Imago Eintracht Fans Berlin
Werden die Stadt wieder in eine Eintracht-Hochburg verwandeln: die Fans der Frankfurter Bild © Imago

Tausende Eintracht-Fans reisen am Wochenende fürs Pokalfinale nach Berlin. Wo es in der Hauptstadt Frankfurter Flair gibt, verraten wir in unseren Insider-Tipps.

Die Tage rund um den 27. Mai 2017 wird Jan Thielsch so schnell nicht vergessen. "Wie aus allen Ecken Deutschlands Eintracht-Fans nach Berlin gekommen sind, das war für mich als Exil-Frankfurter etwas ganz Besonderes", sagte der Vorsitzende des Eintracht-Fan-Clubs "Adler Berlin" dem hr-sport. Am Wochenende des DFB-Pokalfinales zwischen der Eintracht und Borussia Dortmund habe in der ganzen Stadt ein besonderes Flair geherrscht. Nun, nur ein Jahr später, kommen die Frankfurter erneut in die Bundeshauptstadt.

Thielsch ist bereits seit 2011 in Berlin. Damals zog es ihn aus beruflichen Gründen aus Neu-Isenburg in die 3,5-Millionen-Einwohner-Metropole. "Da habe ich gleich geguckt, wo man mit Gleichgesinnten Eintracht-Fans gemeinsam Fußball schauen kann. Und stieß schnell auf den EFC Adler Berlin. Seitdem schaue ich mit vielen anderen Hessen die Frankfurter Spiele in der 'Glühlampe'."

Rindswurst, Äppler und ein hessischer DJ

EFC Berlin
Der Eintracht-Fanclub in Berlin vor der Glühlampe Bild © hr

Die bei vielen Exil-Hessen bestens bekannte Kneipe in der Nähe der Warschauer Straße ist auch in diesem Jahr wieder der Geheimtipp des Exil-Frankfurters. Sie lässt nicht nur das hessische Fußballherz höher schlagen, sondern sorgt mit Rindswurst und Äppler vom Fass auch für kulinarische Heimatgefühle. Die "Glühlampe", so Thielsch, sei auch am Pokal-Wochenende ein perfekter und beliebter Treffpunkt. "Schon am Freitag ist die Kneipe ein guter Anlaufpunkt für die Eintracht-Fans", sagte er. Auf all jene, die bereits einen Tag vor der Partie in der Hauptstadt sind, warte hier ein besonderes Programm mit eigens engagiertem DJ.

Weitere Informationen

Der lange Pokal-Samstag im hr

Der Samstag steht im Hessischen Rundfunk ganz im Zeichen des Pokalfinales. Ab 14 Uhr und ab 17.15 Uhr senden wir im hr-fernsehen live aus Berlin.

Ende der weiteren Informationen

Kulinarisch kommen die Hessen aber nicht nur in der "Glühlampe" auf ihre Kosten. "In Charlottenburg gibt es mit dem 'Veritas' eine weitere Frankfurter Kneipe. Da werden auch viele Eintracht-Fans sein, die kein Ticket bekommen haben."

Betten für Freunde und Familie

Etwas schwieriger wird es für den Wahl-Berliner aber beim Thema Übernachtungen. Zwar ist die Betten-Situation in diesem Jahr nicht so angespannt wie 2017, als parallel der Kirchentag in Berlin stattfand. Preiswerte Hotelzimmer und Unterkünfte sind am Pokal-Wochenende dennoch rar gesät. "Jeder Eintracht-Fan in Berlin nimmt Anhänger aus Frankfurt auf", weiß Thielsch. Er selbst bietet für Freunde und Familie vier Schlafplätze an. "Ich bin aber schon seit Ewigkeiten ausgebucht."

Allen Fans, die noch auf der Suche nach einer Unterkunft sind, empfiehlt Thielsch kleinere Pensionen. "Das meiste ist aber schon ausgebucht." Das liegt auch daran, dass erneut viele Eintracht-Fans nach Berlin reisen, die kein Final-Ticket ergattert haben. "Es geht einfach darum, den Pokaltag in der Stadt zu verbringen", so der Fan-Club-Vorsitzende.

Hoffnung auf den großen Coup

Sportlich will sich Thielsch keinerlei Illusionen hingeben. "Alles andere als ein Sieg der Bayern wäre eine Überraschung", gestand er, gab aber auch zu bedenken: "Wir waren schon im Halbfinale Außenseiter." Auch da sei der Mannschaft von Trainer Niko Kovac ein Coup gelungen - warum sollte sie das im Finale also nicht einfach noch einmal wiederholen? "Natürlich sind die Bayern eine andere Hausnummer, aber es ist nur ein Spiel. Die Jungs werden alles reinwerfen", so Thielsch. "Und außerdem haben sie ja die Erfahrung aus dem letzten Jahr."

Videobeitrag

Video

zum Video Bobic: "Top-Performance abliefern, um Bayern zu knacken"

Ende des Videobeitrags