Imago Eintracht Jubiläum
Die Frankfurter Eintracht feiert 120-jähriges Bestehen. Bild © Imago Images

Gänsehaut bei sommerlichen Temperaturen: Die Frankfurter Eintracht hat am Samstagabend auf 120 Jahre Vereinsgeschichte zurückgeblickt. Gemeinsam mit dem hr-Sinfonieorchester sorgte der Club im Stadion für emotionale Momente.

Videobeitrag
hellmann

Video

zum Video Hellmann: "In regelmäßigen Abständen europäisch spielen, das bleibt unser Ziel"

Ende des Videobeitrags

Mijat Gacinovic läuft und läuft und dann das 3:1 und der Pokalsieg für die Frankfurter Eintracht – noch einmal, wie im vergangenen Jahr. Das war einer jener Momente, der bei der Feier zum 120-jährigen Bestehen des Clubs am Samstagabend in der Frankfurter Arena für Gänsehaut sorgte. Und das bei fast 30 Grad. Die Bilder des emotionalen Erfolges, dazu die musikalische Inszenierung des hr-Sinfonieorchesters und sofort war der Moment des Pokalsieges wieder ganz nah, das Gefühl zurück. Die Eintracht-Fans rissen die Arme in die Höhe als hätte Gacinovic gerade erst den Ball über die Linie geschoben.

Fans und Verantwortliche der Eintracht erlebten bei sommerlichen Temperaturen eine Zeitreise durch die 120-jährige Geschichte des Vereins – angefangen mit der Gründung des Frankfurter Fußball-Clubs Viktoria, dem ältesten Vorläufer der Eintracht, bis zu den magischen Europapokal-Abenden des Teams von Trainer Adi Hütter in der abgelaufenen Saison. Gemeinsam mit dem hr-Sinfonieorchester standen Gaststars wie die Rodgau Monotones und Tankard auf der Bühne und sorgten für weitere Gänsehautmomente.

"Bewiesen, warum wir den Verein lieben"

"Die Zeitreise durch die vergangenen 120 Jahre haben uns berührende Gänsehautmomente geschenkt, für die ich persönlich sehr dankbar bin und die ich ganz sicher nicht vergessen werde", sagte Eintracht-Präsident Peter Fischer. "Eintracht Frankfurt hat einmal mehr bewiesen, warum wir diesen Verein so sehr lieben." Fischer hatte während des Konzerts emotional mitgefeiert, getanzt und die Songs, die eine Mischung aus den Hits der Fankurve und Stücken aus den prägenden Jahrzehnten waren, mitgesungen.

Er sei stolz auf "diesen Club", betonte der Präsident, und bedankte sich ausdrücklich bei jenen, die diesen Abend besonders gemacht haben. Begeistert zeigte sich auch Eintracht-Vorstand Axel Hellmann. „Es war eine unglaublich emotionale Zeitreise, die uns auch für die Zukunft motiviert, weiter unsere Haltung und die Stadt Frankfurt sowie die Region zu vertreten“, sagte er.

Internationale Zukunft als Ziel

In jene Zukunft gehen die Frankfurter mit einem Trikot, das die traditionellen Farben der Eintracht – schwarz, weiß und rot – erneut aufgreift und im Rahmen der Feier im Stadion präsentiert wurde. Das Heimtrikot der neuen Saison prangte zum Abschluss nicht nur auf der riesigen Videowand, sondern zusätzlich auch auf großen Bannern. Mit dem gestreiften Jersey will die Hütter-Elf auch in der neuen Spielzeit an die Erfolge anknüpfen.

Imago Eintracht
Feierten ihr Heimspiel: die Fans der Frankfurter Eintracht Bild © Imago Images

"In regelmäßigen Abständen europäisch spielen, das bleibt unser Ziel", sagte Hellmann im hr-fernsehen. Davon soll auch die Vermarktung profitieren. "Unser erstes Ziel ist es, über den sportlichen Weg zu wachsen - das heißt, DFB-Pokal und Europa League. Für uns ist das eine Riesenchance." Das dürften auch die Fans so sehen, die zum Abschluss der Feier gemeinsam mit dem hr-Sinfonieorchester "Im Herzen von Europa" intonierten und so erneut für einen Gänsehautmoment sorgten – und das bei immer noch sommerlichen Temperaturen.