

Auswirkungen auf das Trainingslager?

In der Frankfurter Arena findet drei Tage vor dem ersten möglichen Match am 25. Juli ein Konzert der amerikanischen Pop-Musikerin Pink statt, ein Auswärtsspiel der Fußballer käme den verantwortlichen Organisatoren daher sicher nicht ungelegen. So oder so wird die Ansetzung auch Auswirkungen auf die Gestaltung des zweiten Trainingslagers haben, das die Eintracht rund um das Rückspiel vom 26. Juli bis zum 4. August in Windischgarsten (Österreich) abhält.

Eine Auslosung, viele Fragezeichen. Manch ein Fan ist da vielleicht geneigt, sich zumindest den 27. Mai 2020 im Kalender anzustreichen. Dann nämlich wird in Polens sechstgrößter Stadt Danzig das Europa-League-Finale ausgetragen. Wenigstens mal ein Termin, der sich fest einplanen lassen würde.

Sendung: hr1, 15.06.2019, 15.45 Uhr