Thumbnail Transfercheck

Eintracht Frankfurt hat auf dem Transfermarkt insgesamt fünfmal zugeschlagen und vor allem die Offensive verbessert. FUSSBALL 2000 analysiert die Neuzugänge und ist sich sicher: Amin Younes könnte ein Kracher werden.

Auch in dieser Saison immer am Anfang und in der Mitte der Woche: FUSSBALL 2000 - der Eintracht-Videopodcast. Wir diskutieren alles rund um den Frankfurter Bundesligisten.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Mit Amin Younes, Ajdin Hrustic, Markus Schubert, Steven Zuber und Ragnar Ache tummeln sich derzeit fünf Neuzugänge auf dem Trainingsplatz von Eintracht Frankfurt. Chancen auf die Startelf haben wohl nicht alle, Trainer Adi Hütter hat aber vor allem in der Offensive mehr Optionen. FUSSBALL 2000 nimmt die Aktivitäten von Sportvorstand Fredi Bobic auf dem Transfermarkt unter die Lupe und bewertet die neuen Spieler.

Klar ist: Nach Stationen bei Ajax Amsterdam und dem SSC Neapel liegen die Hoffnungen auf Younes. Klar ist aber auch: Solange sich Kevin Trapp, Filip Kostic, Bas Dost oder André Silva nicht verletzen, sind viele der Neuen erst einmal als Backup eingeplant.