Eintracht-Trainer Adi Hütter

Von Eintracht Frankfurt zu Borussia Mönchengladbach? Adi Hütter hat am Donnerstag Stellung zu den neuesten Spekulationen bezogen. Der Trainer erinnerte an sein Treuebekenntnis – und an die historische Chance des Clubs.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Gladbach buhlt um Eintracht-Trainer Hütter

Adi Hütter
Ende des Audiobeitrags

Adi Hütter zu Borussia Mönchengladbach? Der Trainer von Eintracht Frankfurt hat sich am Donnerstag zu den neuesten Gerüchten über seine eigene berufliche Zukunft geäußert. "Ich kann nur das wiederholen, was ich schon vor ein paar Wochen gesagt habe: Für mich ist das Allerwichtigste, dass wir ein großes Ziel haben, dass wir hier um etwas spielen, was Eintracht Frankfurt noch nie erreicht hat", sagte Hütter während der Pressekonferenz zum Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund (Samstag, 15.30 Uhr).

Zuvor hatte die Bild-Zeitung berichtet, dass Hütter in Gladbach als Favorit auf die Nachfolge des zum BVB wechselnden Marco Rose gelte. Dem Bericht zufolge soll vor allem Borussia-Manager Max Eberl ein Fan des Österreichers sein, dessen Berater soll sogar eine konkrete Anfrage vorliegen haben. Vor knapp einem Monat hatte Hütter in einem Sky-Interview betont, bei der Eintracht bleiben zu wollen.

Eintracht am Samstag in Dortmund

Videobeitrag

Video

zum Video Pressekonferenz: Eintracht Frankfurt vor dem Spiel beim BVB

Eintracht-Trainer Adi Hütter
Ende des Videobeitrags

"Ich kann bestätigen, dass ich zu dem, was ich gesagt habe, stehe", so Hütter am Donnerstag. "Soll ich mich jetzt jeden zweiten, dritten Tag hier hinstellen und irgendwas kommentieren oder dementieren? Ich bin zu einhundert Prozent fokussiert auf unsere Aufgabe."

Wenn die Hessen am Samstag in Dortmund antreten, wird es zwischen dem Tabellenvierten und dem Fünften zu einem richtungsweisenden Match im Rennen um einen Champions-League-Platz kommen, eine Qualifikation der Frankfurter wäre ein Meilenstein in der Geschichte des Clubs. Unnötige Unruhe zur Unzeit also? Nicht für Coach Hütter.

Hütter: "Mich persönlich stört das überhaupt nicht"

"Mich persönlich stört das überhaupt nicht, für mich ist das auch kein Störfeuer", sagte er. "Aber dass sich die Leute gewisse Gedanken machen, verstehe ich natürlich zu einhundert Prozent."

Sendung: hr-iNFO, Nachrichten, 01.04.21, 8.30 Uhr