Adi Hütter gestikuliert.

Wenn das letzte Gruppenspiel gegen Vitoria Guimaraes angepfiffen wird, geht es für Eintracht Frankfurt um eine Menge: Ansehen, Stimmung, zusätzliches Geld. Ein Sieg könnte zudem eine Initialzündung sein.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Die Eintracht vor dem Europacup-Spiel gegen Guimarães

Spieler der Eintracht
Ende des Audiobeitrags

Nein, es ist nicht so, dass Eintracht Frankfurt fußballerisch gerade auf Wolke sieben schwebt. Auf dem Platz läuft nichts mit Leichtigkeit, vieles muss beim hessischen Bundesligisten erarbeitet werden. Ein Erfolgserlebnis, das Schwung bringen würde, eine richtige Initialzündung - genau das bräuchte das Team von Trainer Adi Hütter. All das soll das Spiel gegen Vitoria Guimaraes (Donnerstag ab 18.55 Uhr im Social Radio) bewirken. Zumindest wenn es nach Hütter selbst geht.

"Wir brauchen eine Initialzündung für die letzte Phase", erklärte der Österreicher vor der Europa-League-Partie. Ein Sieg, und schon sieht die Eintracht-Welt deutlich rosiger aus. Überwintern im Europapokal, mehr Geld durch den Einzug in die nächste Runde und dazu ein wenig "das Ansehen aufpolieren", wie es Hütter formuliert. Kurzum: "Es ist ein unglaublich wichtiges Spiel."

Gegner ist nicht zu unterschätzen

Hütter weiß also, worum es geht. Und der Eintracht-Coach lässt keinen Zweifel daran, dass er dieses Wissen auch seiner Mannschaft vermitteln wird. "Wir wollen unbedingt gewinnen und müssen es besser machen als in den vergangenen Spielen", gibt er die Marschrichtung vor. Die Bundesliga-Tristesse seit dem furiosen Bayern-Sieg soll raus aus den Köpfen, der Europapokal-Modus eingeschaltet werden.

Videobeitrag

Video

zum Video Henni Nachtsheim: "Eintracht schlägt Guimaraes 4:0!"

Henni Nachtsheim heimspiel still
Ende des Videobeitrags

Nicht zu unterschätzen ist dabei der Gegner. Vitoria Guimaraes ist zwar abgeschlagener Tabellenletzter ohne Chance aufs Weiterkommen, konnte die Eintracht aber schon im Hinspiel ärgern. "Ich bin mir sicher, dass sie sich so gut und teuer wie möglich verkaufen wollen", so Hütter. "Ich gehe von einer Bestbesetzung aus."

Hütter: "Es geht um unsere Leistung"

Eine motivierte portugiesische Mannschaft steht den Frankfurtern also nur noch im Weg bis zur Initialzündung. Aber: "Das interessiert uns nur am Rande. Es geht um unsere Leistung." Stimmt die, wird die Fußballwelt in Frankfurt am Freitag ein deutliches Stück besser aussehen.

Videobeitrag

Video

zum Video Rechenspiele vor dem Eintracht-Spiel gegen Guimaraes

Eintracht Tabelle Europa League still
Ende des Videobeitrags

Sendung: hr-iNFO, 11.12.2019, 13.50 Uhr