Die Eintracht zeigt gegen RB Leipzig ihr altes Frankfurter Fightclub-Gesicht und holt einen wichtigen Punkt. FUSSBALL 2000 analysiert das Remis und warnt: Gegen Union Berlin kommt das erste Endspiel um Europa.

Auch in dieser Saison immer am Anfang und in der Mitte der Woche: FUSSBALL 2000 - der Eintracht-Videopodcast. Wir diskutieren alles rund um den Frankfurter Bundesligisten.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Eintracht Frankfurt bricht die Siegesserie von RB Leipzig und knüpft den Bullen einen wichtigen Punkt im Kampf um die Champions League und die Europa League ab. Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter zeigt trotz der Ausfälle von Martin Hinteregger und Erik Durm eine starke Leistung und verdient sich den Punktgewinn. Hinten räumt Stefan Ilsanker ab, vorne trifft Daichi Kamada. Klar ist aber auch: Gegen Union Berlin muss am kommenden Samstag eine Leistungssteigerung her.