Eintracht Frankfurt hat die Suche nach einem neuen Trainer beendet und holt Oliver Glasner vom VfL Wolfsburg. Zum Nulltarif gibt es den neuen Übungsleiter allerdings nicht.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Oliver Glasner neuer Trainer bei Eintracht Frankfurt

Glasner SGE
Ende des Audiobeitrags

Der eine Österreicher geht, der nächste Österreicher kommt: Oliver Glasner wird Nachfolger von Adi Hütter auf der Trainerbank von Eintracht Frankfurt. Das bestätigten beide Vereine am Mittwochnachmittag. Glasner wechselt vom VfL Wolfsburg an den Main und erhält einen Dreijahresvertrag. Da sein Arbeitspapier bei den Wölfen noch bis 2022 lief, wird eine Ablösesumme fällig. Nach hr-Informationen liegt diese bei rund 1,7 Millionen Euro.

"Oliver Glasner hat in den vergangenen zwei Jahren beim VfL Wolfsburg bewiesen, dass er in der Lage ist, auf absolutem Topniveau zu arbeiten und junge Spieler weiterzuentwickeln", kommentierte Vorstandssprecher Axel Hellmann den Transfer: "In unserer Situation mit einer hohen Personalfluktuation rund um die Mannschaft haben wir bewusst auf einen Trainer mit Erfahrungen aus der Bundesliga und dem internationalen Wettbewerb gesetzt."

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Vertrag in Wolfsburg aufgelöst

Glasner war im Sommer 2019 vom Linzer ASK zu den Wölfen gewechselt und hatte die Niedersachsen in seiner Premieren-Saison auf den siebten und in dieser Saison auf den vierten Platz und damit in die Champions League geführt. Trotz seiner Erfolge hatte er ein Bekenntnis zum VfL in den vergangenen Wochen stets verweigert.

Bei der Eintracht stand Glasner lange ganz oben auf der Liste möglicher Nachfolger von Neu-Gladbacher Hütter. Das Interesse schien in den vergangenen Tagen angesichts der Gerüchte um Edin Terzic oder Gerardo Seoane aber etwas abgeflaut zu sein. Nun wurde man sich aber doch einig.

"Eintracht Frankfurt ist ein spannender Club und hat in den vergangenen Jahren eine tolle Entwicklung genommen", so Glasner. "Wir sehen in Frankfurt die Möglichkeit, eine Mannschaft auf einem starken Niveau weiterzuentwickeln und freuen uns sehr auf diese tolle Herausforderung." Neben Glasner kommt definitiv sein Co-Trainer Michael Angerschmid mit nach Frankfurt. Ein weiterer Assistent könnte folgen.

Sendung: hr-iNFO, Nachrichten, 26.05.21, 15 Uhr